Giftpfeil aus München

BVB bekommt Titelansage vom FC Bayern: Rummenigge verhöhnt Dortmund

Die nächste Runde der verbalen Scharmützel zwischen dem BVB und dem FC Bayern wurde eingeläutet. Diesmal wirft Karl-Heinz Rummenigge den ersten Stein.

Dortmund - Der BVB war nach der bitteren 1:2-Niederlage bei RB Leipzig ohnehin schon reichlich bedient. Nun gießt Kalle Rummenigge, bis vor kurzem Vorstandsvorsitzender des FC Bayern, auch noch Öl ins Feuer. Der 66-Jährige war sichtlich erfreut über den Fehltritt von Borussia Dortmund und stichelte im Anschluss gegen den amtierenden Pokalsieger.

VereinBorussia Dortmund
Gründung19. Dezember 1909
StadionSignal Iduna Park
TrainerMarco Rose

BVB: Neue Sticheleien zwischen Bayern München und Borussia Dortmund

Die Sticheleien zwischen Borussia Dortmund und Bayern München existieren bereits seit vielen Jahren. Sie gehören beinahe schon zur Normalität. Dennoch bieten die Giftpfeile häufig eine gewisse Brisanz und tun der Unterhaltung keinen Abbruch.

Erst vor kurzem trieb FCB-Sportvorstand Hasan Salihamidzic Michael Zorc mit Aussagen über Marco Reus zur Weißglut. Der BVB schoss anschließend mit den Worten „Salihamidzic soll seine Klappe halten“ zurück.

BVB: Karl-Heinz Rummenigge mit Seitenhieb gegen Borussia Dortmund

Anschließend kehrte bei beiden Klubs wieder etwas Ruhe ein. Bis jetzt. Nach der Niederlage des BVB am vergangenen Wochenende ließ sich Karl-Heinz Rummenigge nämlich zu einer etwas arroganten Aussage hinreißen, die auch als Seitenhieb gegen Borussia Dortmund verstanden werden kann.

„Dortmund hat wieder verloren, jetzt können wir schon langsam die Meisterschale etwas entstauben“, wird der Funktionär in der Bild zitiert.

Karl-Heinz Rummenigge hat öffentlich gegen den BVB gestichelt.

BVB: Meisterschaft für Karl-Heinz Rummenigge bereits entschieden

Ob sich der BVB von dieser Aussage provozieren lässt, bleibt abzuwarten. Die Meisterschaft allerdings schon nach dem 11. Spieltag für beendet zu erklären, scheint angesichts von „nur“ vier Punkten Vorsprung etwas verfrüht. Außerdem hat der Rekordmeister einen Titel in dieser Saison bereits verspielt.

Gegen Borussia Mönchengladbach verabschiedete sich die Elf von Trainer Julian Nagelsmann mit 0:5 aus dem DFB-Pokal. Am 4. Dezember kommt es übrigens zum direkten Aufeinandertreffen von BVB und FCB. Man darf gespannt sein, ob Karl-Heinz Rummenigge danach immer noch bei seiner These bleibt.

Rubriklistenbild: © Valeria Witters/Kirchner Media

Mehr zum Thema