Bild: dpa

Lucien Favre fehlte wegen eines grippalen Infektes, als sein Team am Samstag eine 3:0-Führung gegen die TSG Hoffenheim verspielte. Gegen die Tottenham Hotspur wird der BVB-Coach offenbar wieder auf der Bank sitzen.

Nach übereinstimmenden Berichten der Bild-Zeitung und des kicker soll Lucien Favre mit seiner Mannschaft nach London reisen und im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League (Mittwoch, 21 Uhr) an die Seitenlinie zurückkehren.

Favres Präsenz kann ein Faktor sein

Lucien Favre war während des BVB-Spiels gegen Hoffenheim grippebedingt ans Krankenbett gefesselt. Er stand dennoch in ständigem Austausch mit den Co-Trainern Edin Terzic und Manfred Stefes, die die Mannschaft von der Seitenlinie aus unterstützten. Terzic war über ein Headset mit einem Mitarbeiter auf der Tribüne verbunden, der seinerseits Kontakt mit Favre aufnahm.

Als der BVB in der Schlussphase die Kontrolle über das Spiel verlor und ab der 75. Minute drei Gegentreffer schlucken musste, fehlte nach Ansicht von Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl aber die unmittelbare Präsenz des Cheftrainers.

Eberl: Lucien Favre hat dem BVB gefehlt

Eberl kennt Lucien Favre seit vielen Jahren. Zwischen 2011 und 2015 kümmerten beide sich mit großem Erfolg gemeinsam um die sportlichen Belange der Fohlen.

Er findet: „Natürlich ist das anders, wenn der Cheftrainer nicht an der Seitenlinie steht“. Der Schweizer sei für ihn ein großartiger Trainer, dessen „Habitus, Souveränität und Ansprache“ dem Team gefehlt haben, wie er beim Fußball-Talk mit Jörg Wontorra auf Sky verriet.

Angesichts der zusätzlichen Abwesenheit von Kapitän Reus, Abwehrchef Akanji und Mitteldeld-Terrier Thomas Delaney dürfte das Fehlen von Führungsfiguren tatsächlich eine Rolle gespielt haben.

Zumindest Favre und Delaney werden gegen die Tottenham Hotspur wieder dabei sein.

Delaney wieder dabei, Zagadou eine Option, Reus fehlt

Thomas Delaney fehlte dem BVB gegen Hoffenheim wegen einer Gelbsperre. Er wird gegen die Spurs wieder spielen.

Dan-Axel Zagadou könnte ebenfalls wieder eine Option sein. Der Franzose hatte am Wochenende im BVB II-Testspiel gegen den Bonner SC einen gelungenen „Belastungscheck“ über 60 Minuten absolviert.

Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc ist vorsichtig optimistisch und sagt: „Ich hoffe, dass er zumindest wieder im Kader ist“, wie der kicker zitiert.

Weitere BVB-News:

Während Trainer Lucien Favre der Mannschaft wohl wieder helfen kann, muss ihr Kapitän weiter aussetzen.

Marco Reus wird dem BVB am Mittwoch definitiv wegen einer rätselhaften Muskelverletzung fehlen. Lukasz Piszczeks Einsatz ist wegen anhaltender Fersenprobleme fraglich.