Deutliche Worte des Dortmund-Stars

Jude Bellingham schimpft nach Niederlage bei Kumpel Erling Haaland

Jude Bellingham packt wieder aus. Seinen Frust über die Niederlage des BVB gegen Manchester City verbirgt er nicht.

Manchester/Dortmund – Für Borussia Dortmund wäre am zweiten Champions-League-Spieltag mehr drin gewesen. Stattdessen musste sich der BVB gegen Manchester City spät mit 1:2 geschlagen gegeben. Der Frust bei allen Beteiligten saß tief.

PersonJude Bellingham
Geboren29. Juni 2003 (Alter 19 Jahre), Stourbridge, Vereinigtes Königreich
PositionMittelfeld
Aktueller VereinBorussia Dortmund

Jude Bellingham schimpft nach Haaland-Treffer bei seinem Kumpel

BVB-Abwehrchef Mats Hummels beklagte, dass zum Schluss nicht mehr die letzten Meter gegangen worden seien, sodass City zweimal völlig unbedrängt vor das Tor kam und dadurch die beiden Siegtreffer erzielte. Ein aufopferungsvoller Kampf wurde nicht belohnt. Das wurmte auch Jude Bellingham, der die Westfalen zur zwischenzeitlichen Führung köpfte.

Der gerade einmal 19-jährige Führungsspieler ist bekannt für seine Emotionalität, aber auch für seine klaren Worte – etwa beim Eklat zwischen Schiedsrichter Zwayer und dem BVB. Auch nach der Pleite gegen Manchester City nahm er kein Blatt vor den Mund. Dieses Mal kassierte auch sein Kumpel Erling Haaland.

Jude Bellingham ärgert sich über die Art der Niederlage gegen Manchester City

Beim BVB waren Bellingham und Haaland nicht nur Teamkollegen, sie wurden zu Freunden und hielten auch nach dem Transfer des Stürmers gen England Kontakt. Dass ausgerechnet der bullige Norweger den Siegtreffer gegen die Borussia erzielte, kann Jude Bellingham nicht kommentarlos stehen lassen: „Verdammte Scheiße, Mann“, sagte er nach dem Spiel zum Stürmer, schrieb express.co.uk.

80 Minuten lang dominierten die Schwarz-Gelben das Spiel. Dann erzielte Stones den Ausgleichstreffer (80.) und Haaland den Siegestreffer (84.). Das ärgerte Jude Bellingham besonders. Im Interview mit Sportjournalist Des Kelly von BT Sport echauffierte er sich darüber, dass die Mannschaft in den letzten 15 Minuten zusammengebrochen sei.

BVB-Star Jude Bellingham ist bekannt für seine klaren Worte. Jetzt bekam auch Erling Haaland sie zu spüren.

„Es ist eines dieser Spiele, in denen man den Ball hat, aber man weiß, dass man den Großteil des Spiels damit verbringen muss, zu verteidigen“, resümierte Jude Bellingham. Das Gute: Der BVB überraschte 80 Minuten lang und es gibt noch ein Wiedersehen mit Manchester City, dieses Mal vor der Südtribüne.

Rubriklistenbild: © Revierfoto/Imago; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema