Volle Offensive gegen Köln?

Wer macht Platz für Erling Haaland? So könnte der BVB gegen Köln spielen

+
Erling Haaland steht gegen den 1. FC Köln vor seinem Startelfdebüt.

Beim Spiel des BVB gegen den 1. FC Köln könnte Neuzugang Erling Haaland sein Startelfdebüt geben. Lucien Favre könnte sich für eine erneute Systemumstellung entscheiden.

  • Der BVB will gegen den 1. FC Köln vorlegen.
  • Neuzugang Erling Haaland steht vor seinem Startelfdebüt.
  • Baut Lucien Favre die Abwehr um?

Update, Samstag (25. Januar), 1.32 Uhr: Dortmund - Am 19. Spieltag der Bundesliga zeigte Borussia Dortmund erneut eine Tor-Gala. Und siegte mit 5:1.

Nicht nur der Super-Neuzugang brillierte. Hier geht es zur BVB-Einzelkritik nach dem Sieg gegen den 1. FC Köln.

BVB eröffnet gegen den 1. FC Köln den 19. Spieltag 

Erstmeldung, Mittwoch (25. Januar), 18.05 Uhr: Dortmund - Mit dem Spiel des BVB gegen den 1. FC Köln wird am Freitagabend (24. Januar) der 19. Spieltag der Fußballbundesliga eröffnet. Beide Teams feierten zum Rückrundenauftakt Siege und wollen nun nachlegen. Die Domstädter im Kampf gegen den Abstieg und der BVB im Kampf um die Meisterschaft.

Für Aufsehen sorgte am letzten Spieltag vor allem das Traumdebüt von BVB-Neuzugang Erling Haaland (20). Der Norweger verzückte mit seiner irren Torshow auch Nobby Dickel im BVB-Netradio. Gegen den FC Augsburg wurde Erling Haaland nur eingewechselt, gegen den 1. FC Köln steht der Neuzugang nun vor seinem Startelfdebüt.

BVB gegen Köln: Wer weicht bei Borussia Dortmund für Erling Haaland?

Dabei stellt sich die große Frage: Wer aus der aktuellen Formation macht Platz für Sturmstar Erling Haaland, von dem nach dem Spiel gegen PSG ein irres Video auf Twitter kursierte? Auf der heutigen Pressekonferenz vor dem Spiel äußerte sich BVB-Trainer Lucien Favre (62) wie immer sehr zurückhaltend.

 "Freitag ist es möglich, dass er von Beginn an spielt oder auch, dass er nicht von Beginn an spielt". Weitere Aussagen von Lucien Favre findet ihr im Live-Ticker zum Spiel des BVB gegen Köln von RUHR24.

Nachdem der Norweger aber seine Verletzung mittlerweile vollständig überwunden hat und gegen den FC Augsburg einen frischen und engagierten Eindruck gemacht hatte, steht seinem Startelfdebüt nichts im Wege. Dafür aus der Formation fallen könnten rein von der Position her Marco Reus (30), Jadon Sancho (19) oder Thorgan Hazard (26). Denkbar ist aber auch eine Systemumstellung und volle Offensivpower.

BVB gegen Köln: Wagt Favre die volle Offensivpower?

Es wäre eher untypisch für den vorsichtigen Lucien Favre. Allerdings hat die letzte halbe Stunde gegen den FC Augsburg auch gezeigt, dass der BVB von eben dieser Offensivpower lebt. Da zudem die neu eingeführte Fünferkette zuletzt auch nicht mehr zur defensiven Stabilität beitrug, könnte ein Wechsel hin zur Viererkette bevorstehen. In einem 4-1-4-1 System wäre dabei Platz für alle Offensivkräfte des BVB.

Im defensiven Mittelfeld ist Axel Witsel (31) gesetzt. Davor wirbeln Julian Brandt (23), Marco Reus, Jadon Sancho, Thorgan Hazard und eben Erling Haaland. Eine denkbare Formation im Spiel gegen den 1. FC Köln ( RUHR24 zeigt euch, wie ihr das Spiel BVB gegen Köln live verfolgen könnt). Zumal die offensiven Optionen für den BVB eher rar sind.

Borussia Dortmund gegen Köln: Umstellung in der Defensive 

Paco Alcacer (26) beispielsweise spielt keine Rolle mehr.Das Verhältnis des Spaniers zu Lucien Favre gilt als nachhaltig gestört. In der Innenverteidigung dürften Manuel Akanji (24) und Mats Hummels (31) gesetzt sein. Auf der Position der Außenverteidiger sind Achraf Hakimi (20) und Raphael Guerreiro (26) zwar auch eine sehr offensive, aber fast schon alternativlose Variante.

Buzz09 und RUHR24 tippen auf folgende Aufstellung für das Spiel des BVB gegen den 1. FC Köln: Bürki - Hakimi, Akanji, Hummels, Guerreiro - Witsel - Sancho, Reus, Brandt, Hazard - Haaland