Bild: dpa

Marcel Halstenberg schoss RB Leipzig am Samstagabend (20. April) mit einem Doppelpack zum 2:1-Sieg bei Borussia Mönchengladbach. Im Anschluss verriet der Ex-BVB-Spieler, wem er im Meisterschaftskampf die Daumen drückt.

Mit seinen Toren zum 1:0 (17. Minute per Elfmeter) und 2:0 (53. Minute) brachte Marcel Halstenberg sein Team auf die Siegerstraße.
Nach dem Erfolg bei Mönchengladbach zeigte sich der Matchwinner gut gelaunt.

Halstenberg: „Würde mich natürlich freuen, wenn der BVB Meister wird“

Eigentlich sei es aus Leipzig-Sicht egal, ob der FC Bayern München oder Borussia Dortmund Deutscher Meister werde, sagte der Nationalspieler im Interview auf Sky. Dann fügte er aber einen ganz persönlichen Wunsch an: „Ich als Ex-BVB-Spieler würde mich natürlich freuen, wenn der BVB Meister wird.“

Auf die Frage, was seine Mannschaftskollegen davon halten, lachte der 27-Jährige: „Ach, wir sprechen da eh nicht drüber. Von daher ist mir das egal.“

Halstenberg war schon zu Jugendzeiten BVB-Fan

Marcel Halstenberg spielte zwischen 2011 und 2013 bei der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund. Wie der gebürtige Niedersachse vor zwei Jahren im Interview mit der Sport Bild offenbarte, ist er den schwarzgelben Farben schon länger zugeneigt. Dass es damals nicht für den Profikader gereicht hat, war eine Enttäuschung für Halstenberg. „Das hat schon weh getan“, gab er zu. Und fügte an: „Zudem war ich als Jugendlicher BVB-Fan“.

Der Abwehrspieler ist seinen früheren Trainern dennoch dankbar. Wenn er mal bei den Profis reinschnuppern durfte, ermutigte Chefcoach Jürgen Klopp ihn, seine „linke Waffe“ häufiger zu benutzen. Von U23-Coach David Wagner wurde der damalige Innenverteidiger zum Linksverteidiger umgeschult. Auf dieser offensiveren Position konnte Halstenberg seine Stärken besser ausspielen. Und schaffte es später sogar in Joachim Löws DFB-Elf.

Aktuelle BVB-Themen:

Über die Zwischenstation St. Pauli ging es für den Neu-Linksverteidiger nach Leipzig. Seit 2015 entwickelte er sich konstant weiter. 2017 absolvierte er sein erstes Länderspiel für die deutsche Nationalmannschaft gegen England (1:1). Sein zweites Länderspiel bestritt Halstenberg im März gegen Serbien (1:1).

Am 33. Spieltag muss der FC Bayern zum Auswärtsspiel in Leipzig reisen. Dann kann der Ex-Borusse seinem Wunsch-Meister Schützenhilfe leisten.