Transfer im Sommer

Havertz nach Dortmund: Hat der BVB die Nase vorn?

Kai Havertz von Bayer Leverkusen steht beim BVB auf dem Wunschzettel
+
Kai Havertz von Bayer Leverkusen steht beim BVB auf dem Wunschzettel

Halb Europa buhlt um Supertalent Kai Havertz von Bayer Leverkusen. Der BVB soll aktuell aussichtsreichster Kandidat für einen Transfer sein.

  • Der BVB ist offenbar aussichtsreich im Rennen um eine Verpflichtung von Kai Havertz.
  • Marco Reus und Julian Brandt wollen ihn von Bayer Leverkusen zu Borussia Dortmund lotsen.
  • Ein Wechsel von Jadon Sancho könnte den Transfer ermöglichen.

Dortmund - Kai Havertz (20) wird Bayer Leverkusen aller Voraussicht nach im kommenden Sommer verlassen. Wohin die Wege des Supertalents führen, ist noch offen. Der BVB soll aber ganz gut im Rennen sein.

BVB im Rennen um Kai Havertz in der Pole-Position?

Selbst Peter Bosz ist nicht sonderlich zuversichtlich, wenn er über die Zukunft seines Schützlings Kai Havertz spricht. Trotz eines laufenden Vertrages bis 2022 wird er den hochtalentierten Mittelfeldspieler wohl an einen größeren Verein verlieren.

Angesichts namhafter Konkurrenten wie dem FC Bayern München oder dem FC Barcelona schien der BVB, dessen Personalsituation sich zum Start der Bundesliga-Rückrunde deutlich verbessert, bisher nur eine Außenseiterrolle im Werben um Kai Havertz einzunehmen. Glaubt man den Informationen von Fussball.News, dann soll sich das jetzt geändert haben.

Kai Havertz: BVB als nächster logischer Schritt?

Das Fußball-Portal will erfahren haben, dass Borussia Dortmund im Rennen um den Nationalspieler die Pole-Position innehat. Grund dafür sei, dass das Berater-Team von Kai Havertz diesen lieber behutsam aufbauen möchte, anstatt ihn möglicherweise früh bei einem ganz großen Verein zu verheizen.

Immerhin gilt der BVB als eine der Top-Adressen für Talente in ganz Europa. Alleine durch die Transfers von Pierre-Emerick Aubameyang (30), Ousmane Dembele (22) und Christian Pulisic (21), die in Dortmund den Zwischenschritt auf der Karriereleiter machten, nahm Borussia Dortmund über 250 Millionen Euro ein. Auch Wunderstürmer Erling Haaland entschied sich für einen Wechsel zum BVB - und wird eine ganz besondere Rückennummer tragen.

Julian Brandt und Marco Reus: Locken sie Kai Havertz zum BVB?

Zudem ist allgemein bekannt, dass BVB-Neuzugang Julian Brandt (23) ein enges freundschaftliches Verhältnis zu Kai Havertz pflegt. Die Ex-Leverkusener verbrachten sogar ihren Sommer-Urlaub gemeinsam auf der spanischen Insel Formentera.

Die beiden verstehen sich auch mit Marco Reus (30) ausgezeichnet, der vor einiger Zeit schon einen Wechsel von Kai Havertz zum BVB in Aussicht stellte. Wie Fussball.News weiter berichtet, ist die Zukunft von Kai Havertz auch aktuell ein durchaus präsentes Thema in den Gesprächen der drei Nationalspieler.

BVB-Deal: Jadon Sancho zu Chelsea und Kai Havertz zu Borussia Dortmund?

Klar ist: Um den Transfer von Kai Havertz stemmen zu können, müsste der BVB auf der Abgangsseite tätig werden. Laut englischen Medienberichten ist der FC Chelsea interessiert an einer Verpflichtung von Jadon Sancho. Für den Flügelflitzer, der bei Borussia Dortmund noch bis Sommer 2022 unter Vertrag steht, werde demnach eine Ablösesumme von etwa 140 Millionen Euro fällig.

Übrigens: Der BVB ist angeblich an Antony (19), einem brasilianischen Talent vom FC Sao Paulo, interessiert. Gegenüber RB Leipzig und OGC Nizza ist Borussia Dortmund wohl im Vorteil. 

Ein Großteil des Betrages müsste direkt reinvestiert werden, falls Kai Havertz demnächst im schwarzgelben Trikot auflaufen soll. Denn Bayer Leverkusen verlangt für sein Tafelsilber ebenfalls einen Betrag in dreistelliger Millionen-Höhe. Geschäftsführer Fernando Carro (55) sagte dazu kürzlich zur Rheinischen Post: "Warum nicht? Joao Felix hat Atletico Madrid 126 Millionen Euro gekostet – und Kai Havertz sehe ich keinesfalls schlechter".

Kai Havertz wäre mit Abstand teuerster Transfer der BVB-Geschichte

Ob man bei Borussia Dortmund schon für Transfers dieser Größenordnung bereit ist? Schließlich ist Sommer-Rückkehrer Mats Hummels (31) mit einer Ablöse von 30,5 Millionen Euro noch immer der teuerste Einkauf der Vereinsgeschichte. 

Ein Transfer von Kai Havertz würde den BVB wohl weit mehr als das Dreifache kosten. Marco Reus und Julian Brandt leisten jedenfalls schon einmal vorsorglich Lobby-Arbeit. 

Mehr zum Thema