"Es war endlich mal wieder spannend": Das sagt Düsseldorf-Trainer Friedhelm Funkel über die BVB-Saison

+
Trainer Friedhelm Funkel im Dress von Fortuna Düsseldorf. Foto: Marius Becker/dpa

Düsseldorf-Trainer Funkel sprach bei seinem Besuch im „Aktuellen Sportstudio“ auch über den BVB. Dabei lobte er den Vizemeister für eine starke Saison.

Düsseldorf-Trainer Friedhelm Funkel sprach bei seinem Besuch im „Aktuellen Sportstudio“ auch über den BVB. Dabei lobte er den Vizemeister für eine starke Saison.

Zum ersten Mal seit der Saison 2009/10 fiel die Entscheidung über den Titelgewinn in dieser Spielzeit wieder am letzten Spieltag. Fortuna-Coach Friedhelm Funkel freute es: „Es war endlich mal wieder spannend. Die letzten Jahre waren im Kampf um die Deutsche Meisterschaft richtig langweilig. Da kann man Borussia Dortmund wirklich nur Danke sagen, dass die bis zum letzten Spieltag drangeblieben sind.“

Funkel über die Hinrunde des BVB: "Das war fantastischer Fußball"

Funkel lobte bei seinem Besuch im ZDF-Sportstudio sowohl Trainer Lucien Favre als auch die Spieler des BVB: „Lucien Favre ist auch erst in dieser Saison neu dorthin gekommen. Man hat einen kleinen Umbruch machen müssen. Wie die Mannschaft das mit dem Trainer hinbekommen hat, das war großartig.“

Besonders in der Hinrunde hätten die Schwarzgelben beeindruckend gespielt. „Das war fantastischer Fußball“, so das Urteil des Düsseldorfer Trainers.

Ausgerechnet gegen die Fortuna gab es dann kurz vor Weihnachten die ersten Saison-Niederlage. Dieses Spiel markierte den Anfang eines kleinen Absturzes. Zwischen dem Auswärtsspiel in Düsseldorf und dem Saisonende verlor der BVB elf Punkte auf den FC Bayern.

Funkel lobt BVB-Saison: "Sie haben 76 Punkte geholt. Das ist Wahnsinn"

Obwohl es in der zweiten Saisonhälfte nicht mehr so grandios wie in der Hinrunde lief, hätte Dortmund „auch in der Rückrunde alles versucht“, sagte Friedhelm Funkel, der gegen Domenico Tedesco (34) schießt.

Das ausgerechnet das verlorene Derby für die verpasste Meisterschaft verantwortlich sein soll, sieht Funkel nicht: „Man kann jetzt sagen: Ja, hätte man gegen Schalke vielleicht gewonnen, wäre man vielleicht Deutscher Meister geworden. Watzke hat es bereits gesagt: Das ist Kaffeeleserei, denn auch die Bayern haben das ein oder andere an Punkten abgegeben.“

An einen nachhaltigen, negativen Effekt durch die vergebene Titelchance glaubt der 65-Jährige nicht. „Warum sollen sie das nicht wegstecken?“, fragte Friedhelm Funkel Moderator Sven Voss. Und ergänzte: „Sie haben 76 Punkte geholt. Das ist Wahnsinn. Das ist die drittbeste Punkteausbeute, die Dortmund in der Bundesliga geholt hat.“

Aktuelle BVB-Themen:

Trotz der Tatsache, dass der BVB „nur“ Zweiter geworden sei, müsse „man den Dortmunder einfach gratulieren“, meint Funkel.