Bild: dpa

BVB-Profi Mario Götze zeigt seit Wochen hervorragende Leistungen. Er bereitet für Borussia Dortmund regelmäßig Tore vor und trifft sogar selbst. Sportdirektor Michael Zorc kündigt nun Gespräche an.

Seine neusten und wichtigsten Eigenschaften sind jedoch die Arbeit gegen den Ball und seine enorme Laufstärke. Das hat man auch in der Chefetage bei Borussia Dortmund vernommen. Sportdirektor Michael Zorc ist begeistert vom neuen Götze.

Gegenüber der Sport Bild äußerste der 56-Jährige sich so:

„Seine Entwicklung in dieser Saison ist richtig gut. Man darf nicht vergessen, dass Mario durch seine Stoffwechsel-Problematik lange gehandicapt war. Wir haben ihm die nötige Zeit gegeben, um zurückzukommen. Er hat sich durch harte Arbeit wieder in diese Form gebracht.“

Vertragsverhandlungen mit Götze nahen

In dieser Form winkt dem Offensivspieler auch ein neuer Vertrag beim BVB. Das Arbeitspapier des WM-Helden von 2014 läuft nämlich 2020 aus. Nun kündigte Michael Zorc im Interview mit der Sport Bild baldige Gespräche an:

„Ich wüsste nicht, was dagegen spricht. Wir werden den richtigen Zeitpunkt finden, um mit ihm darüber zu sprechen.“

Beide Parteien gehen entspannt in die Gespräche

Glaubt man den Aussagen der Dortmund-Bosse und denen von Götze, scheint die Verlängerung nur noch reine Formsache.

Götze sagte neulich: „Ich bin total entspannt. Der Vertrag läuft bis 2020. Es gibt wichtigere Dinge im Moment, als darüber zu reden. Wir haben große Ziele in der Rückrunde. Darum geht’s. Den Rest werden wir besprechen, wenn es passt.“

Weitere Top-Themen:

Auch Watze geht fest von einem Verbleib des fünfmaligen deutschen Meisters aus: „Wir wollen ihn nicht loswerden, er will nicht weg. Also ist es eine Personalie, bei der es relativ entspannt zugeht.“