Debatte um Hummels-Rückkehr: BVB holt sich wohl den besten Innenverteidiger der Liga

+
Bayern-Spieler Mats Hummels wurde in der kicker-Rangliste zum besten Innenverteidiger der Liga gekürt und könnte zum BVB wechseln. Foto: dpa

BVB-Wunschspieler Mats Hummels ist der beste Innenverteidiger der Liga. In der kicker-Rangliste der Bundesliga-Rückrunde belegte er Rang eins.

Aus der Nationalmannschaft entlassen, bei Bayern München auf dem Abstellgleis. Mats Hummels auf dem absteigenden Ast? Mitnichten! Der kicker kürte den designierten BVB-Neuzugang zum besten Innenverteidiger der Rückrunde.

  • Die BVB-Fangemeinde ist gespalten: Sollte Mats Hummels zum BVB zurückkehren?
  • In der kicker-Rangliste belegt der Innenverteidiger den ersten Platz
  • Rein sportlich würde ein Transfer Sinn ergeben

Gespaltener könnte die Stimmung unter den BVB-Anhängern nicht sein. Seit sich die Anzeichen immer mehr verdichten, dass Mats Hummels nach Dortmund zurückkehren könnte, teilt sich das schwarzgelbe Lager grob in zwei Fraktionen.

Hummels-Frage teilt das BVB-Fanlager in zwei Hälften

+++ Akanji über seine Situation beim BVB: „Habe mich nie als Abwehrchef tituliert“ +++

Große Teile der Anti-Hummels-Fraktion nehmen ihm den Abgang zum FC Bayern München und dessen Begleitumstände noch immer übel und wollen den Ex-BVB-Kapitän deshalb nicht mehr in Dortmund zurück. Häufig wird aber auch argumentiert, der 30-Jährige sei mittlerweile über dem Zenit und ohnehin zu langsam.

Die Pro-Hummels-Fraktion, zu der selbstverständlich auch Ehefrau Cathy gehört, hingegen betont, dass der 70-fache National- und 300-fache Bundesligaspieler dem jungen Defensiv-Verbund um Manuel Akanji, Dan-Axel Zagadou und Co. eine dringend benötigte Stabilität verleihen könne. Diese These wird nun vom kicker untermauert. Das Fachmagazin kürte Hummels in seiner Rangliste zum besten Innenverteidiger der kürzlich beendeten Bundesliga-Rückrunde.

Holt sich Borussia Dortmund den besten Innenverteidiger der Liga vom ärgsten Rivalen?

Hummels, der seine Gedanken über eine Rückkehr wohl schon 2017 gegenüber BVB-Fans äußerte, wurde mit großer Mehrheit als Erstplatzierter in die "internationale Klasse" gewählt. Auf den weiteren Plätzen folgen Jonathan Tah von Bayer Leverkusen und Willy Orban (RB Leipzig). Seinen Bayern-Kollegen Jerome Boateng, der ebenfalls mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht wurde, ließ er weit hinter sich. Niklas Süle, den Bayern-Boss Rummenigge für besser als Hummels hält, ebenfalls.

Die Begründung pro Hummels: In der Rückrunde war er bei den Bayern ein Dauerbrenner, verpasste nur vier Spiele. Und vermutlich noch wichtiger: Er glänzte in den bedeutsamen Spielen. Wie unter anderem der BVB erfahren musste, als er in München mit 5:0 unterging. In diesem Spiel erzielte der Abwehrspieler seinen einzigen Saisontreffer und lieferte eine bärenstarke Leistung. Hummels ist der einzige BVB-Spieler, der auf seiner Position die Top-Platzierung in der kicker-Rangliste belegt.

+++ Was Niko Kovac zum Hummels-Wechsel sagt +++

Sportlich ergibt die Hummels-Rückkehr Sinn

Sein damaliger Gegenüber Dan-Axel Zagadou zeigt zwar großartige Anlagen, hatte in diesem wichtigen Spiel aber mit gewaltigen Wacklern zu kämpfen. Möglicherweise ein Grund, warum Hans-Joachim Watzke, der schon immer als großer Bewunderer von Hummels galt, diesen gerne zurückhaben möchte. Der BVB-Boss bezeichnete eine Rückhol-Aktion sogar einst als Lebenstraum.

+++ Hummels Vater Hermann schießt gegen den FC Bayern München +++

+++ Alle Infos zu BVB-Transfers gibt es im Ticker von RUHR24 und Buzz09 +++

Wenn es nach dem kicker geht, sichert sich der BVB demnach den besten Innenverteidiger der Liga vom ärgsten Konkurrenten. Rein sportlich betrachtet ein sinnvoller Transfer. Aber in dieser Personalie geht die Diskussion bisweilen über das rein Sportliche hinaus.