Ex-BVB-Spieler Hummels: Fan-Video aus dem Jahr 2017 heizt Spekulationen an

+
Mats Hummels hat offenbar den Medizincheck beim BVB absolviert. Foto: dpa

In einem angeblich 2017 aufgenommenen Video deutet FC-Bayern-Spieler Mats Hummels gegenüber BVB-Fans seine Rückkehr an. Hier mehr erfahren.

Noch ist der Wechsel von Mats Hummels vom FC Bayern München zum BVB nicht durch. Nun heizt ein der Bild vorliegendes Fan-Video aus dem Jahr 2017 die Spekulationen weiter an.

  • Ein Video von Mats Hummels und BVB-Fans kursiert im Netz
  • Angeblich stammt es aus dem Jahr 2017
  • Hummels spricht über eine Rückkehr zu Borussia Dortmund

Seit Freitag ist das Gerücht, dass Mats Hummels zum BVB zurückkehren könnte, in der Welt. Viele Fans und Medienvertreter spekulieren über die Hintergründe einer möglichen Rückkehr des 30-jährigen Innenverteidigers.

Hummels äußert sich im Video über die BVB-Rückkehr

Gab es beim FC Bayern München zu wenig Wertschätzung für den Weltmeister von 2014? Ein Video, das angeblich im Jahr 2017 von einem BVB-Fan aufgenommen wurde, heizt dazu die Spekulationen an.

Zu sehen ist Hummels, der sich nach der Partie Dortmund gegen München für einige BVB-Fans Zeit nimmt. Ein Fan fragt: "Kommst du zurück zu uns?" Darauf folgt die Antwort: "Könnte alles passieren, schauen wir mal."

Ein anderer Fan rief rein: "Schade, dass du hier weggegangen bist. Super Typ. Hier wärst du besser aufgehoben."

Wertschätzung der BVB-Fans ehrt Hummels

Hummels, dessen Vater gegen den FC Bayern München geschossen hat, antwortete: "Hier sind zu viele Kameras, ich kann nicht drüber reden."

Das Video kursierte am Montag (17. Juni) durch die Sozialen Medien. Die BVB-Fans in dem Video wünschen sich den 30-jährigen Innenverteidiger zurück nach Dortmund. Doch im Allgemeinen gilt das Fanlager als gespalten.

Hummels könnte der jungen BVB-Abwehr um Manuel Akanji, Abdou Diallo und Co. mit seiner Erfahrung weiterhelfen. Doch anscheinend sehen die Bosse noch einen anderen Vorteil. Mit seiner Körpergröße wäre er eine echte Waffe. Sowohl in der Defensive als auch in der Offensive.

Die Schwäche bei Standards hatte auch Trainer Lucien Favre ausgemacht, der inzwischen seinen Vertrag beim BVB verlängert hat.

Vorteil für Borussia Dortmund? Erfahrung und Kopfballstärke!

An Hummels Kopfballtore dürften sich viele Fans noch erinnern. Sowohl an das 0:1 aus BVB-Sicht am 6. April 2019 (Ende 0:5), an das 1:0 für Deutschland gegen Frankreich bei der WM 2014 im Viertelfinale als auch an das eine oder andere Kopfballtor im Trikot von Borussia Dortmund. Verzichtet Borussia Dortmund gar auf einen Kauf eines weiteren Stürmers?

Hummels könnte für um die 25 Millionen Euro zu haben sein. Die Debatte, die um den Preis geführt wird, ist heiß diskutiert. 2016 wechselte der Ex-BVB-Kapitän für 35 Millionen Euro nach München.

+++ Alle Informationen über Wechsel und Gerüchte gibt es im Transfer-Ticker von Buzz09 und Ruhr24 +++

Drei Jahre später wären 25 Millionen Euro eine hohe Summe. Immerhin ist auch der Verteidiger älter geworden. Auf der anderen Seite haben sich die Preise entwickelt und sind gestiegen.

FC Bayern München und der BVB feilschen um den Preis

Wenn der 30-Jährige nach Dortmund wechselt, sind die Transfers der Innenverteidiger Jerome Boateng (30), Laurent Koscielny (33) und wohl auch Mario Mandzukic (33) vom Tisch.

Doch durch einen Wechsel von Hummels zum BVB wird der Kader noch voller. Nach Julian Brand, Thorgan Hazard und Nico Schluz wäre er der vierte Neuzugang. Einige Spieler - Maximilian Philipp, Ömer Toprak oder auch die Ausgeliehenen Stars - stehen auf der Streichliste.

Es wird spannend, mit wie vielen Akteuren Trainer Lucien Favre am 3. Juli den Trainingsauftakt zur Vorbereitung startet. Noch spannender wird es, ob Mats Hummels am 3. August 2019 im schwarzgelben oder rotweißen Trikot aufläuft.