Neuzugang bei Borussia Dortmund

„Er legt seinen Arm um mich“: BVB-Youngster Jude Bellingham schwärmt von seinem Vorbild

Bei Borussia Dortmund laufen die jungen Wilden auf – unter ihnen das Talent Jude Bellingham. Er spricht über seine Zukunft und sein Idol beim BVB.

Dortmund – Beim Kader von Borussia Dortmund trifft momentan Erfahrung auf Jugend. Alte Hasen wie Marco Reus (31) oder Mats Hummels (31) spielen mit Jadon Sancho (20), Erling Haaland (20) und Jude Bellingham (17) zusammen – den jungen Wilden beim BVB.

SpielerJude Bellingham
Geburtstag29. Juni 2003 (17 Jahre)
Größe1,86 m
Gewicht75 kg
NationalitätVereinigtes Königreich

Ein besonderes Talent unter ihnen: Jude Bellingham. Der 17-Jährige ist im Sommer von Birmingham City zum BVB gewechselt und hat direkt ein Zeichen gesetzt. Mit seinem Tor im Pokalspiel gegen den MSV Duisburg löste Jude Bellingham Nuri Sahin als jüngsten Torschützen des BVB ab.

Ihm sind solche Errungenschaften wichtig: „Sie sind ein guter Indikator dafür, wie hart ich für meine Ziele arbeite. Ich hoffe, ich kann noch ein paar Rekorde brechen in meiner Karriere“, sagt Jude Bellingham im Interview mit dem kicker (Bezahlinhalt).

Jude Bellingham beim BVB: Junges Talent hat Härte aus englischer Liga

Der Youngster ist für 25 Millionen aus der englischen Championship – die zweithöchste englische Spielklasse nach der Premier League – in die Bundesliga gewechselt (alle News zu Jude Bellingham auf RUHR24.de).

Trotz seines jungen Alters bringt Jude Bellingham Reife und Härte mit zum BVB, wie auch die Ruhr Nachrichten berichten. Dies hat er sich in der englischen Liga erarbeitet: „Mir in dieser Liga die körperliche und mentale Robustheit aneignen zu können, die man auf diesem Niveau benötigt, war von einem unschätzbaren Wert für meine weitere Karriere.“

Mit Pauken und Trompeten: Jude Bellingham kommt nicht „schüchtern und ruhig“ zum BVB

Selbstsicher und mit enormer Ruhe ist er zum BVB gekommen. Jude Bellingham weiß, was er kann und will sich nicht verstecken: „Es bringt nichts, zu einem neuen Klub zu kommen und schüchtern und ruhig zu sein“, sagte der Youngster im Sommertrainingslager in der Schweiz. „Du musst rausgehen und deine Ziele verfolgen.“

Auch BVB-Lizenzspielleiter Sebastian Kehl beeindruckt Jude Bellinghams Art: „Jude ist für sein Alter schon unglaublich weit.“ Nicht jeder Neuzugang schlägt beim BVB so ein: Verteidiger Thomas Meunier muss sich einiger Kritik aussetzen.

Jude Bellingham: Idol Jadon Sancho spielt auch beim BVB

Beim BVB unterstützt ihn insbesondere ein Spieler: Sein Idol Jadon Sancho. Wie auch Jude Bellingham kommt Jadon Sancho ursprünglich aus England. Wie auch Bellingham war Sancho 17 Jahre alt, als er sein Debüt beim BVB gegeben hat. Wie auch Bellingham gilt Sancho als besonderes Talent.

Jude Bellingham (links) und Jadon Sancho (Mitte) kommen nicht nur beide aus England, sie gelten auch als Ausnahmetalente.

„Jadon ist wirklich sehr wichtig für mich. Nicht nur, weil er aus demselben Land kommt wie ich. Oder, weil er dieselbe Sprache spricht. Noch wichtiger ist, wie er seinen Arm um mich, aber auch um die anderen jungen Spieler legt, wie er uns bestärkt in unseren Fähigkeiten, uns Zutrauen zuspricht“, schwärmt Jude Bellingham von Jadon Sancho.

„Er ist ein großes Vorbild für englische Spieler meines Alters. Von ihm Lob und Zuspruch zu bekommen, bedeutet mir unheimlich viel. Das hilft mir sehr“, so Jude Bellingham im Kicker-Interview (alle News zum BVB auf RUHR24.de).

Jude Bellingham über Zukunft beim BVB: „Keinen Karriereplan im Kopf“

Anders als Jadon Sancho weiß Jude Bellingham allerdings noch nicht, wohin es ihn in Zukunft verschlägt. Zwar hat sich Jadon Sancho vorerst für den BVB entschieden, allerdings hat er auch früh klargestellt, dass er irgendwann zurück nach England möchte. Jude Bellingham hingegen sagt, er habe keinen Karriereplan im Kopf: „Es fühlt sich gigantisch an, für den BVB zu spielen.“

Er lebe im Moment und nehme jeden Tag, wie er kommt: „Heute konzentriere ich mich aufs Training, am Mittwoch auf das Spiel gegen Zenit. Viel weiter denke ich nicht.“

Jude Bellingham und der BVB: Youngster möchte noch viel verbessern und erreichen

Doch neben dem ganzen Lob weiß Jude Bellingham auch: Es gibt noch einiges zu tun: „Ich muss insgesamt an meinem Spiel arbeiten, taktisch wie technisch. Aber auch mental. Ich kann mich in allen Bereichen noch verbessern. Das zu schaffen, ist mein Ziel.“

Dies möchte er beim und mit dem BVB erreichen. Attraktiv für Jude Bellingham ist die Zukunftsplanung von Borussia Dortmund: „Der BVB hat viel vor; dabei helfen zu können fühlt sich großartig an.“

Rubriklistenbild: © David Inderlied/dpa