Königliche Jagd eröffnet

Real Madrid will BVB-Star: Casemiro-Millionen sollen bei Transfer helfen

Real Madrid macht Jagd auf einen BVB-Superstar. Die „Königlichen“ haben große Konkurrenz, aber auch frische Millionen aus dem Casemiro-Transfer.

Dortmund – Dass Casemiro Real Madrid verlässt und für eine Ablösesumme von umgerechnet rund 70 Millionen Euro zu Manchester United wechselt, dürfte man bei Borussia Dortmund zunächst weitgehend schulterzuckend zur Kenntnis genommen haben. Dabei könnte das Geld aus diesem Wechsel eines Tages den Weg auf das Konto der Dortmunder finden.

NameJude Bellingham
Geboren29. Juni 2003 (Alter 19 Jahre), Stourbridge, Vereinigtes Königreich
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund, Englische Fußballnationalmannschaft

Real Madrid will mit Geld aus Casemiro-Transfer BVB-Star Jude Bellingham verpflichten

Denn wie die spanische Sportzeitung Marca berichtet, will Real Madrid das Geld aus dem Deal mit Manchester United für einen Transferangriff auf einen BVB-Profi nutzen. Das Objekt der Begierde: Jude Bellingham.

Logisch wäre ein solcher Transfer in jedem Fall. Bellingham für Casemiro – das käme für die Madrilenen einer weitgehend positionsgetreuen Verjüngungskur im zentralen Mittelfeld gleich. In diesem Sommer wird aber wohl kein Transfer-Angebot mehr bei BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl eintreffen (mehr Transfer-News zum BVB bei RUHR24).

BVB-Star Jude Bellingham zu Real Madrid? Transfer-Offerte 2023 geplant

Das Geld, so heißt es in Spanien, soll erst im kommenden Sommer eingesetzt werden. Auch das ist soweit logisch: Bellingham und der BVB hatten schon früh klargemacht, dass sich die Wege 2022 noch nicht trennen werden. Der einzige Grund ist das aber nicht.

Denn Real-Coach Carlo Ancelotti sehe das Mittelfeld von Real Madrid trotz des recht kurzfristigen Abgangs von Casemiro gut aufgestellt. Toni Kroos, Luka Modric, Aurelien Tchouameni oder Eduardo Camavinga. Für seine Startelf kann sich der 63-Jährige auch ohne den Brasilianer aus dem obersten Regal bedienen.

Allerdings befinden sich Toni Kroos und Luka Modric in ihrem letzten Vertragsjahr. Die Zukunft gehört den Routiniers mit 32 und 36 Jahren nicht. 2023 bestünde also durchaus Bedarf im Mittelfeld von Real Madrid. Und Bellingham wäre ein Jahr reifer, als es der Engländer mit seinen 19 Jahren ohnehin schon ist.

BVB muss sich auf Bellingham-Wettbieten einstellen: Nicht nur Real Madrid will Transfer

Klar ist aber: Allein die 70 Millionen Euro aus dem Casemiro-Transfer werden nicht reichen, um Bellingham von Borussia Dortmund loszueisen. Der Rechtsfuß steht beim BVB bis 2025 unter Vertrag und besitzt keine Ausstiegsklausel. Erlebt der Mittelfeldspieler in der laufenden Saison keinen Leistungseinbruch, wäre wohl auch eine Ablösesumme jenseits der 100 Millionen Euro im kommenden Sommer keine Überraschung.

Real Madrid will das Geld aus dem Casemiro-Deal in BVB-Star Jude Bellingham investieren.

Zumal sich schon jetzt ein Wettbieten abzeichnet. Auch der FC Liverpool will Bellingham, Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp gilt als großer Bewunderer des Spielers. Mit den üblichen Verdächtigen, wie Manchester City oder Paris St. Germain, ist aufgrund der schier endlosen Geldvorräte ohnehin immer zu rechnen.

Das Geld aus dem Casemiro-Deal mag für Real Madrid ein Vorteil im sich anbahnenden Transfer-Rennen um Bellingham sein. Über die Ziellinie bringen die 70 Millionen Euro die „Königlichen“ im Werben um den BVB-Star aber längst nicht.

Rubriklistenbild: © Marco Steinbrenner/Kirchner-Media, Pierre-Philippe Marcou/AFP - Montage: RUHR24