Luft in Dortmund wird dünner

Lucien Favre: Welche Rolle spielt die Personalie "Mats Hummels" für die Zukunft des Trainers beim BVB?

+
Welche Rolle spielt Mats Hummels in der Zukunft von Lucien Favre beim BVB? 

BVB und Lucien Favre: Das wird keine "Echte Liebe" mehr! Die Luft für den Trainer von Borussia Dortmund wird dünner. Welche Rolle spielt Verteidiger Mats Hummels dabei?

  • Sind die Tage von Lucien Favre bei Borussia Dortmund gezählt?
  • Beim BVB mehrt sich der Gegenwind für den Trainer.
  • Welche Rolle spielt Verteidiger Mats Hummels für die Zukunft des Trainers? 

Update, Dienstag (11. Februar), 10.30 Uhr: Dortmund - Hängt die Zukunft von Lucien Favre (62) auch an Mats Hummels (31)? Das berichtet jedenfalls heute die Bild (Bezahlartikel). Der BVB liefert in der aktuellen Spielzeit die schlechteste Leistung in der Defensive seit der Saison 2007/2008. 

BVB: Zukunft von Lucien Favre hängt auch an Mats Hummels

Mats Hummels sei eigentlich vor der Saison als Stabilisator geholt worden. Doch zusammen mit seinen Nebenmännern schafft es der ehemalige Nationalspieler nicht, die Defensive von Borussia Dortmund zu stabilisieren. Zudem gehört der 31-Jährige zu den Spielern, die die Dinge immer wieder anprangern. 

Nach der Partie gegen Bayer Leverkusen (3:4) haben sich Mats Hummels und Lucien Favre zudem widersprochen. Der Verteidiger prangerte Passivität an. Der Trainer wollte davon nichts wissen. Das ist nicht zum ersten Mal in dieser Saison passiert. 

Mats Hummels beim BVB: Wie wichtig wird die Personalie für Lucien Favre? 

Ob Mats Hummels wirklich eine Rolle in der Zukunft von Lucien Favre spielt, bleibt abzuwarten. Fakt ist, dass dem BVB (wir berichten im Live-Ticker vom Champions-League-Achtelfinale gegen PSG) bei bleibender Defensivleistung ein stürmischer Frühling droht. 

Erstmeldung, Sonntag (9. Februar), 22.53 Uhr: Borussia Dortmund hat eine ernüchternde Woche hinter sich. Im DFB-Pokal verspielte man gegen Werder Bremen den ersten Titel der Saison. 

Und auch die Meisterschaft ist nach der 3:4-Pleite bei Bayer Leverkusen in weite Ferne gerückt. Die Zukunft von BVB-Trainer Lucien Favre (62) ist fraglicher denn je. Dazu passt: BVB-Berater Matthias Sammer (52) beobachtet angeblich zwei Nachfolger für Lucien Favre in den Niederlanden.

Lucien Favre: BVB-Aus noch in der laufenden Saison?

Wie die Bild (Bezahlschranke) berichtet, steht ein Trainerwechsel bei Borussia Dortmund aus Ermangelung an Alternativen zwar nicht unmittelbar bevor. Dennoch wollen sich die BVB-Bosse die Entwicklung in den kommenden Spielen genau anschauen.

Sollte keine Besserung erfolgen, könnte Lucien Favre, der wegen der Ausfälle von Julian Brandt und Marco Reus zum Improvisieren gezwungen wird, noch in der laufenden Spielzeit das Aus drohen. Auf Nachfrage der Bild wollten weder der BVB-Trainer noch die Verantwortlichen einen Kommentar dazu abgeben.

Lucien Favre und der BVB: Wie tief sind die Gräben bei Borussia Dortmund?

Dass keiner der Beteiligten Stellung zum Thema beziehen wollte, spricht Bände. Branchenüblich wären in einer solchen Gesprächssituation die bekannten Floskeln, die dem Trainer das uneingeschränkte Vertrauen garantieren. Dazu waren die BVB-Bosse offenbar nicht bereit.

Zuletzt hatte bereits der Leiter der Lizenzspielerabteilung, Sebastian Kehl (39), Kritik an der Arbeit von Lucien Favre beim BVB geäußert. Dieser hatte öffentlich moniert, dass Neuzugang Erling Haaland (19) beim Pokal-Aus in Bremen nicht in der Startelf von Borussia Dortmund stand.

Lucien Favre beim BVB: Mats Hummels übt Kritik

Am folgenden Wochenende spielte Erling Haaland in der Bundesliga wieder von Beginn an für den BVB. Punkte brachte die Änderung von Trainer Lucien Favre nicht ein, da eine desolate Abwehrleistung bei der 3:4-Auswärtspleite (hier geht zur BVB-Einzelkritik nach dem Spiel in Leverkusen) einen Erfolg unmöglich machte.

Und wieder gab es Diskrepanzen beim BVB. Mats Hummels (31) beschwerte sich nach Abpfiff bei Sky über die taktische Ausrichtung: "Wenn man hofft, dass das Spiel bald vorbei ist, dann geht das schief". Stattdessen hätte man auch in der Schlussphase mit einer 3:2-Führung im Rücken weiter konsequent nach vorne spielen sollen.

BVB-Trainer Lucien Favre widerspricht Mats Hummels

Lucien Favre sah die Angelegenheit laut SportBild etwas anders und prangerte an, dass die Mannschaft die Führung nicht kontrollierter über die Zeit bringen konnte: "Nicht immer nur nach vorne, sondern auch mal den Ball halten" ist nach Ansicht des BVB-Trainers der Schlüssel zum Erfolg.

Die Diskrepanz der Aussagen lässt vermuten, dass bei Borussia Dortmund intern der Haussegen schief hängt. Lucien Favre fügte sogar laut Sport1 an: "Ich hatte, seitdem ich Trainer bin, selten eine Mannschaft, die solche Schwierigkeiten hat."

Lucien Favre, der BVB und die Gegentor-Bilanz des Grauens

Wie groß die Probleme beim BVB sind, lässt sich am einfachsten an Zahlen ablesen. Die Horror-Statistik von Borussia Dortmund:

  • Der BVB kassierte in der laufenden Saison bereits achtmal drei oder mehr Tore.
  • In den drei Auswärtsspielen der Rückrunde musste die Mannschaft von Lucien Favre zehn Gegentore schlucken.
  • 32 Bundesliga-Gegentreffer zu diesem Zeitpunkt der Saison sind die meisten seit 12 Jahren für Borussia Dortmund.
  • Miese Auswärtsbilanz: vier Siege, drei Remis, vier Niederlagen, 23:22 Tore

Lucien Favre beim BVB vor dem Aus?

Übrigens: Vor den Partien gegen Eintracht Frankfurt und Paris Saint-Germain steht BVB-Trainer Lucien Favre weiter unter Druck. Vor allen Dingen die Offensivspieler der Gegner von Borussia Dortmund machen Sorgen. 

Die Saison von Borussia Dortmund droht an den vielen kassierten Gegentreffern und der eklatanten Auswärtsschwäche zu zerbrechen. Einen gemeinsamen Weg zur Lösungsfindung scheint es vor dem Champions-League-Achtelfinale gegen PSG (hier seht ihr das BVB-Spiel live im TV und im Live-Stream) noch nicht zu geben.

Angesichts der aktuellen Entwicklungen scheint ein Turnaround in naher Zukunft zumindest zweifelhaft. Doch sollten sich die Horror-Zahlen nicht bald zum Positiven verändern, droht Lucien Favre vielleicht schon vor Saisonende das Aus beim BVB.

Mehr zum Thema