Bild: dpa

Ex-BVB-Trainer Jürgen Klopp (52) winkt nach dem Gewinn der Champions League ein neuer und hoch dotierter Vertrag beim FC Liverpool.

  • Der FC Liverpool will mit Jürgen Klopp verlängern.
  • Sein Vertrag läuft noch bis 2022.
  • Der Trainer lässt sich bei der Verlängerung noch Zeit.

Die Freude über den größten Erfolg der jüngeren Vereinsgeschichte hält beim FC Liverpool weiterhin an. Mit dem Titel in der Königsklasse veränderte sich auch die Wahrnehmung von Erfolgscoach Jürgen Klopp, der für Neven Subotic (30) der beste Trainer der Welt ist.

Liverpool will mit Klopp verlängern

Der Blick auf den ohnehin schon extrem beliebten Deutschen Trainer aus dem Schwarzwald hat sich laut Klopps Berater, Marc Kosicke, „noch einmal verändert“. Die Wertschätzung der Engländer sei nun grenzenlos.

Jürgen Klopp gewann mit dem FC Liverpool die Champions League. Jetzt kann er in der Gruppenphase auf den BVB treffen. Foto: Jan Woitas/dpa
Jürgen Klopp gewann mit dem FC Liverpool die Champions League und soll nun mit einem neuen Vertrag belohnt werden. Foto: Jan Woitas/dpa

Aus diesem Grund wollen auch die Klub-Bosse des LFC den Vertrag des 52-Jährigen verlängern. Dabei läuft der aktuelle Kontrakt noch bis 2022.

Mit Klopp soll der englische Rekordmeister auch endlich die Premier-League gewinnen, welche ab der kommenden Saison wieder auf Sky zusehen ist.

Einem Bericht der britischen Zeitung „The Sun“ zufolge lockt der Klub den ehemaligen Meister-Trainer des BVB mit einer mega Gehaltserhöhung. Klopps Jahresgehalt soll von derzeit 7,8 Millionen Euro auf 11,15 Millionen Euro erhöht werden.

Liverpool lockt mit Mega-Gehalt

Im Gegenzug soll Klopp um sechs Jahre verlängern. Würde der Übungsleiter seinen Vertrag zu diesen Konditionen verlängern, bekäme er am Ende stolze 67 Millionen.

Mit diesem Angebot wollen die Verantwortlichen der Reds vor allem dem Triumph in der Königsklasse Rechnung tragen, gleichzeitig aber auch mögliche Annäherungsversuche anderer Klubs im Keim ersticken.

Klopp hat bei Vertragsverlängerung keine Eile

Klopp selbst sieht seine Zukunft eher gelassen. Eine baldige Unterzeichnung eines neuen Arbeitspapiers ist nicht zu erwarten. Sein Vertrag ist immerhin noch drei Jahre gültig.

Irgendwann einmal könnte sich der 52-Jährige eine Anstellung als Nationaltrainer vorstellen. Zum FC Bayern wird es ihn allerdings trotz Liebesbekundungen von Franz Beckenbauer nicht ziehen.

Update, Freitag (19. Juli): Jürgen Klopp hat sich über Mats Hummels und den BVB geäußert. Es gab auch kritische Dinge.