"Lagst du wieder nur im Schatten, Bro?" - Kevin Großkreutz nimmt Marco Reus nach Instagram-Foto aufs Korn

+
Marco Reus und Kevin Großkreutz. Foto: Marius Becker/dpa

Marco Reus und Kevin Großkreutz verbindet die gemeinsame Vergangenheit beim BVB. Nach einem Instagram-Foto nahm der Ex-Borusse den BVB-Kapitän aufs Korn.

Marco Reus (30) und Kevin Großkreutz (31) verbindet die gemeinsame Vergangenheit beim BVB. Auch heute geht man noch freundschaftlich miteinander um. Dazu gehört auch, sich gegenseitig mal aufs Korn zu nehmen. So geschehen unter einem Instagram-Post von Reus.

  • Zusammen mit Manuel Akanji (24) und Julian Weigl (23) hat sich Marco Reus ein paar Tage Entspannung gegönnt.
  • Auf Instagram posieren die drei Fußballer in Schwimmshorts.
  • Ex-BVB-Spieler Kevin Großkreutz erlaubte sich daraufhin einen Scherz.

Marco Reus hat sich am vergangenen Wochenende ein paar fußballfreie Tage in der Sonne gegönnt. Nach einem siegreichen Abend auswärts beim 1. FC Köln (1:3) gab BVB-Trainer Lucien Favre (61) den Spielern zweieinhalb Tage frei.

Anfang September ist Marco Reus in der Sendung "Farids Magische 13" des TV-Magiers Farid zu sehen.

Reus posiert für Foto auf Instagram

Auf Instagram postete Reus ein Foto von sich und seinen beiden Mannschaftskollegen Manuel Akanji und Julian Weigl. Die drei Fußballer befanden sich zum Zeitpunkt der Aufnahme auf einem Boot auf Mallorca - im Hintergrund glitzert die Sonne auf der Wasseroberfläche.

In lässig, entspannter Pose posieren die drei mit einem Lächeln auf den Lippen in Schwimmshorts. Soweit so gut.

Ex-BVB-Spieler Kevin Großkreutz fiel bei dem Foto auf Instagram allerdings ein besonderes Detail auf. Er kommentierte mit: "Lagst du wieder nur im Schatten Bro?" Damit spielt der 31-Jährige auf die helle Hautfarbe des BVB-Kapitäns an. Reus wirkt auf dem Bild im Vergleich zu Julian Weigl tatsächlich ganz schön blass.

Großkreutz zieht seinen Ex-Kollegen auf

Ein gefundenes Fressen für andere Instagram-Nutzer, die den Kommentar von Großkreutz sofort aufgreifen und Reus ebenfalls auf die Schüppe nehmen. Einige Nutzer schreiben Kommentare wie "Trotzdem brauner als Brandt" oder "Aber Witze über Julian Brandt machen".

Denn das Ganze hat einen Hintergrund: In einem Interview auf bvb.tv äußerte sich der 30-Jährige kürzlich über Dortmunds Neuzugang Julian Brandt (23). Zwar bezeichnete Reus den 23-Jährigen als "fantastischen Jungen", gleichzeitig zog er ihn aber mit seiner Hautfarbe auf.

"Was ich mir manchmal von ihm wünsche, ist einfach, dass wenn er aus dem Urlaub wiederkommt, er etwas brauner ist", so Reus in dem Interview. Weiter stellte er die Vermutung an, Brandt würde im Sommer nie raus gehen oder Sonnenschutzcreme 500 benutzen.

Retourkutsche für Brandt-Kommentar

Tja... und wer im Glashaus sitzt, der sollte ja bekanntlich nicht mit Steinen werfen. Denn die Retourkutsche für seine Späße bekam Reus in den Kommentaren unter seinem Instagram-Foto brühwarm serviert.

Öffnen auf www.instagram.com

Julian Brandt, der beim kommenden Auswärtsspiel gegen Union Berlin erstmals von Minute eins an an der Seite von Marco Reus die Offensive beim BVB aufmischen könnte, wird sich über die Unterstützung auf Instagram freuen.

Beim Brinkhoff's Ballgeflüster im Westfalenpark reagierte Brandt souverän auf die Sticheleien und antwortete: "Weißt du, was das schlimme an der ganzen Geschichte ist? - Der ist ja kein Stück brauner."

Recht hat er, auch wenn die Geschichte natürlich mit einem Augenzwinkern zu betrachten ist. Denn es war vor allem Reus, der sich für einen Wechsel des Linksaußen von Leverkusen zum BVB eingesetzt hat. Der Kapitän war „direkt begeistert“ von dem Gedanken, gemeinsam mit Brandt im schwarz-gelben Trikot aufzulaufen.