Bild: dpa

Ex-BVB-Spieler Ilkay Gündogan wird Manchester City nach der Saison verlassen: Das hat zuletzt Man-City-Trainer Pep Guardiola auf einer Pressekonferenz verkündet. Und offenbar könnte der Mittelfeldstratege für kleines Geld zu haben sein.

Update, Mittwoch (17. April) 12.10 Uhr: Vor dem Champions-League-Viertelfinale zwischen Manchester City und den Tottenham Hotspurs (17. April, 21 Uhr) ist die Lage beim Team von Pep Guardiola angespannt. Ilkay Gündogan kritisierte nach der Niederlage im Hinspiel (1:0) die Aufstellung des Trainers, berichtet die ARD-Sportschau.

„Wir versuchen das besondere zu machen. Dabei ist weniger manchmal mehr. Das sei Quatsch, findet Guardiola. Die beiden werden wohl keine Freunde mehr.

Update, 16. April: Die Liste der potentiellen neuen Vereine für Ilkay Gündogan ist lang. Unter anderem wurde dem BVB und dem FC Bayern Interesse nachgesagt. Und auch Inter Mailand möchte den deutschen Nationalspieler offenbar gerne verpflichten.

Italienische Medien berichten: Gündogan für 25 bis 30 Millionen Euro zu haben

Wie das vereinsnahe Portal FcInterNews.it erfahren haben will, ruft Manchester City eine Ablösesumme von etwa 25 Millionen Euro für den 28-Jährigen auf. Diese Summe könne sogar noch weiter sinken, da der Vertrag des Spielers im kommenden Jahr auslaufe. Ein wahrer Schnäppchenpreis für einen Mann dieser Klasse. Und eine Summe, die auch für den BVB mit Leichtigkeit zu stemmen wäre.

Die italienische Zeitung Tuttosport griff das Thema ebenfalls auf. Und schreibt von 30 Millionen, die Gündogans neuer Verein bezahlen müsste.

Inter soll bereit sein, ein Jahresgehalt von 6 Millionen Euro netto für Gündogan zu bezahlen. Ein Betrag, der ihn in Dortmund zum Topverdiener machen würde. Am meisten verdient aktuell Kapitän Marco Reus, der bei 10 Millionen Euro brutto pro Jahr liegt.

Gündogan will nicht bei Man City verlängern

Ursprungsmeldung, Sonntag (14. April): Schon seit Wochen gibt es Gerüchte über einen Abschied des Mittelfeldspielers. Der in Gelsenkirchen geborene Fußballer hat zuletzt die Vertragsgespräche auf Eis gelegt.

Guardiola sprach es nun aus. „Ilkay Gündogan wird seinen Vertrag nicht verlängern.“

Manchester City spielt am Sonntag (14. April) um 15.05 Uhr auswärts bei Crystal Palace. Da wird der ehemalige Borusse im Kader stehen.

Denn der Man-City-Trainer versicherte, dass es im Saisonendspurt nicht um Verträge gehen wird. „Er spielt vor De Bruyne. Wenn es um Verträge ginge, würde er nicht spielen.“

Verträge spielen im Saisonendspurt keine Rolle

Wohin Gündogan im Sommer wechselt, steht noch nicht fest. Eines ist aber sicher: Es wird eine der interessantesten Transfergeschichten im kommenden Sommer.

Aktuelle BVB-Themen

Sowohl der FC Bayern München als auch Borussia Dortmund sind von den Medien mit dem Nationalspieler in Verbindung gebracht worden. Auch ein Wechsel nach Spanien – Real Madrid oder FC Barcelona – wäre nicht unrealistisch.