Bayern-Star Lewandowski ätzt gegen den BVB: "Wir haben die Spieler mit der größeren Qualität"

+
Robert Lewandowski vom FC Bayern München stichelt gegen den BVB. Foto: Matthias Balk/dpa

Robert Lewandowski (30) ätzt gegen den BVB. Beim FC Bayern München sieht er eine höhere Qualität als bei Borussia Dortmund. Hier alle Infos.

Der ehemalige BVB-Stürmer und aktuelle Bayern-Star Robert Lewandowski ist sich sicher. Der FC Bayern München ist trotz der von Borussia Dortmund getätigten Transfers besser aufgestellt.

  • Der FC Bayern München hat mit Coutinho (27), Ivan Perisic (30) und Michael Cuisane (20) noch drei Transfers realisiert.
  • Ex-BVB-Stürmer Robert Lewandowski sieht die Bayern gut aufgestellt.
  • Man habe eine bessere Qualität als Borussia Dortmund.

Der Transfersommer ist lang und endet am kommenden Montag (2. September). Erst in einigen Wochen werden die Fragen, wer besser eingekauft hat oder welche Transfers eingeschlagen sind, beantwortet werden können. Borussia Dortmund oder der FC Bayern München - wer hat besser eingekauft?

Lewandowski sagt - Bayern hat eine höhere Qualität als der BVB

Für Lewandowski (30), der ebenfalls eine sehr erfolgreiche Zeit beim BVB hatte, ist die Sache klar. Gegenüber der Sport Bild sagte er: "Wir haben die Spieler mit der größeren Qualität."

Borussia Dortmund habe sehr viel gemacht und außerdem einen großen Kader, zu dem auch Lewandowskis Ex-Teamkollege Mats Hummels (30) hinzugekommen ist. Aber am Ende gehe es nicht um Quantität, sondern um Qualität. Bayern sei besser als Dortmund - nach wie vor. Außerdem hält Lewandowski den BVB nicht für einen "richtig großen Verein".

Lewandowski, sei es darum gegangen, dass der FC Bayern München, dessen Präsident Uli Hoeneß (67) dem DFB mit Boykott droht, nicht nur eine erste gute Elf besitze. Auch die Bank müsse Spiele entscheiden können. Gegen Hertha BSC habe der FC Bayern kaum etwas von der Bank bringen können. Das sei im zweiten Spiel gegen den FC Schalke 04, in dem der Pole drei Treffer erzielte, schon anders gewesen.

BVB "wechselte" erneut den Sieg gegen Köln ein

Schaut der Bayern-Stürmer da auch etwa auf seinen Ex-Verein Borussia Dortmund? BVB-Trainer Lucien Favre (61) hat in der vergangenen Saison regelmäßig "den Sieg eingewechselt". Und auch am vergangenen Freitag gelang der Sieg durch die Einwechslungen von Julian Brandt (23) und Achraf Hakimi (20).

Lewandowskis Äußerungen gehören im Geplänkel zwischen den Klubs dazu. Genau wie die Aussagen seines Beraters und die Worte von Lothar Matthäus gegen die Wahl von Marco Reus (30) zum Fußballer des Jahres.

Eine eindeutige Antwort, ob der FC Bayern oder der BVB die bessere Qualität hat, gibt es wohl erst nach dem 34. Spieltag im Mai 2020 und während der Champions League geben. Die Auslosung der Gruppenphase findet heute (Donnerstag, 29. August) statt.