Nach Idee von Robert Lewandowski

FC Bayern: Transfer von BVB-Stürmer Erling Haaland – Klartext von Rummenigge

Obwohl Erling Haaland verletzungsbedingt beim BVB pausiert, bleibt er dennoch im Gespräch. Jetzt äußerte sich Rummenigge zu einer Doppelspitze um Robert Lewandowski und dem Norweger.

München – Dass Erling Haaland bei den Top-Klubs gefragt ist, ist kein Geheimnis. Auch über einen Transfer des BVB-Stürmers zum Liga-Konkurrenten FC Bayern wurde in Vergangenheit spekuliert.

PersonKarl-Heinz Rummenigge
Geboren25. September 1955 (Alter 66 Jahre), Lippstadt
Größe1,82 Meter

BVB-Star Erling Haaland im Doppel mit Robert Lewandowski: FC-Bayern-Verantwortlicher spricht Klartext

In dessen Reihen steht der Torschützenkönig der vergangenen vier Jahre. Robert Lewandowski dachte selbst schon über ein Sturm-Duo mit BVB-Star Erling Haaland nach. Doch die Überlegungen werden jetzt von Karl-Heinz Rummenigge im Keim erstickt.

Der frühere Münchner Vorstandschef schließt ein Duo rund um den Star von Borussia Dortmund aus. „Das halte ich für Unfug, das geht nicht“, schrieb er in einer Kolumne für die „Bild am Sonntag“ über Erling Haaland und Robert Lewandowski (mehr News zu Erling Haaland bei RUHR24).

FC Bayern: Erling Haaland (BVB) im Doppel mit Robert Lewandowski passt nicht ins Spielsystem

Er erwarte eher, dass der Pole Lewandowski seinen Vertrag bei den Bayern über das Jahr 2023 hinaus verlängert. „Ich bin überzeugt, dass der FC Bayern weiß, welchen Wert Robert hat“, so der 66-Jährige. Dank seiner „hochprofessionellen Lebensweise“ könne der 33-jährige Torjäger ähnlich wie Superstar Cristiano Ronaldo (36) noch länger auf höchstem Niveau agieren.

Im Spielsystem des FC Bayern mit einer zentralen Spitze sei indes eine Sturmpartnerschaft von Robert Lewandowski mit dem Norweger Erling Haaland nicht denkbar. „Man gibt kein Spielsystem, welches für das erfolgreichste Jahrzehnt in der Vereinsgeschichte steht, für einen einzelnen Spieler auf“, befand Rummenigge.

Karl-Heinz Rummenigge hält eine Doppelspitze mit Robert Lewandowski und Erling Haaland für „Unfug“.

Darüber hinaus hält Karl-Heinz Rummenigge es offenbar für möglich, dass der Dortmund-Stürmer auch nach der Saison noch bei den Schwarz-Gelben bleibt. Bei einem Treffen habe ihm BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke jüngst verraten, dass er „durchaus optimistisch“ sei, Haaland über die Saison hinaus halten zu können, schrieb Rummenigge. Ähnliche Hoffnung hegt auch BVB-Lizenzspielleiter Sebastian Kehl über Erling Haaland. (RUHR24 mit dpa)

Rubriklistenbild: © David Inderlied/Valeria Witters/Kirchner-Media

Mehr zum Thema