Bild: dpa / Montage: RUHR24

England spielt heute in der EM-Qualifikation gegen den Kosovo. Auf der Pressekonferenz vor der Partie hat Trainer Gareth Southgate (49) Jadon Sancho (19) vom BVB Einsatzzeit garantiert. Zudem stichelte er gegen Borussia Dortmund.

  • Jadon Sancho ist aus Sicht von Gareth Southgate kein Talent mehr.
  • Er zeigt sein Können beim BVB jedoch nur „unter dem Radar“.
  • Borussia Dortmund hat aus Sicht des englischen Nationaltrainers einen Standortnachteil.

Jadon Sancho hat beim BVB einen klaren Standortnachteil und spielt „unter dem Radar“

Jadon Sancho, das Juwel von Borussia Dortmund, ist in aller Munde. Für den englischen Nationaltrainer ist der BVB allerdings wohl nicht mehr der richtige Klub.

Sancho würde immer ein bisschen unter dem Radar spielen. Im Angesicht seiner Qualitäten und seiner Leistungen, die er Woche für Woche bringe, sei das schade. Der Grund: Englische Fans würden nur wenige Spiele von Borussia Dortmund verfolgen. Der Spieler selbst hatte zuletzt angekündigt, dass er sich eine Rückkehr nach England vorstellen könne.

Southgate sei überzeugt von seinen Fähigkeiten. Der 19-Jährige würde stets extrem hart arbeiten, auch wenn er nicht am Ball sei.

Sancho spielt stets fleißig und macht die richtigen Entscheidungen

Sancho sei sehr fleißig und seine Entscheidungen auf dem Platz seien stets gut. Häufig spiele er den richtigen Pass. In dieser Saison hat er für den BVB insgesamt schon sieben Scorerpunkte erzielt.

„Er ist allerdings ziemlich still und nachdenklich in der Nationalmannschaft“, so Southgate. Der englische Coach glaubt, dass er bei den Three Lions noch Zeit brauche, um sich zu entwickeln. Gegen den Kosovo erzielte Sancho seinen ersten Doppelpack.

Die Worte des 49-Jährigen verwundern aus Sicht von Borussia Dortmund etwas. Immerhin gehört der BVB aktuell zu den besten Klubs in Deutschland. Im UEFA-Ranking auf Platz 13 – vor Chelsea und nur knapp hinter Tottenham und Manchester United.

Sancho, der sich über seine Pass-Werte beim Spiel FIFA 2020 aufgeregt hat, bekommt auch großes Lob vom englischen Nationalspieler Jordan Henderson (29) vom FC Liverpool. Es sei sehr aufregend, ihn spielen zu sehen.

Borussia Dortmund wird Jadon Sancho wohl verlieren – aber wohin wechselt das Talent?

Immer wieder wird Manchester United ein Interesse am 19-Jährigen nachgesagt. Der Verein wolle, wie im Sommer angekündigt, sparen, um einen möglichen Sancho-Transfer nächstes Jahr zu realisieren.

Am vergangenen Wochenende hatte sich BVB-Stürmer Paco Alcácer etwas verplappert. Er hatte angedeutet, dass sich Sancho für einen Wechsel zum spanischen Topklub Real Madrid vorstellen könne.

Zumindest in La Liga wäre er wohl aus Sicht von Gareth Southgate im Schaufenster des Weltfußballs ganz vorne.