Bild: dpa

Update, Donnerstag, (14. März) 07:41 Uhr:

Großkreutz wohl auch beim nächsten Spiel auf der Trainerbank

Nach seinem starken Einstand als Cheftrainer, wird Kevin Großkreutz vermutlich auch am kommenden Sonntag (17. März) wieder auf der Trainerbank Platz nehmen, wenn der VfL Kemminghausen beim SuS Kaiserau gastiert.

Denn mit seinem Verein KFC Uerdingen spielt Großkreutz bereits am Freitagabend (15. März) gegen Fortuna Köln.

Wahrscheinlich wird Großkreutz beim VfL Kemminghausen allerdings wieder ins zweite Glied rücken, wenn der etatmäßige Cheftrainer zurückkommt. Seine Mannschaft kann er aber auch als Co-Trainer zum Sieg führen.

Ursprungsmeldung, Dienstag 12. März 10.55 Uhr:

Ex-BVB Spieler Kevin Großkreutz schreibt nach seinem Ausraster im Spiel des KFC Uerdingen gegen den Karlsruher SC wieder positive Schlagzeilen. Diesmal in neuer Funktion, als Cheftrainer.

Zum ersten Mal Chef und schon gibt es den Sieg. Kevin Großkreutz stand am Sonntag (10. März) erstmals als Cheftrainer des VfL Kemminghausen (Landesliga) an der Seitenlinie und führte seine Mannschaft direkt zum Sieg.

Großkreutz, der eigentlich als unterstützender Co-Trainer beim VfL Kemminghausen mitwirkt, betreute die Mannschaft am Sonntag hauptverantwortlich, da Cheftrainer Reza Hassani im Urlaub weilt.

Prompt gewann der VfL Kemminghausen die Partie gegen den SV Hilbeck mit 3:1. Ein wichtiger Sieg für die Abstiegsbedrohten Kemminghauser, die durch den Erfolg über den Tabellensechsten die Abstiegszone verlassen.

Großkreutz mit starker Kabinenansprache

Lange Zeit sah es allerdings nicht so gut für die Großkreutz-Elf aus. Die Gäste aus Hilbeck gingen nämlich nach 20 Minuten in Führung. Der VfL hatte so seine Mühe mit dem Gegner, aber auch mit dem stürmischen Wind.

Aktuelle BVB-Themen

In der Halbzeitpause muss Kevin Großkreutz dann die richtigen Worte an sein Team gerichtet haben. Die Schwarzgrünen kamen deutlich besser aus der Halbzeit und drehten die Begegnung durch späte Tore (76, 81, und 89. Spielminute).

Nach Abpfiff prognostizierten die Spieler des VfL ihrem Trainer im Gespräch mit den
Ruhr Nachrichten eine gute Vorbereitung und vor allem eine starke Kabinenansprache.

Kemminghausen spielt starke Rückrunde

Der VfL spielt unter Co-Trainer Großkreutz in der Rückrunde stark auf. Satte elf Punkte aus vier Spielen konnte das Team vom Gretelweg bereits sammeln. Scheint so als hätte der Weltmeister von 2014 einen guten Einfluss bei seinem Heimatklub.