Gerüchte um einen Transfer

"BVB bekommt keine 100 Millionen Euro für Jadon Sancho" - Ex-Profi wegen Coronavirus mit düsterer Prognose

BVB-Verbleib oder Transfer? Offenbar hat Jadon Sancho schon eine Idee.
+
BVB-Verbleib oder Transfer? Offenbar hat Jadon Sancho schon eine Idee.

Verlässt Jadon Sancho den BVB, wird er günstiger als erhofft. Die bisherigen Vorstellungen der Ablösesumme scheinen wegen des Coronavirus aber unrealistisch.

  • Jadon Sancho besitzt bei Borussia Dortmund einen Vertrag bis 2022.
  • Dennoch ist ein Transfer bereits zur kommenden Saison nicht unwahrscheinlich.
  • Laut einem Ex-Profi muss der BVB aber mit weniger Geld rechnen.

Update, Samstag (11. April), 17.33 Uhr: Dortmund - Bleibt Jadon Sancho beim BVB oder geht er? Medienberichten zufolge soll Manchester United gute Chancen auf einen Transfer haben. Doch die Aussage eines englischen Ex-Profis schockt nun die Dortmunder.

BVB-Star Jadon Sancho: Bekommt Borussia Dortmund keine 100 Millionen?

Der englische Shooting-Star ist eines der vielversprechendsten Talente im Weltfußball. Halb Europa jagt den 20-Jährigen, weshalb man sich beim BVB (Mo Dahoud und Axel Witsel präsentieren sich aktuell frisurentechnisch im Coronavirus-Look) auch eine saftige Ablösesumme erhofft. Diese Hoffnung könnte einen Dämpfer erhalten.

Gegenüber der Dailymail erklärte der ehemalige Premier League-Profi Paul Merson (52): "Es wird keinen Weg geben, dass so etwas passieren wird." Damit meint er eine Ablösesumme von rund 100 Millionen Pfund

BVB-Star Jadon Sancho: Coronavirus-Krise wird Preis drücken

Denn die aktuelle Lage durch die Coronavirus-Krise werde den Transfermarkt beeinflussen, so Paul Merson. Dabei seien Ablösesummen über 100 Millionen Pfund bzw. Euro Vergangenheit. In Dortmund kann zudem aufatmen, denn der FC Barcelona soll aus dem Poker um BVB-Star Jadon Sancho ausgestiegen sein.

Weiterhin fügte der ehemalige Arsenal-Profi gegenüber der Dailymail an, dass Dortmund unter keinen Umständen 100 Millionen verlangen könnte, da es kaum einen Klub geben werde, der sich solch einen Transfer leisten könne.

Erstmeldung, Freitag (10. April), 16.26 Uhr: FC Chelsea, FC Liverpool oder Real Madrid - Die Liste der Vereine, die in den vergangenen Wochen als künftige Arbeitgeber von Jadon Sancho (20), der sich mit Manchester United bereits einig sein soll, gehandelt wurden, ist lang. Zum Leidwesen der BVB-Fans, die ihren besten Kicker gerne noch weiter in Dortmund bewundern würden. Ein anderer Verein scheint aber die Trümpfe im Werben um das Ausnahmetalent in der Hand zu haben.

BVB-Star Jadon Sancho: Manchester United gilt als Wechsel-Favorit

Wie The Athletic berichtet, steht Jadon Sancho, den Michael Zorc wie Erling Haaland mit cleveren Verhandlungen zum BVB holte, einem Wechsel zu Manchester United "sehr offen" gegenüber. Demnach sollen die Red Devils das favorisierte Wechsel-Ziel des Youngsters sein, der im Sommer 2017 ausgerechnet vom Stadtrivalen Manchester City zum BVB kam.

Knapp acht Millionen Euro bezahlte Borussia Dortmund damals. Eine Summe, die um ein Vielfaches übertroffen werden wird, sollte Jadon Sancho den BVB nach drei Jahren in Richtung Premier League verlassen. The Athletic geht davon aus, dass 100 Millionen Euro fällig werden. Dafür könnte sich der BVB unter anderem einen Transfer von Emmanuel Dennis leisten.

BVB-Star Jadon Sancho: FC Chelsea und FC Liverpool aus dem Transfer-Rennen?

Die ebenfalls als interessiert geltenden FC Liverpool und FC Chelsea, dessen Innenverteidiger Antonio Rüdiger (27) der BVB laut einem Gerücht aus England im Visier hat, sollen bei dieser Summe abgewunken haben. Zu groß sind offenbar die finanziellen Belastungen wegen der Ausbreitung des Coronavirus.

Somit scheint Manchester United der einzig übrig gebliebene Premier-League-Klub zu sein, der bereit ist, eine von Borussia Dortmund geforderte Ablösesumme zu bezahlen. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke (60) hatte kürzlich im Interview mit der Bild am Sonntag angekündigt: "Wir müssen niemanden unter Wert verkaufen!"

Nachdenklicher Blick: Jadon Sancho kann sich offenbar gut vorstellen, den BVB im Sommer zu verlassen.

BVB-Star Jadon Sancho: Kumpel Marcus Rashford wirbt für Wechsel

Dafür, dass Jadon Sancho, den der BVB mit einer Gehaltserhöhung lockt, sich tatsächlich für einen Wechsel vom (mit Milot Rashica (23) von Werder Bremen stünde womöglich schon ein Ersatz bereit) zu Manchester United entscheidet, wirbt unterdessen Nationalmannschafts-Kollege Marcus Rashford (22). 

Er sagte laut Eurosport bei Instagram: "Sancho ist ein großartiger Spieler. Ein Spieler einer neuen Generation". Dessen spanischer Teamkollege beim englischen Rekordmeister, Juan Mata (31), war via Instagram live ebenfalls voll des Lobes für Jadon Sancho, der wie Erling Haaland laut Volker Struth den BVB im Sommer nicht verlassen wird.

"Wir wissen alle, dass er ein großartiger Spieler ist. Er spielt beim BVB eine fantastische Saison. Aber wisst ihr was: Es liegt nicht in meiner Verantwortung über solche Dinge zu sprechen. Ich mag ihn als Spieler, aber mehr kann ich dazu nicht sagen."