Seit 2010 bei Borussia Dortmund

"Werden bald sprechen": Das plant Michael Zorc mit BVB-Routinier Lukasz Piszczek

Lukasz Piszczek gehört beim BVB zu dn Leistungsträgern.
+
Lukasz Piszczek gehört beim BVB zu den Leistungsträgern.

Der BVB hat mit Lukasz Piszczek einen echten Routinier. Trotz seiner 34 Jahre möchte der Verein wohl mit ihm verlängern.

  • Lukasz Piszczek könnte eine weitere Saison bei Borussia Dortmund spielen.
  • Sportdirektor Michael Zorc kündigte nun Gespräche mit dem BVB-Routinier an.
  • Für den Abwehrspieler würde sich damit ein persönlicher Wunsch erfüllen.

Dortmund – Nur Marcel Schmelzer (32, seit Juli 2008) ist aktuell noch länger bei Borussia Dortmund (alle BVB-Artikel unter RUHR24.de) unter Vertrag als Lukasz Piszczek (34, 2010). Der BVB-Routinier bleibt trotz seines fortgeschrittenen Alters weiter wichtig – und bekommt wohl einen Wunsch erfüllt.

Lukasz Piszczek (BVB) ist unter den Top zehn der schwarz-gelben Rekordspieler

Mit 354 absolvierten Pflichtspielen rangiert Lukasz Piszczek, dessen Vertragsverlängerung richtig ist, im Ranking der BVB-Rekordspieler bereits jetzt unter den Top zehn. Sollte der im Sommer auslaufende Vertrag des Abwehrspielers noch einmal verlängert werden, könnte er weiteren Boden gut machen.

Derzeit spricht viel dafür, dass der Routinier auch in der Saison 2020/2021 weiter für Borussia Dortmund aufläuft. Unter Trainer Lucien Favre (62) kam der 34-Jährige in der aktuellen Saison in 29 von 36 Spielen zum Einsatz. Dabei führte er den BVB, bei dem der 15 Jahre jüngere Erling Haaland derzeit von sich reden macht, in sieben Partien sogar als Kapitän auf das Feld.

Lukasz Piszczek (BVB): Michael Zorc kündigt Gespräche an

Gegenüber Bild kündigte Sportdirektor Michael Zorc (57) nun Verhandlungen mit dem Außenverteidiger an. "Wegen der Corona-Krise führen wir zurzeit keine Vertragsgespräche. Aber wir werden bald sprechen."

Dabei sei das Alter des Polen kein ausschlaggebendes Kriterium für den BVB-Boss. "Ich urteile immer danach, ob ein Spieler noch die nötige Kraft und Leistungsbereitschaft hat. Das war bei Lukasz definitiv der Fall", so Michael Zorc.

Lukasz Piszczek (BVB) will bis Sommer 2021 weiterspielen

Mit einer möglichen Vertragsverlängerung würde sich das ursprünglich für den Sommer 2020 anvisierte Karriereende von Lukasz Piszczek um ein Jahr nach hinten verschieben. Das wäre allerdings ganz nach dem Wunsch des Profis von Borussia Dortmund

Lukasz Piszczek (Bildmitte) feiert im Jahr 2012 mit Jakub Błaszczykowski (r.) und Robert Lewandowski den Gewinn der Meisterschaft.

Bereits im November vergangenen Jahres hatte er in einem Interview mit der polnischen Sportzeitschrift Przeglad Sportowy verlauten lassen: "Ich will noch weiter Fußball spielen und hoffe, dass ich noch bis Juni 2021 bei der Borussia bleibe." Einen Titel kann Lukasz Piszczek dann aber mit seinem Teamkollegen Marcel Schmelzer nicht verteidigen, was Nobby Dickel sehr schade findet.

Mehr zum Thema