Entscheidung nach Musiala-Wechsel

BVB-Star Jude Bellingham: Transfer zum FC Bayern scheiterte aus einem Grund

Er ist aus dem schwarz-gelben Spiel nicht wegzudenken: Jude Bellingham avancierte zur gesetzten BVB-Kraft. Dabei hätte alles anders enden können.

Dortmund – Am 14. Bundesliga-Spieltag traf Borussia Dortmund auf den Tabellenführer. Nach kurzer Verletzungspause lief auch BVB-Mittelfeldstratege Jude Bellingham gegen den FC Bayern München wieder auf.

PersonJude Bellingham
Geboren29. Juni 2003 (Alter 18 Jahre), Stourbridge, Vereinigtes Königreich
Aktueller VereinBorussia Dortmund

BVB: Jude Bellingham zum FC Bayern – Transfer scheiterte aus einem Grund

Dabei hat der 18-Jährige sogar eine besondere Vergangenheit mit dem amtierenden Meister. Immerhin musste Jude Bellingham sich vor seinem Transfer in die Bundesliga zwischen dem FC Bayern München oder Borussia Dortmund entscheiden.

Seine Entscheidung ist auf den BVB gefallen. Inzwischen hat er sich zu einer festen Größe im schwarz-gelben Trikot gespielt. Jetzt verriet ein Insider die Beweggründe von Jude Bellingham, die ihn ins Ruhrgebiet statt in den Süden Deutschlands ziehen ließen.

BVB-Transfer: Jude Bellingham entschied sich gegen FC Bayern München und für Borussia Dortmund

Der langjährige Nachwuchstrainer der Football Association (FA) Kevin Betsy betreute Jude Bellingham in der britischen U15- bis U18-Nationalmannschaft. Gegenüber Spox und Goal verriet er: „Jude hätte mit 16 Jahren fast jeden europäischen Spitzenverein wählen können, auch den FC Bayern.“

Er wäre nach seinem Kumpel Jamal Musiala zum Rekordmeister gewechselt. Allerdings hatte Jude Bellingham klare Gründe, warum er sich gegen die Roten und für den BVB entschieden hat: „Dortmund ist bekannt dafür, junge Spieler zu entwickeln, ihnen so viel Spielzeit wie möglich zu geben, sie Fehler machen zu lassen und sie trotzdem beim nächsten Spiel wieder in die Startelf zu stellen. Das hat am Ende den Ausschlag gegeben“, erklärte Betsy.

BVB-Star Jude Bellingham hätte auch beim FC Bayern München landen können.

BVB: Jude Bellingham geht zu Borussia Dortmund anstatt FC Bayern München – Ex-Trainer verrät Grund

Der ehemalige FA-Trainer führt weiter aus: „Er und seine Familie wollten eine gut durchdachte Lösung, die sich für ihn vor allem fußballerisch lohnt.“ Und für einen jungen Spieler sei schließlich das Wichtigste, dass er viel spiele.

„Viele Vereine gönnen ihren eigenen Talenten das nicht. Bei Jude kann man sehen, wie gut er sich entwickelt hat. Er ist ein sehr vielseitiger junger Mann“, erklärt Betsy, der inzwischen die U23 des FC Arsenal trainiert. Beim BVB erhielt Jude Bellingham die Chance.

Meistens stand er sogar in der Startelf von Marco Rose. Für Jude Bellingham war der Schritt nach Dortmund statt eines Wechsels zum FC Bayern München wohl die richtige Wahl. Nicht nur Spielpraxis sammelt er bei der Borussia. Er ist ein angesehener Profi, der von seinen Mitspielern geschätzt wird. So lobte schon BVB-Abwehrchef Mats Hummels Jude Bellingham als „großartigen Typen“.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner-Media

Mehr zum Thema