BVB in der Krise

Favre beim BVB vor dem Aus - Schicksalsspiel gegen den FC Barcelona?

Steht Lucien Favre beim BVB vor dem Aus? Das sind die Reaktionen bei Borussia Dortmund nach dem 3:3 gegen den SC Paderborn. Nach dem Spiel gab es eine Krisensitzung.

  • Der BVB "verliert" mit 3:3 gegen den 18. der Bundesliga - SC Paderborn. 
  • In der ersten Halbzeit war die Leistung von Borussia Dortmund unterirdisch. 
  • Nach dem Spiel gab es eine Krisensitzung, die bis in die Nacht dauerte - steht Trainer Lucien Favre vor dem Aus?

Lucien Favre vor dem Aus? Was sagt Hans-Joachim Watzke auf der Jahreshauptversammlung in der Westfalenhalle

Update, Sonntag (24. November), 11.51 Uhr: Steht Lucien Favre vor dem Aus? Viele geeignete Kandidaten gibt es aktuell nicht. Doch der eine oder andere Name kursiert als Nachfolger beim BVB von Lucien Favre schon in den Medien und bei Fans. Heute (24. November) gegen 12 Uhr wird auf der Jahreshauptversammlung beim BVB die Rede von Hans-Joachim Watzke erwartet - mit Sicherheit geht es auch um die blamable Vorstellung gegen den SC Paderborn. Für Marcel Reif (70) kann die Ära Lucien Favre beim BVB nicht gut enden.

Update, Samstag, 23. November, 11.30 Uhr: Laut Informationen der Bild steht Lucien Favre, dem im Sommer 2018 fast Julian Nagelsmann beim BVB vorgezogen worden wäre, vor dem Aus. Die Bosse sollen den Champions League-Auftritt beim FC Barcelona (27. November) als "Endspiel" auserkoren haben.

BVB-Trainer Lucien Favre vor dem Aus: Endspiel beim FC Barcelona?

Erstmeldung, Samstag (23. November): Nach dem 3:3 vom BVB gegen den SC Paderborn liegen die Nerven bei Borussia Dortmund blank. Die Spekulationen gehen los. Bleibt der Schweizer Lucien Favre (62) Trainer? Steht er heute (23. November) vor dem Aus? Die Reaktionen von Spielern wie Marco Reus (30) und Mats Hummels (30) sowie von Sportdirektor Michael Zorc (57) lassen viel Raum für Diskussionen.

Lucien Favre vor dem Aus? BVB-Kapitän Marco Reus: "Wir wissen gar nicht, wie wir richtig pressen sollen"

BVB-Kapitän Marco Reus sagte nach dem Spiel bei DAZN: „Das war absolute Scheiße! Wir müssen uns bei allen Leuten im Stadion für die Leistung entschuldigen. Ich habe keine Erklärung für die erste Halbzeit.“ Dabei nahm der 30-Jährige Lucien Favre zunächst in Schutz. "Wir sind dafür verantwortlich auf dem Platz zu liefern. Wir müssen nicht über den Trainer reden, sondern über uns, wie wir spielen."

Was danach folgte, kann aber schon wie eine Kritik am BVB-Coach verstanden werden. "Wir wissen gar nicht, wie wir richtig pressen sollen", lässt Marco Reus auch taktische Fehler erkennen.

Lucien Favre vor dem Aus? Abwehrchef Mats Hummels kritisiert BVB-Taktik: "Ich lasse es dabei stehen!"

Auch Abwehrchef Mats Hummels (30) kritisierte in der Mixed Zone nach dem Spiel zumindest indirekt die Aufstellung von Lucien Favre, wie Sascha Staat twitterte. "Sagen wir mal so, wir tun uns im 4-1-4-1 leichter zu pressen." Und fügte hinzu: "Ich lasse es dabei stehen."

Sportdirektor Michael Zorc war in der Mixed Zone ebenfalls konsterniert. Seine Aussagen ließen dabei Raum für Spekulationen, inwiefern Lucien Favre noch die volle Rückendeckung der BVB-Bosse genießt. „Ich bitte um Verständnis, dass ich direkt nach dem Spiel nicht viel sage. Nur dass die erste Halbzeit komplett inakzeptabel war und dass man sich dafür bei den Zuschauern entschuldigen muss. Morgen ist auch noch ein Tag", sagte Zorc, wie Sebastian Weßling von Funke Sport aus der Mixed Zone twitterte. 

Krisensitzung nach BVB-Blamage - wie geht es mit Lucien Favre weiter? 

Laut Informationen der Ruhr Nachrichten gab es noch in der Nacht zum Samstag eine mehrstündige Krisensitzung im Dortmunder Stadion. Zusammen mit Lucien Favre, Marco Reus und Lukasz Piszczek (34). 

Laut Bild sollen Michael Zorc, Hans-Joachim Watzke (60), Robin Steden (Klub-Justiziar), Dr. Thilo Igwecks (50, Anwalt und Watzke Vertraute) sowie André Watzke (25), Sohn von Hans-Joachim Watzke), bei der Krisensitzung anwesend gewesen sein. Um 0.22 Uhr seien die Anwesenden im Stadion in ihre Autos gestiegen. Marco Reus, Lucien Favre und Lukasz Piszczek mussten danach noch ihre Autos vom Trainingszentrum in Brackel holen. Erst um 1.23 Uhr sollen die Protagonisten den Heimweg angetreten haben. 

BVB nach dem Paderborn-Spiel: Lucien Favre und Spieler von Borussia Dortmund in der Kritik 

Nico Schulz (26), Mahmoud Dahoud (23) und Julian Weigl (24) bekamen in der Einzelkritik eine 6. Aber auch BVB-Trainer Lucien Favre muss sich gefallen lassen, die Spieler falsch eingestellt zu haben. Wie es Paco Alcácer (25) heute (23. November) geht, ist noch nicht bekannt. Der Spanier hatte sich beim Debakel gegen Paderborn eine Verletzung zugezogen. 

Über aktuelle Entwicklungen berichten wir weiter.

Rubriklistenbild: © dpa/Collage: RUHR24