Bild: Ina Fassbender/dpa

Immer häufiger verleihen Bundesliga-Vereine ihre Spieler. Auch beim FC Schalke 04 und BVB ist dieses Modell beliebt.

  • Ausleihen werden in der Bundesliga immer beliebter.
  • Schalke und der BVB gehören laut einem Ranking zu den Vereinen mit den meisten Leihspielern.
  • Werder Bremen und 1899 Hoffenheim verleihen am meisten.

Schalke mit sechs Leihspielern – BVB verleiht sieben Profis

Am 2. September schloss das Wechselfenster für den Sommer. Einer der letzten Transfers in der Bundesliga war der Abgang von Marius Wolf (24) zu Hertha BSC. Der BVB verkaufte seinen Spieler jedoch nicht, sondern verlieh ihn mit einer Kaufoption.

Das Modell „Leihe“ wird in Deutschland immer beliebter. Auf diese Weise können Klubs ihren Ergänzungsspielern Einsatzminuten verschaffen und gleichzeitig deren Gehalt einsparen. Zusätzlich gibt es häufig noch eine Leihgebühr. Möchte der neue Klub den Spieler dann behalten, fließt weiteres Geld.

Schalke (6) und der BVB (7) verzeichneten im Sommer-Transferfenster insgesamt 13 Ausleihen. Damit gehören sie laut einem kicker-Ranking zu den Top-Vereinen. Ein Überblick:

Diese Spieler verließen Schalke auf Leihbasis

  • Ralf Fährmann (30, zu Norwich City)
  • Pablo Insua (26, zu SD Huesca)
  • Hamza Mendyl (21, zu Dijon FCO)
  • Sebastian Rudy (29, zu TSG Hoffenheim)
  • Bernard Tekpetey (22, zu Fortuna Düsseldorf)
  • Cedric Teuchert (22, zu Hannover 96)

Fünf der sechs Leihspieler wechselten inklusive Kaufoption. Ledglich Norwich City besitzt bei Ralf Fährmann keine Möglichkeit zu einer dauerhaften Verpflichtung. Für Sebastian Rudy kassierte Schalke fast eine Millionen Euro an Leihgebühr.

Diese Spieler verließen den BVB auf Leihbasis

  • André Schürrle (28, zu Spartak Moskau)
  • Jeremy Toljan (25, zu US Sassuolo)
  • Dzenis Burnic (21, zu Dynamo Dresden)
  • Felix Passlack (21, zu Fortuna Sittard)
  • Sergio Gomez (19, zu SD Huesca)
  • Ömer Toprak (30, zu Werder Bremen)
  • Marius Wolf (zu Hertha BSC)

Borussia Dortmund nutzte Leihen, um seinen Kader zu verkleinern. Bis auf Felix Passlack, Dzenis Burnic und Sergio Gomez wurden alle Spieler mit Kaufoption verliehen. Für André Schürrle, Jeremy Toljan, Ömer Toprak und Marius Wolf soll der BVB circa acht Millionen Euro Leihgebühr eingestrichen haben.

+++ Alle Infos zum BVB-Spiel: Borussia Dortmund gegen Bayer Leverkusen im Liveticker +++

Auch Freiburg und Köln kommen auf sieben Ausleihen. Zwei Vereine überragen allerdings alle anderen Klubs im Leihspieler-Ranking. An Position zwei liegt 1899 Hoffenheim mit neun verliehen Spielern. Spitzenreiter ist Werder Bremen, die 13 Akteure bei anderen Klubs parkten.