Bericht aus Spanien 

Fluch oder Segen für den BVB - Real Madrid hat einen großen Plan mit Jadon Sancho

BVB-Talent Jadon Sancho: Real Madrid soll einen großen Plan haben. 
+
BVB-Talent Jadon Sancho: Real Madrid soll einen großen Plan haben. 

Real Madrid will Jadon Sancho (BVB) und hat dabei einen großen Plan. Das kann für Borussia Dortmund Fluch oder Segen zugleich sein. 

  • Real Madrid will bei Jadon Sancho gegen die englischen Topklubs das Rennen machen. 
  • In Spanien hofft man auf die guten Beziehungen zum BVB. 
  • Für Borussia Dortmund könnte der große Plan der "Königlichen" Fluch und Segen zugleich sein. 

Dortmund/ Madrid - Wann verlässt Jadon Sancho (19) den BVB? In diesem Jahr? Wenn es nach Real Madrid geht, dann würde das englische Super-Talent noch ein weiteres Jahr für Borussia Dortmund auflaufen. 

BVB: Großer Plan von Real Madrid mit Jadon Sancho - ein weiteres Jahr in Dortmund? 

Aktuell ruht der Fußball im europäischen Fußball aufgrund des Coronavirus und auch auf das im Sommer anstehende Transferfenster könnten ein paar Komplikationen zukommen. Findet es statt? Wird es verschoben? Wie regeln Verbände den Kauf und Verkauf von Spielern? 

Fakt ist zunächst, dass Jadon Sancho beim BVB einen Vertrag bis 2022 hat. Zahlreiche Topklubs stehen schon Schlange. So auch die "Königlichen" von Real Madrid. Doch wie will sich der spanische Hauptstadtklub gegen die finanziell starke Konkurrenz aus der englischen Premier League durchsetzen?

So sieht der Plan von Real Madrid mit Jadon Sancho (BVB) aus

Das Real Madrid nahe stehende Portal diariomadridista.com hat ein mögliches Szenario aufgezeichnet. Demnach soll Jadon Sancho noch ein Jahr beim BVB bleiben und erst 2021 zu den Königlichen stoßen. 

Real Madrid sei nicht bereit (oder nicht in der Lage) die vermeintliche Ablösesumme von 140 Millionen Euro zu zahlen. Aus diesem Grund will man alles versuchen, um den 20-Jährigen von einem weiteren Jahr bei Borussia Dortmund zu überzeugen. 

Jadon Sancho wird 2021 günstiger - warum der BVB aber auch profitiert 

Das Ziel: Im Jahr 2021 würde Jadon Sancho beim BVB, zu dessen Glück der FC Barcelona aus dem Poker um den 20-Jährigen ausgestiegen sein soll, nur noch ein Jahr Vertrag haben. Demnach müsse Borussia Dortmund mit dem Preis etwas heruntergehen. Aus Sicht des Portals diariomadridista.com sei dies aber auch im Interesse der Dortmunder. 

Warum? Mit Jadon Sancho habe der BVB eine größere Chance, die sportlichen Ziele zu erreichen. Was spricht für dieses Szenario?

Spanien statt England? Bei Real Madrid hofft man auf das gute Verhältnis zum BVB

Real Madrid und Borussia Dortmund verbindet in jüngster Vergangenheit eine durchaus enge Beziehung. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke (60), der aktuell einige kontroverse Aussagen in der Coronavirus-Krise getätigt hat, und Real-Boss Fiorentino Pérez (73) haben ein sehr gutes Verhältnis zueinander. 

Zudem ist da ja auch noch die Personalie Achraf Hakimi (21), der zwischen Real Madrid und dem BVB eine klare Tendenz haben soll. Wird der Marokkaner ein Puzzleteil im großen Plan von Real Madrid, Jadon Sancho zu holen? Auszuschließen ist das nicht.  

Achraf Hakimi, Jadon Sancho - basteln Real Madrid und der BVB an einem Hammer-Transfer? 

Zwar hat der 21-jährige Achraf Hakimi zuletzt gesagt, dass Madrid sein Zuhause sei und er im Fall der Fälle zurückkehren würde. Aber noch ist nichts entschieden. Und auch die jüngsten Entwicklungen in der Welt können Auswirkungen haben. BleibtJadon Sancho aufgrund der Coronavirus-Krise noch ein weiteres Jahr beim BVB?

Jadon Sancho wird mit Sicherheit nicht bis an sein Lebensende für den BVB, wo ob des Coronavirus in puncto Transfers auf die Bremse getreten werden muss, spielen. Bleibt er noch eine Saison länger in Dortmund oder wechselt er für eine Ablösesumme um die 140 Millionen noch in diesem Jahr? 

Ersteres könnte der Fall sein. Denn Sebastian Kehl machte zuletzt Hoffnung auf einen BVB-Verbleib von Jadon SanchoNationaltrainer Gareth Southgate hat so seine eigenen Gedanken zur Zukunft von BVB-Profi Jadon Sancho.