Bild: Bernd Thissen/dpa

Borussia Dortmund hat den Vertrag mit Trainer Lucien Favre bis 2021 verlängert. Das hat der BVB soeben mitgeteilt.

  • Lucien Favre bleibt mindestens bis 2021 beim BVB.
  • Zorc lobt seinen Trainer.
  • Auch Watzke ist begeistert von dieser Entscheidung.

Update, Mitwoch (19. Juni), 09:11 Uhr:

Inzwischen hat sich auch Thorgan Hazard zu seinen Gründen für einen Wechsel nach Dortmund geäußert. Trainer Lucien Favre ist einer davon.

Erstmeldung:

Lucien Favre verlängert beim BVB

Es hatte sich bereits angebahnt, nun ist es perfekt. Borussia Dortmund hat den 2020 auslaufenden Vertrag von Lucien Favre um ein weiteres Jahr verlängert.

„Ich freue mich sehr auf eine weiterhin konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem ganzen BVB-Team“, sagt der Schweizer zur Verlängerung seines Arbeitspapiers.

+++Schürrle-Abnehmer endlich gefunden? Berater bestätigt Kontakt mit russischen Vereinen+++

Auch Sportdirektor Michael Zorc freut sich über die weitere Zusammenarbeit und lobt den Trainer:

„Lucien hat klare Strukturen geschaffen und unsere Spieler weiterentwickelt“

„Erwartungen zu 100 erfüllt“

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke betont:

„Er hat die Erwartungen zu 100 Prozent erfüllt. „Es ist folgerichtig, dass wir die Zukunft gemeinsam gestalten möchten.“

Das nächste Ausrufezeichen des BVB

Die Vertragsverlängerung ist als weiteres Ausrufezeichen der Dortmunder zu deuten. Auch wenn Favre bei den BVB-Fans nicht unumstritten ist, zeigt diese Verlängerung, dass intern alles intakt ist und der BVB den Angriff auf die Meisterschale im nächsten Jahr akribisch vorbereitet.

Dabei helfen soll wohl auch Ex-Nationalspieler Mats Hummels. Der 30-jährige steht übereinstimmenden Medienberichten zufolge kurz vor einem Wechsel zu Borussia Dortmund.

Gut möglich, dass Favre seinen neuen Innenverteidiger bereits zum Trainingsauftakt am 3. Juli begrüßen kann. Am 3. August steht mit dem Supercup das erste Pflichtspiel der neuen Saison an.