Liebeserklärung an den BVB: Das sagte Liverpool-Coach Klopp nach dem Champions-League-Triumph

+
Jürgen Klopp feiert mit dem FC Liverpool den Champions-League-Titel und denkt dabei auch an den BVB. Foto: dpa

Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp gewann mit dem FC Liverpool das Finale der Champions League. Und dachte in der Stunde des Triumphs auch an Borussia Dortmund.

Endlich hat Jürgen Klopp den Henkelpott geholt. Mit dem FC Liverpool besiegte er im Finale um die Champions League die Tottenham Hotspur mit 2:0. Nach dem Spiel dachte er auch an seine BVB-Mannschaft, mit der er 2013 so knapp gescheitert war.

  • Jürgen Klopp gewinnt mit Liverpool die Champions League
  • Dabei freut er sich vor allem für die Mannschaft, die Fans und seine Familie
  • Auch den BVB vergisst Klopp in der Stunde des Triumphs nicht

Vor allem seiner Familie und den Fans widmete Jürgen Klopp den Triumph in der Königsklasse. Er selbst nehme sich gar nicht so wichtig. Dennoch sprudelte der ehemalige BVB-Coach im Sky-Interview nach dem Spiel vor Aufregung über. "Wir haben es lange genug versucht. Ich bin super stolz, dass das heute geklappt hat", freute er sich.

Nach dem Champions-League-Triumph überwiegt bei Klopp die Erleichterung

Nach sechs verlorenen Finals in Folge fiel ein riesiger Stein vom Herzen des 51-Jährigen. Mit Liverpool krönte er nun eine fantastische Saison. "Eigentlich könnte ich die ganze Zeit durch die Gegend rennen, aber es ist erst mal Erleichterung", meinte Klopp sichtlich mitgenommen. Dabei übte er sich beim Feiern zunächst in ungewohnter Zurückhaltung. Erst nachdem seine Spieler ihn in die Kurve der LFC-Fans getragen hatten, ließ er sich von den begeisterten Anhängern feiern.

Eine Partie auf eher überschaubarem Niveau hatte der FC Liverpool durch Kampf und Leidenschaft gegen die Tottenham Hotspur mit 2:0 gewonnen. Topstar Mohamed Salah brachte den LFC per Handelfmeter bereits in der zweiten Minute in Führung. Nach einer umkämpften zweiten Halbzeit sorgte Divock Origi in der 87. Minute für den Endstand. "Beide Mannschaften haben nicht gut Fußball gespielt und Nerven gezeigt", merkte Klopp schließlich an.

Ähnlich genervt reagierte Klopp auf die Flitzerin Kinsey Wolanski. Diese störte in der 18. Spielminute mit einer ungewöhnlichen Aktion den Spielfluss.

Jubeln mit Klopp kann gefährlich werden: "Ich hätte ihm fast den Rücken gebrochen"

Das konnte die Freude über den Sieg freilich nicht trüben. Besonders stolz war Klopp, der in einer Bundesliga-Spielerumfrage zum besten Trainer der Welt gewählt wurde, auf seinen Torwart Alisson Becker, der den Kasten der Reds mit einer tadellosen Leistung sauber hielt.

+++ U19-Mannschaft des BVB ist deutscher Meister +++

Er hatte sich nach dem Spiel den besonderen Dank von Jürgen Klopp verdient. Der schwärmte vom Brasilianer: "Die schwierigen Dinge sehen so leicht bei ihm aus. Ich hätte ihm fast den Rücken gebrochen, so sehr hab ich ihn gedrückt". Wer den heißblütigen Trainer aus dessen BVB-Zeit kennt, der weiß, dass diese Aussage nicht einmal eine Übertreibung gewesen sein muss.

Klopp überrascht mit Liebeserklärung an seine BVB-Mannschaft

In der Stunde des Sieges vergaß der ehemalige BVB-Coach auch sein früheres Team nicht. Und sagte: "Ich liebe meine Borussia-Dortmund-Mannschaft, die immer alles gegeben hat." Für Marco Reus hat der frisch gebackene Trainer des Jahres ein ganz besonderes Lob übrig.

Im CL-Finale der Saison 2012-2013 gegen den FC Bayern München habe man Pech gehabt. Das sei diesmal zumindest ausgeblieben. Und so kann "Kloppo" endlich den Champions-League-Titel feiern. Am Sonntag wurden die Champions-League-Helden von 500.000 begeisterten Fans in Liverpool empfangen.

Öffnen auf twitter.com

Aktuelle BVB-Themen:

Dabei denkt er aber wieder nicht zuerst an sich. Und fügt an: "Meine Familie hat mehr gelitten als ich. Dieses Jahr fahren wir mit der Goldmedaille in den Urlaub. Das ist anders und das werden wir auch genießen. Ich bin echt froh, dass ich meiner Frau die Goldmedaille heute schenken kann." Viele Fans des BVB werden Jürgen Klopp, der übrigens Mane 2014 nach Dortmund holen wollte, und seiner Familie den Titel von Herzen gönnen. Gleiches gilt wohl auch für Joel Matip und die Schalke-Fans.

Zum Aufeinandertreffen zwischen Klopp und seiner alten Liebe Borussia Dortmund kommt es am 20. Juli 2019 in South Bend, USA, im Rahmen eines Testspiels.