Guerreiro soll beim BVB bleiben - aber nicht um jeden Preis

+
Raphael Guerreiro vom BVB. Foto: dpa

Lucien Favre und Michael Zorc möchten Raphael Guerreiro gerne halten. Wie lange der Spieler noch beim BVB unter Vertrag steht, liegt in seiner eigenen Hand.

Ein BVB-Abschied von Raphael Guerreiro (25) galt lange als wahrscheinlich. Jetzt steht sogar eine Vertragsverlängerung im Raum. Die Entscheidung liegt letztendlich beim Portugiesen.

  • Raphael Guerreiro steht noch bis 2020 beim BVB unter Vertrag.
  • Michael Zorc und Lucien Favre wollen den Spieler gerne halten.
  • Aktuell deutet vieles auf einen Verbleib bei Borussia Dortmund hin.

Update, Samstag (24. August), 14.14 Uhr: Verwirrung um Raphael Guerreiro: Angeblich soll ein Transfer zu PSG kurz vor dem Abschluss stehen. Doch der BVB-Allrounder nahm heute ganz regulär am Mannschaftstraining teil:

Update, Montag (5. August), 7 Uhr: Auch Hans-Joachim Watzke hat sich im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten zu der Zukunft von Raphael Guerreiro geäußert.

"Wir haben in den vergangenen Monaten versucht, Raphael zu einer Vertragsverlängerung zu bewegen. Das ist uns bis jetzt nicht gelungen. Wenn der Trainer sich so optimistisch äußert, dann hat er vielleicht noch einmal mehr mit ihm gesprochen und weiß mehr als ich", so der BVB-Geschäftsführer.

Erstmeldung, Montag (5. August), 2.05 Uhr: Michael Zorc (56) und Lucien Favre (61) wollen Guerreiro gerne langfristig bei Borussia Dortmund sehen. Der Spieler entscheidet, wie es weitergeht.

BVB-Sportdirektor Zorc: Vertragsverlängerung hängt von Guerreiro ab

Gegenüber dem kicker stellte Zorc eine Vertragsverlängerung von Guerreiro in Aussicht.

+++ Sportdirektor Zorc: Götze und Guerreiro stellen den „BVB-Transfer-Guru“ auf die Probe +++

Dabei soll der finanzielle Rahmen für ein neues Arbeitspapier exakt definierten Grenzen unterliegen: "Rapha kennt ganz klar unsere Vorstellungen und Positionen", so Zorc.

Die Situation gestaltet sich ähnlich wie bei Mario Götze (27), dessen Vertrag ebenfalls im kommenden Sommer ausläuft und der sich aktuell auch entscheiden muss, ob er beim BVB bleiben möchte. Oder sich auf die Suche nach lukrativeren Optionen im Ausland begibt.

Nach Informationen der Ruhr Nachrichten soll der Berater des Portugiesen bereits die Möglichkeit eines Wechsels ausgelotet haben. Doch obwohl Paris Saint-Germain, dem FC Barcelona und Manchester City Interesse nachgesagt wurde, gibt es für Guerreiro aktuell keine konkreten Angebote.

Coach Favre glaubt an Guerreiro-Verbleib

Deshalb spricht man in Dortmund jetzt offensiv von einer Fortsetzung der Zusammenarbeit. Favre machte auf der Pressekonferenz nach dem Supercup-Sieg gegen den FC Bayern keinen Hehl daraus, dass er Guerreiro gerne halten möchte. Der BVB-Trainer nannte seinen Schützling einen sehr, sehr guten und cleveren Spieler.

Anschließend äußerte der Schweizer zunächst einen zurückhaltenden Wunsch: "Wir hoffen, dass er bleibt". Um sofort unmissverständlich nachzuschieben: "Er wird bleiben"!

Eine klare Ansage, die allerdings auch nur auf die laufende Saison bezogen sein kann. Denn Guerreiro gehört bei weitem nicht zu den Topverdienern beim BVB und erwartet von seinem nächsten Kontrakt wohl eine deutlich angepasste Entlohnung. Laut kicker ist trotz der zuversichtlichen Favre-Aussagen eine vorzeitige Trennung nicht ausgeschlossen.

Darum will der BVB Guerreiro gerne halten

Zwar ist die Konkurrenz im Kader von Borussia Dortmund spätestens durch die Verpflichtungen von Julian Brandt (23) und Thorgan Hazard (26) speziell in der Offensive ausgesprochen groß. Mit Nico Schulz (26) wurde zudem ein hochkarätiger Linksverteidiger geholt.

Der technisch beschlagene Guerreiro hat neben seinen unbestrittenen fußballerischen Qualitäten aber noch eine weitere Begabung: Er ist ungemein vielseitig und kann neben seiner aktuellen Position auf dem offensiven Flügel auch als Außenverteidiger aushelfen.

Während seiner Anfangszeit beim BVB betätigte er sich außerdem mit Erfolg als zentraler Mittelfeldspieler.

Dementsprechend verwundert es nicht, dass Favre und Zorc den Spieler gerne weiter an Borussia Dortmund binden wollen. Er würde sicherlich auf seine Einsatzminuten kommen. Nun wird Guerreiro sich entscheiden müssen, ob auch er seine langfristige Zukunft beim BVB sieht.

Deutet der Spieler via Instagram einen Verbleib an?

Im Anschluss an den 2:0-Erfolg im Supercup gegen den FC Bayern München postete der quirlige Allrounder dieses Jubel-Foto auf seinem Instagram-Account. Ist darin etwa eine versteckte Botschaft enthalten?

Öffnen auf www.instagram.com

Guerreiro schreibt: "Der erste Titel der Saison, vielleicht nicht der letzte". Jemand, der kurz vor einem Vereinswechsel steht, äußert sich möglicherweise zurückhaltender. Wie lange der frisch gebackene Supercup-Sieger noch beim BVB bleibt, liegt jetzt zu großen Teilen bei ihm selbst.