Der 38-Jährige trainierte zuletzt den Hamburger SV

Hannes Wolf vor Engagement beim KRC Genk? - Ex-BVB-Coach könnte auf die Trainerbank zurückkehren

Der ehemalige BVB-Coach Hannes Wolf (38) steht wohl vor einer Rückkehr auf die Trainerbank. Laut Medienberichten soll der Fußballehrer den belgischen Erstligisten KRC Genk übernehmen.

  • Ex-BVB-Trainer Hannes Wolf trainierte zuletzt den Hamburger SV.
  • Nun soll der KRC Genk Interesse an einer Verpflichtung des 38-Jährigen bekunden.
  • Vor seiner Zeit im Profifußball war er als Jugendtrainer beim BVB tätig.
  • Hannes Wolf: Ex-BVB-Trainer soll den KRC Genk übernehmen

    Bis Mai diesen Jahres war Hannes Wolf Cheftrainer beim Hamburger SV. Nach dem verpassten Bundesliga-Aufstieg trennten sich beide Parteien allerdings zum Saisonende. Seit Beginn der Saison 2019/2020 arbeitet der 38-Jährige als Experte beim Pay-TV Sender Sky. Laut Informationen von Bild und Hamburger Abendblatt winkt dem Fußballlehrer nun aber eine zeitnahe Rückkehr auf die Trainerbank. 

    Demnach habe der belgische Erstligist KRC Genk bei den Hanseaten wegen einer möglichen Vertragsauflösung angefragt. Hannes Wolf steht in Hamburg aktuell noch bis Juni 2020 unter Vertrag. Sollte der Wechsel über die Bühne gehen, würden der HSV rund 300.000 Euro an Gehalt sparen. Bereits am Freitag (15. November) hatten belgische Medien von einem Treffen zwischen Vereinsvertreten des KRC Genk und Hannes Wolf berichtet.

    Hannes Wolf vor Engagement beim KRC Genk: 38-Jährigen erwartet schwierige Aufgabe

    Eine leichte Aufgabe wäre der neue Trainerjob für den gebürtigen Bochumer jedoch nicht. Als amtierender Meister in die Saison gestartet, liegt der KRC Genk mit 20 Punkten aus 14 Spielen in der Liga derzeit nur auf Rang neun. Auch in der Champions League läuft es nicht besser. Nach vier Gruppenspielen sind die Limburger noch ohne Sieg. Mit nur einem Punkt belegen sie aktuell den letzten Rang in der Gruppe E. 

    Hannes Wolf würde beim KRC Genk auf Felice Mazzu (53) folgen, der das Traineramt erst im Sommer übernommen hatte. Aufgrund fehlender sportlicher Erfolge stellte der Klub den Belgier vor wenigen Tagen frei.

    Nach Stuttgart und Hamburg: KRC Genk wäre für Hannes Wolf die dritte Trainerstation im Profifußball

    Der KRC Genk wäre für Hannes Wolf bereits die dritte Station als Chefcoach im Profifußball. Von September 2016 bis Januar 2018 trainierte er den VfB Stuttgart. In der vergangenen Saison leitete er von Oktober 2018 bis Mai 2019 die sportlichen Geschicke beim Hamburger SV

    Zuvor war er in den verschiedenen Funktionen insgesamt mehr als sieben Jahre für Borussia Dortmund tätig. Nachdem ihn Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp im Jahr 2009 von einem Wechsel zu den Schwarzgelben überzeugt hatte, fungierte Hannes Wolf unter anderem als Trainer bei der U17 sowie U19. Mit beiden Jugendmannschaften konnte er jeweils die deutsche Meisterschaft gewinnen.

    Rubriklistenbild: © dpa