Kevin Großkreutz: "Es ist für mich ein ganz großes Spiel" - Ex-BVB-Spieler trifft auf seinen Herzensverein

+
Kevin Großkreutz mit Liebeserklärung an den BVB.

Am Freitag (9. August) trifft Kevin Großkreutz (31) mit dem KFC Uerdingen im Pokal auf den BVB. Für den 31-Jährigen ist das Spiel etwas ganz Besonderes.

Am Freitag (9. August) trifft Kevin Großkreutz (31) mit dem KFC Uerdingen im Pokal auf den BVB. Für den 31-Jährigen ist das Spiel etwas ganz Besonderes.

  • Kevin Großkreutz freut sich auf das Duell gegen seinen Ex-Verein.
  • Dem BVB traut er in der neuen Saison die Meisterschaft zu.
  • Lucien Favre lobt den 31-Jährigen als "super Mensch".

Kevin Großkreutz ließ vor der Auslosung der ersten DFB-Pokalrunde keinen Zweifel an seinem Wunschlos. „Es wäre ein Traum“, schrieb Großkreutz am 15. Juni auf Instagram im Hinblick auf ein mögliches Duell gegen den BVB. Wenige Stunden später wurde der Traum Realität und im Hause Großkreutz konnte gejubelt werden: „Ich freue mich auf Euch. Es ist einfach nur geil.“

Vor BVB-Duell: Großkreutz spürt "pure Freude"

Auf der Pressekonferenz am Mittwoch (7. August) erinnerte sich Kevin Großkreutz noch einmal an diesen Tag. „Wir sind natürlich alle durchgedreht. Ich habe innerhalb von 20 Minuten gefühlt 200 Nachrichten bekommen.“

Knapp vier Jahr nach Großkreutz‘ Abschied aus Dortmund kommt es nun also zum Wiedersehen mit seinem Herzensverein. „Mit purer Freude“ und großer Emotionalität blicke er auf die Partie am Freitag (9. August).

„Es ist für mich ein ganz großes Spiel. Ich bin seit meiner Kindheit Fan von Borussia Dortmund und werde es immer sein.“, erklärte der 31-Jährige. Während der 90 Minuten werde die Freundschaft allerdings ruhen, so Großkreutz.

Öffnen auf youtu.be

Großkreutz ist im Pokal spielberechtigt

Dass Kevin Großkreutz im Pokalspiel gegen den BVB auflaufen kann, verdankt er auch dem Deutschen-Fußball-Bund (DFB). Nach einer Tätlichkeit im vergangenen Ligaspiel wurde Großkreutz für sechs Partien gesperrt. Glücklicherweise gilt die Strafe nicht für den Pokalwettbewerb.

Damit der KFC Uerdingen am Freitag die Sensation schafft, müsse laut Großkreutz „sehr viel zusammenkommen.“ Neben einer herausragenden läuferischen wie kämpferischen Leistung benötige man auch „Quäntchen Glück.“ Außerdem dürfe der BVB keinen idealen Tag erwischen. „Aber es ist möglich und dafür werden wir alles geben“, gab sich Großkreutz kämpferisch.

"Sehr viel möglich": Großkreutz hofft auf BVB-Meisterschaft

Seinem Ex-Klub traut Kevin Großkreutz viel zu in der neuen Saison. Es sei „sehr viel möglich", der BVB habe eine „Weltklasse-Mannschaft.“ Mit den Transfers von Hummels sowie einigen jungen Spieler hätten Michael Zorc und Sebastian Kehl „super Arbeit geleistet“, meinte Großkreutz.

Nach einer guten letzten Saison sei der Verein nun „nochmal einen Schritt weiter.“ Er hoffe darauf, dass Borussia Dortmund Deutscher Meister wird.

BVB-Trainer Lucien Favre lobte Großkreutz auf der Pressekonferenz als „super Mensch“. Er habe „sehr gute Erinnerungen an Kevin Großkreutz.“ Der 31-Jährige spiele „noch sehr, sehr gut“, erklärte Favre.