BVB schnappt sich nächstes Juwel

"Sein Potenzial hat keine Decke": Früherer Gegenspieler und Ex-Trainer schwärmen von Jude Bellingham

Borussia Dortmund darf sich über Jude Bellingham freuen. Der BVB-Neuzugang von Birmingham City löst schon jetzt eine Welle der Begeisterung aus. 

  • Borussia Dortmund ist mit der Verpflichtung von Jude Bellingham der nächste Transfercoup gelungen.
  • Der BVB darf sich beim 17-jährigen Neuzugang auf einen echten Musterprofi freuen. 
  • Ex-Trainer Pep Clotet und ein ehemaliger Gegenspieler singen nahezu Lobeshymnen auf den jungen Engländer.

Dortmund - Mit der Verpflichtung von Jude Bellingham (17) manifestierte der BVB abermals seine Position als beste Anlaufstelle für hoch veranlagte Toptalente in Europa. Rund 23 Millionen Euro sollen die Westfalen diesmal für ihren neuen "Wunderknaben" bezahlt haben. 

Name

Jude Bellingham

Geboren

29. Juni 2003 (Alter 17 Jahre), Stourbridge, Vereinigtes Königreich

Größe

1,80 Meter

Beitrittsdaten

2019 Birmingham City, 2020 Borussia Dortmund

Aktuelle Teams

Birmingham City (noch), BVB, Englische U17-Nationalmannschaft

Borussia Dortmund: Jude Bellingham wechselt von Birmingham City zum BVB

Bereits im Alter von 16 Jahren avancierte Jude Bellingham bei seinem Ausbildungsklub Birmingham City zu einem Schlüsselspieler in der zweithöchsten englischen Spielklasse (Championship). Beim BVB hofft man sicher darauf, dass der heute 17-Jährige in naher Zukunft einen ähnlichen Stellenwert einnehmen kann. 

Dass diese Hoffnung durchaus berechtigt sein kann, untermauern beispielsweise die Aussagen seines ehemaligen Cheftrainers Josep "Pep" Clotet (43). Der 43-Jährige schwärmt in einem Interview mit der Sportwebsite The Athletic (Bezahlinhalt) vom englischen Juniorennationalspieler. 

Jude Bellingham: Pep Clotet schwärmt vom Neuzugang von Borussia Dortmund

"Er muss darum kämpfen, der kompletteste Spieler auf der Welt zu werden", findet Pep Clotet. "Er hält alle Trümpfe in den Händen. Er kann als Spieler den Himmel berühren, sein Potenzial hat keine Decke", sagt der 43-jährige Trainer über Jude Bellingham.

Auch über die nötige Disziplin braucht sich Borussia Dortmund bei seinem Neuzugang offenbar keine Sorgen machen: "Im Hotel hat er beim Essen immer richtig gelegen. Wenn wir Freizeit hatten, hat er sich ausgeruht oder an Verletzungs-Prävention gearbeitet. Er war immer damit beschäftigt, seinen Traum zu verfolgen", bekräftigt Pep Clotet. 

Pep Clotet trainierte BVB-Neuzugang Jude Bellingham bei Birmingham City.

Borussia Dortmund: Pep Clotet nennt beste Position von Jude Bellingham beim BVB

Der 43-Jährige hat zudem auch schon eine Idee, wie Jude Bellingham bei Borussia Dortmund am besten zur Geltung kommt: "Was seine Zukunft anbelangt, glaube ich, dass er am besten in einem Dreier-Mittelfeld, vor einem tiefen Sechser, spielen kann. Das ist genau das, was Dortmund macht", so der ehemalige Trainer von Birmingham City. 

Schließlich kann sich der Youngster trotz seines noch jungen Alters bereits gut behaupten: "Obwohl er erst 17 Jahre alt ist, kommt er mit der Körperlichkeit im Mittelfeld sehr gut zurecht", führt der Spanier aus. 

Auch interessant: Jude Bellingham ist nach seinem letzten Spiel für Birmingham City rassistisch beleidigt worden. Der Neuzugang beim BVB hat bei Instagram geantwortet. Die britische Polizei ermittelt. 

Jude Bellingham: Julian Börner schwärmt vom BVB-Neuzugang

Neben Pep Clotet hat auch Julian Börner (29) ausschließlich lobende Worte für BVB-Neuzugang Jude Bellingham übrig. Der 29-Jährige spielt bei Birmingham Citys Championship-Rivalen Sheffield Wednesday und traf in der noch laufenden Saison zweimal auf den jungen Engländer.

Beide Spiele endeten Unentschieden, letztlich gelang Jude Bellingham mit Birmingham City dennoch der Championship-Klassenverbleib, wie die Ruhr Nachrichten berichten.

"Als mir im vorigen Jahr vor unserem Hinspiel gegen Birmingham jemand sagte, dass da beim Gegner einer mitspielen werde, der gerade 16 Jahre alt sei, habe ich das nicht glauben wollen. Fast noch weniger konnte ich dann aber glauben, was ich auf dem Platz von dem Jungen gesehen habe", erinnert sich Sheffield Wednesday-Profi Julian Börner im kicker

Borussia Dortmund: "Jude Bellingham hat das Spiel an sich gerissen"

"Unfassbar, wie Jude Bellingham da als absolute Schlüsselfigur seines Teams agiert hat. Er hat im Zentrum das Spiel an sich gerissen, hat dirigiert, präzise Bälle in die Schnittstellen gespielt, die Zweikämpfe gewonnen. Er ist aufgefallen", schwärmt der 29-Jährige in der Sportzeitschrift. 

Dass der 17-Jährige vor einer großen Karriere steht, da ist sich der ehemalige Spieler von Arminia Bielefeld sicher. Ebenso zuversichtlich ist Julian Börner, dass Jude Bellingham gut zu Borussia Dortmund (alle BVB-Artikel bei RUHR24.de) passe. "Da kommt jemand, der Dortmund glücklich machen kann!" lautet das Fazit des Innenverteidigers. 

Rubriklistenbild: © Jacob King/dpa