Bild: dpa

Für die erste Meisterschaft seit 2012 hat es bei Borussia Dortmund am Ende nicht gereicht, trotzdem ist man beim BVB mehr als zufrieden mit der Premierensaison von Trainer Lucien Favre. Dafür winkt ihm nun ein neuer Vertrag.

Update, Dienstag (18. Juni), 13.43 Uhr:

Inzwischen ist es offiziell. Der BVB hat den Vertrag mit Trainer Lucien Favre bis 2021 verlängert.

Erstmeldung:

Wie die Bild-Zeitung berichtet hat die Klubführung um Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke nun die Gespräche mit Favre aufgenommen.

Verlängerung wohl nur noch Formsache

Demnach traf sich der Schweizer gemeinsam mit seinem Berater und den Verantwortlichen des BVB am Dienstag (21. Mai) an der Geschäftsstelle des Vizemeisters.

Seit Längerem ist bekannt, dass Michael Zorc und Hans-Joachim Watzke den bis 2020 laufenden Vertrag des Fußballlehrers frühzeitig um zwei weitere Jahre verlängern wollen.

Immer wieder betonten sie, wie zufrieden sie mit der Arbeit von ihrem Chefcoach sind. Die Unterschrift des Trainers soll laut Bild nur noch reine Formsache sein und in Kürze erfolgen.

Bosse starten Saisonanalyse


Nach den Vertragsgesprächen an der BVB-Geschäftsstelle ging es für Favre, Watzke und Zorc weiter zum Nobel-Italiener „Acqua Pazza“.

Aktuelle BVB-Themen

Gemeinsam mit Sebastian Kehl und und Berater Matthias Sammer analysierten sie die abgelaufene Saison.