Supertalent José Maciás zum BVB? Scout von Borussia Dortmund soll Mexikaner beobachtet haben

Der BVB soll am Mexikaner José Macías interessiert sein. Foto: Victor Cruz / AFP

Die Stürmersuche des BVB geht offenbar weiter. Laut mexikanischen Medienberichten hat Borussia Dortmund José Macías (20) beobachtet.

  • Die mexikanische Zeitung Record berichtet, dass der BVB José Macías beobachtet hat.
  • Der Stürmer traf in seinem Debüt für Mexiko zum zwischenzeitlichen 1:0 gegen Trinidad und Tobago.
  • Im Sommer verzichtete Borussia Dortmund noch auf die Verpflichtung eines Stürmers.

BVB scoutet mexikanisches Sturmtalent José Macías

Wie die mexikanische Zeitung Record berichtet, soll ein Scout des BVB José Macías bei dessen Debüt für die mexikanische Nationalmannschaft beobachtet haben. Bei seinem Einsatz erzielte der 20-jährige Stürmer den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:0 gegen Trinidad und Tobago (2:0).

Borussia Dortmund ist allerdings nicht der einzige Interessent für den jungen Mexikaner. Denn wie Record berichtet, soll auch ein Scout des spanischen Erstligisten Betis Sevilla José Macías beobachtet haben.

José Macías hinterließ bleibenden Eindruck bei seinem Debüt für Mexiko

Wie die mexikanische Zeitung berichtet, soll das 20-jährige Sturmtalent – auch neben seinem Tor – Eindruck im Sturm der Mexikaner hinterlassen haben. Jedenfalls teilte Mexikos Nationaltrainer Gerardo Martino (56) mit, José Macías auch für die kommenden Länderspiele nominieren zu wollen.

Im Sommer verzichtete der BVB noch auf die Verpflichtung eines Stürmers. Die Liste an potenziellen Kandidaten für die vakante Position hinter Paco Alcácer (26) war jedoch lang. So wurden beispielsweise Patrik Schick (23) und Mario Mandzukic (33) beharrlich mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht.

Wie steht es um die Zukunft von Mario Götze bei Borussia Dortmund?

Bei Borussia Dortmund ist Mario Götze (27), der in der Vorsaison häufig die Sturmposition bekleidete, derzeit nahezu außen vor. Lediglich gegen Werder Bremen stand der 27-Jährige in der Startelf des BVB. Im Champions-League-Spiel gegen Slavia Prag wurde der 27-Jährige erst in der Nachspielzeit eingewechselt.

Eine Situation, mit welcher der Weltmeister von 2014 nicht zufrieden sein kann. Nicht zuletzt deswegen konnten sich Borussia Dortmund und Mario Götze noch nicht über eine Verlängerung des 2020 auslaufenden Vertrages einigen.