Offene Personalfragen

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke kündigt Gespräche mit Mario Götze und André Schürrle an

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke kündigte Gespräche mit Mario Götze und André Schürrle an
+
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke kündigte Gespräche mit Mario Götze und André Schürrle an

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke kündigte in einem Interview Gespräche mit Mario Götze und André Schürrle über deren Zukunft an.

  • Durch die Coronavirus-Krise ruhen beim BVB momentan sämtliche Gespräche.
  • Später werde der Verein aber den Austausch mit den Spielern suchen, erklärte Hans-Joachim Watzke.
  • Für André Schürrle sieht der Geschäftsführer dabei offenbar keine Zukunft mehr.

Dortmund - Durch die Coronavirus -Krise rückten die Personalplanungen bei Borussia Dortmund (alle BVB-Artikel unter RUHR24.de) vorerst in den Hintergrund. In der Zeit nach einer Bundesliga-Rückkehr soll es laut Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (60) allerdings konkrete Gespräche mit verschiedenen Profis geben.

Hans-Joachim Watzke: BVB-Boss kündigt Gespräch mit Mario Götze an

Über mangelnde Arbeit kann sich Sportdirektor Michael Zorc (57) momentan eigentlich nicht beschweren. Neben Dauerthema Jadon Sancho (20) wären da zudem die ungeklärten Zukunftsfragen bei weiteren BVB-Spielern wie Mario Götze (27) oder André Schürrle (29). 

Wie Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bei "Wontorra" auf Sky Sport News erklärte, würden wegen der Coronavirus -Krise aktuell sämtliche Planungen auf Eis liegen. "Irgendwann", so der BVB -Boss, werde das Gespräch mit Mario Götze aber "aufgenommen werden."

Auch Leihrückkehrer André Schürrle wird beim BVB wieder ein Thema

Der Vertrag des Mittelfeldspielers läuft am 30. Juni aus, eine Verlängerung gilt als ausgeschlossen. Um einen entsprechenden Transfer im Sommer vorzubereiten, wechselte der Profi kürzlich sogar den Berater

Auch Andé Schürrle, dessen Leihverein Spartak Moskau von der Kaufoption keinen Gebrauch macht, wird bald wieder ein Thema beim BVB sein.

Andre Schürrle spielt in dieser Saison auf Leihbasis bei Spartak Moskau.

Hans-Joachim Watzke sieht keine BVB-Zukunft für André Schürrle

Hans-Joachim Watzke machte dem Angreifer aber keinen großen Hoffnungen auf eine Zukunft bei Borussia Dortmund. "Natürlich ist er erstmal Vertragspartner von uns. Er hat noch ein Jahr Vertrag und damit gehört er natürlich wieder zum BVB", so der 60-Jährige. 

Allerdings würden "beide Seiten wissen, dass es keine einfache Geschichte wird." In "ergebnisoffenen Gesprächen" soll nun mit André Schürrle, seinem Vater und dessen Berater ausgelotet werden "was für beide Seiten wirklich am besten ist."