Drittligist klopft an

BVB-Profi bleibt Dortmund treu und erteilt Transfer-Absage

Dynamo Dresden hat ein Auge auf einen Spieler von Borussia Dortmund geworfen. Der BVB-Profi reagiert.

Dortmund – Dynamo Dresden hat es auf ein ehemaliges Eigengewächs abgesehen, das inzwischen für Borussia Dortmund spielt. Der Spieler selbst wurde bereits auf das Interesse seines Ex-Vereins angesprochen (alle BVB-Transfer-News bei RUHR24).

VereinBorussia Dortmund
Gründung19. Dezember 1909
TrainerEdin Terzic
OrtDortmund

BVB-Transfer: Dynamo Dresden ist scharf auf Dortmund-Profi - Spieler reagiert

Drittligist Dynamo Dresden will Franz Pfanne zurück in die Heimat holen. Der Kapitän der Dortmunder Zweitvertretung war 2007 zu den Sachsen gekommen, ehe er 2015 den Verein verlassen hatte. Seit 2020 spielt Pfanne für den BVB und ist unumstrittener Boss der Zweitvertretung.

Pfanne verpasste vergangene Saison nur zwei Spiele in der 3. Liga. Der 27-Jährige kann sowohl vor der Abwehr als auch in der Innenverteidigung spielen. Nun soll er die Defensive beim Drittliga-Konkurrenten verstärken, hoffen die Dynamo-Bosse.

BVB: Markus Anfang nimm Kontakt zu Franz Pfanne von Borussia Dortmund auf

Dynamo Dresden habe in Person von Trainer Markus Anfang bereits Kontakt zu Franz Pfanne aufgenommen, berichtet die Bild-Zeitung. Doch die Sachsen haben ein Problem: Pfanne besitzt beim BVB noch zwei Jahre Vertrag und sein Stellenwert in der Zweitvertretung sei zu hoch, um ihn abgeben zu können, schreibt die Bild-Zeitung weiter.

BVB-Profi hat das Interesse von Dynamo Dresden geweckt.

Vor allem aber möchte Pfanne Borussia Dortmund gar nicht verlassen, wie er gegenüber den Ruhr Nachrichten sagt. „Das ist mein Heimatverein, dass sie sich mit mir beschäftigen und meinen Weg verfolgen, ist nichts Besonderes. Aber ich habe hier noch zwei Jahre einen Vertrag, habe eine super Rolle und mega viel Spaß.“

Man sollte die Transfer-Meldung nicht überbewerten, sagt Pfanne weiter. Der Kapitän stellt unmissverständlich klar: „Ich bleibe auf jeden Fall im Dortmund-Trikot, darauf gebe ich jetzt mein Wort.“

Rubriklistenbild: © Marco Steinbrenner/Christopher Neundorf/Kirchner-Media, Fotomontage: RUHR24