Borussia Dortmund in Fußball-Simulation

Ratings bei FIFA 21: BVB-Profis schätzen ihre Werte absolut falsch ein

Thomas Meunier, Manuel Akanji und Thomas Delaney vom BVB schätzen ihre Ratings bei FIFA 21 ein. Dabei liegen die Dortmund-Profis aber ganz schön falsch.

Dortmund – Am 6. Oktober bringt EA Sports das neue Videospiel FIFA 21 heraus. Viele Fußballfans warten schon gespannt auf die Simulation. Doch auch so mancher Profi von Borussia Dortmund setzt sich gerne an die Spielkonsole, um auf dem virtuellen Rasen vielleicht sogar mit seiner eigenen Spielfigur zu aufzulaufen.

NameBorussia Dortmund
TrainerLucien Favre
StadionSignal Iduna Park
Kapazität81.365 Zuschauer
OrtDortmund

FIFA 21: Profis des BVB nahmen an der Bundesliga Home Challenge teil

So nahmen für den BVB etwa Achraf Hakimi (21), der mittlerweile für Inter Mailand spielt, und Leonardo Balerdi (21), der an Olympique Marseille ausgeliehen wurde, an der Bundesliga Home Challenge während der Corona-Pause teil (alle News zum BVB auf RUHR24.de).

Nun erscheint FIFA 21 mit neuen Bewertungen der Profis anhand ihrer Leistungen auf dem Platz. So unterscheidet EA Sports zwischen den Kategorien Geschwindigkeit, Schussgenauigkeit, Passgenauigkeit, Dribbling, Defensivstärke und Physis, woraus sich letztlich die Gesamtstärke ergibt.

FIFA 21: BVB-Fans befürchten einen Skandal bei EA Sports

Die Fans des BVB befürchten bei den Ratings von Jadon Sancho (20) und Erling Haaland (20) aber einen Skandal. Sie werfen EA Sports Ahnungslosigkeit bei den Bewertungen vor.

Nun haben sich drei Profis von Borussia Dortmund zu ihren Werten bei FIFA 21 geäußert. Ähnlich wie es Spieler des FC Schalke 04 gemacht haben, die beleidigt reagierten und gegen EA Sports schossen. Allerdings verlief es bei den BVB-Spielern etwas anders.

Video: BVB-Profis schätzen ihre Ratings bei FIFA 21 ein

Für ein Video auf dem YouTube-Kanal des BVB schätzten Thomas Delaney (29), Manuel Akanji (25) und Thomas Meunier (29) gegenseitig ihre Ratings bei FIFA 21 ein. Dabei kam die ein oder andere abenteuerliche Bewertung heraus, denn die Profis überschätzten sich zum Teil deutlich im Gegensatz zu ihrem wirklichen Wert von EA Sports.

Beim Gesamtwert von Thomas Delaney lagen die BVB-Profis noch recht nah dran und gaben ihm ein 82er-Rating, EA Sports schätzt ihn auf einen Wert von 81. Allerdings schätzten Manuel Akanji und Thomas Meunier den Dänen bei der Passgenauigkeit mit einem 82er-Rating deutlich höher ein, als der eigentliche 73er-Wert im Videospiel.

BVB: Manuel Akanji schätzt Thomas Delaney bei FIFA 21 sehr langsam ein

Beim Sprint-Wert wiederum liegen die BVB-Spieler sieben Punkte unter dem EA-Sports-Wert von 77. "Ich habe dich noch nie wirklich sprinten gesehen", sagt Manuel Akanji zu Thomas Delaney. Der Däne antwortet aber schlagfertig: "Ich bin clever. Dann muss man nicht sprinten."

Manuel Akanji (M.) bekommt bei FIFA 21 lediglich ein Rating von 78, seine Teamkollegen vom BVB schätzten es deutlich höher ein.

Bei Neuzugang Thomas Meunier überschätzten die anderen beiden Spieler von Borussia Dortmund die Gesamtstärke des Belgiers deutlich. "Der Wert von Thomas ist höher als von uns beiden", sagt Thomas Delaney.

FIFA 21: Rating von Thomas Meunier und Manuel Akanji deutlich unter der Schätzung

Damit liegen sie allerdings falsch. Manuel Akanji und Thomas Delaney schätzten das Rating ihres Teamkollegen auf 85. EA Sports sieht Thomas Meunier allerdings lediglich bei einem Wert von 81.

Noch höher fällt der Unterschied allerdings bei Innenverteidiger Manuel Akanji aus. Ihn sehen die BVB-Profis nämlich bei einem Rating von 84. EA Sports gibt dem Schweizer allerdings nur einen Wert von 78.

Allerdings hat sich Manuel Akanji im Gegensatz zu seinem ersten FIFA-Wert im Jahr 2015 enorm verbessert. Damals hatte der Schweizer lediglich ein Rating von 52. "Die hassen mich, seht ihr das?", sagte der Innenverteidiger mit Blick auf seine frühere Bewertung.

FIFA 21: Manuel Akanji war einer der schlechtesten Spieler bei dem Videospiel

Immerhin: Damals war Manuel Akanji einer der schlechtesten Spieler im Spiel überhaupt, nun ist er mit seinem 78er-Rating auf Platz 811 unter allen Spielern in der Simulation. EA Sports verspricht in FIFA 21 über 17.000 verschiedene Fußballer aus über 700 Teams und über 30 Ligen.

Rubriklistenbild: © David Inderlied/dpa