Bild: Ina Fassbender/dpa

Thorgan Hazard und Jadon Sancho dominierten in der Hinrunde die offensiven Außenbahnen der Fußball-Bundesliga. Für den „kicker“ waren sie die Besten auf ihrer Position. Bald könnten sie gemeinsam für den BVB wirbeln.

Hazard und Sancho können beeindruckende Zahlen aufweisen. Gemeinsam kamen sie in den bisherigen 17 Bundesligapartien auf 29 Scorerpunkte. Folgerichtig grüßen die beiden Flügelflitzer in der „Rangliste des deutschen Fußballs“ von den Spitzenpositionen. Beide Spieler stuft der „kicker“ für ihre Hinrundenleistungen daher in die „internationale Klasse“ ein.

Warum Hazard knapp vor Sancho ist

Hazard und Sancho präsentierten sich in der Hinrunde als Leistungsträger ihrer Teams und überzeugten zudem nicht nur durch schöne Dribblings und Zaubereinlagen. Denn sie trugen auch als Vorbereiter und Torschützen maßgeblich zum Erfolg ihrer Mannschaften bei.

Jadon Sancho. Einer der besten Spieler der Bundesliga. Foto: Ina Fassbender/dpa
 Jadon Sancho. Einer der besten Spieler der Bundesliga. Foto: Ina Fassbender/dpa

Hazard attestiert der „kicker“ hierbei eine etwas ausgeprägtere Abschlussstärke. Sancho sei bisweilen noch etwas verspielter. Deshalb landet der Noch-Gladbacher knapp vor Sancho auf Rang 1. Abgeschlagen folgen „im weiteren Kreis“ zudem Karim Bellarabi, Serge Gnabry, Reiss Nelson, Arjen Robben und Dodi Lukebakio.

Die Leistungsdaten von Hazard und Sancho im Vergleich

Hazard stand für Borussia Mönchengladbach nur beim 3:0-Sieg in München nicht über 90 Minuten auf dem Platz. Alle 95 Minuten gelang ihm ein Scorerpunkt:

  • 1523 Einsatzminuten
  • 9 Tore
  • 7 Vorlagen
  • kicker-Notenschnitt: 2,79

Obwohl er häufig nur als Joker eingesetzt wurde, war Jadon Sancho in der Hinrunde einer der Erfolgsgaranten des BVB. Er war alle 73 Minuten an einem Treffer beteiligt:

  • 1021 Einsatzminuten
  • 6 Tore
  • 8 Vorlagen
  • kicker-Notenschnitt: 2,65

Laufen Hazard und Sancho bald gemeinsam auf?

Christian Pulisic wird den BVB für eine Ablösesumme von 64 Millionen Euro Richtung England verlassen. Wie die „Bild“ berichtet, verzichtete der FC Chelsea im Zuge der Verpflichtung des US-Amerikaners auf ein Vorkaufsrecht für Hazard, dessen älterer Bruder bereits im Mittelfeld der Londoner die Fäden zieht.

Welche Rolle spielt Thorgan Hazard im Pulisic-Poker zwischen dem BVB und Chelsea? Foto: Marius Becker/dpa
 Welche Rolle spielt Thorgan Hazard im Pulisic-Poker zwischen dem BVB und Chelsea? Foto: Marius Becker/dpa

Hazards Weg nach Dortmund wäre demnach frei. Eine Ablösesumme von 42 Millionen Euro angesichts der Transfereinnahmen bezahlbar. Dann könnten der Belgier und Sancho bald schon gemeinsam für den BVB wirbeln.

Weitere BVB-Themen von Dortmund24:

BVB-Spieler thronen an der Spitze der Bestenliste

Roman Bürki, Axel Witsel und zudem Marco Reus hatte der „kicker“ auf ihren jeweiligen Positionen bereits zu den Topspielern der Hinrunde gekürt. Außerdem konnte kein Innenverteidger-Pärchen Dan-Axel Zagadou und Manuel Akanji das Wasser reichen. Das Abschneiden der BVB-Spieler im Überblick: