Bild: dpa

Mit dem „Golden Boy“-Award zeichnet die italienische Sportzeitung Tuttosport jährlich den besten Nachwuchsspieler unter 21 Jahren aus. Am Samstag (15. Juni) gab das Magazin die 100 Nominierten für das Jahr 2019 bekannt. Unter den Kandidaten befinden sich zwei aktuelle sowie ein ehemaliger BVB-Akteur.

  • Zagadou und Sancho gehören zu den 100 Kandidaten für den „Golden Boy“ im Jahr 2019.
  • Auch Ex-Borusse Alexander Isak ist nominiert.
  • In 2011 konnte Mario Götze den Titel gewinnen.

Kann der BVB in diesem Jahr bei der Verleihung des „Golden Boy“ jubeln? Die Chancen dafür stehen jedenfalls nicht schlecht. Mit BVB-Offensivkraft Jadon Sancho haben die Schwarzgelben ein ganz heißes Eisen im Feuer.

„Golden Boy“: Sancho und Zagadou sind nominiert

Der Engländer spielte eine starke Saison und hatte maßgeblichen Anteil am Erreichen der Vizemeisterschaft. Laut einer Studie gehört Sancho mittlerweile sogar zu den fünf wertvollsten Fußballern auf der Welt. Der 19-jährige ist derzeit in aller Munde: In einem Interview sprach Sancho über seinen kometenhaften Aufstieg beim BVB.

Ebenfalls Hoffnungen auf den Titel darf sich BVB-Abwehrspieler Dan-Axel Zagadou, an dem der FC Arsenal interessiert ist, machen. Trotz einiger Verletzungsprobleme kam der 20-jährige Innenverteidiger in 13 Ligaspielen der abgelaufenen Saison über die vollen 90 Minuten zum Einsatz. Bei der U20-Weltmeisterschaft führte er Frankreichs Mannschaft als Kapitän auf das Feld.

Ex-Borusse Alexander Isak ist ebenfalls mit dabei

Auch Ex-BVB-Angreifer Alexander Isak zählt zu den 100 Nominierten für den „Golden Boy“. Isak wechselte in der vergangenen Woche für rund acht Millionen zum spanischen Erstligisten Real Sociedad San Sebastian. Während seiner Leihe bei Willem II gelangen ihm in 16 Spielen 13 Tore sowie sieben Vorlagen.

Zu den 97 weiteren Kandidaten zählen unter anderem Stars wie Leverkusens Kai Havertz, Vorjahressieger Matthijs de Ligt von Ajax Amsterdam oder das portugiesische Offensivtalent Joao Felix (Benfica Lissabon).

Hakimi schaffte es 2018 unter die Top 20

Nach der Bekanntgabe der 100 Nominierten am Samstag (15. Juni) wird die Liste nun bis Oktober jeden Monat um 20 Namen gekürzt. Am Ende bleiben 10 Finalisten übrig. Aus diesen geht dann der Sieger des „Golden Boy“-Award für das Jahr 2019 hervor. An der Wahl beteiligten sich insgesamt 40 Sportjournalisten aus verschieden Ländern.

Sollte einer der beiden BVB-Spieler zum „Golden Boy“ gewählt werden, würde erstmals seit 2011 wieder ein Borusse den begehrten Nachwuchspreis gewinnen. Damals konnte Mario Götze als erster deutscher Spieler den Titel entgegennehmen.

Im Jahr 2018 gehörten Achraf Hakimi und Christian Pulisic zu den Nominierten. BVB-Außenverteidiger Hakimi schaffte es sogar unter die Top 20.

Aktuelle BVB-Themen:

Der „Golden Boy„-Award wird seit 2003 von der italienische Sportzeitung „Tuttosport“ vergeben.