Ex-BVB-Spieler Adrián Ramos hatte diese Woche Grund zum Jubeln. Mit dem FC Granada schaffte er den Aufstieg in die erste spanische Liga. Auch in der nächsten Saison möchte er weiter für die Spanier auflaufen.

  • Adrián Ramos wechselte im Januar 2017 vom BVB zum FC Granada
  • Nach zwei Jahren gelang den Spaniern nun die Rückkehr in die „La Liga“
  • Ramos steuerte sechs Tore und drei Vorlagen zum Aufstieg bei

Der frühere BVB-Angreifer Adrián Ramos kann im Herbst seiner Karriere nochmal einen großen sportlichen Erfolg feiern. Bereits einen Spieltag vor Saisonende sicherte er sich mit seinem Klub, dem FC Granada, den Aufstieg.

Adrián Ramos spielt seit Januar 2017 in Granada

Ramos hatte den BVB Ende Januar 2017 in Richtung Spanien verlassen. Offiziell wechselte er damals für rund zwölf Millionen Euro zum chinesischen Erstligisten Chongqing Dangdai Lifan. Da beide Klubs jedoch dem Geschäftsmann Jiang Lizhan gehören, wurde der Kolumbianer direkt nach Granada verliehen.

Dort sollte er mithelfen, den Abstieg zu verhindern. Trotz fünf Torbeteiligungen in 14 Spielen stieg die Mannschaft am Ende in die zweite Liga ab. Adrián Ramos blieb derweil in Spanien. Bis zum heutigen Tag spielte er keine einzige Minute in China.

Nach zwei Jahren: Ramos mit Granada zurück in „La Liga“

Zwei Jahre später folgt nun der Wiederaufstieg in die „La Liga“. Dank eines Patzers von Konkurrent Albacete konnten die Andalusier bereits einen Spieltag vor Saisonende feiern. Am Aufstieg des FC Granada hatte Ramos einen bedeutenden Anteil. In 38 Einsätzen erzielte er sechs Tore und gab drei Vorlagen.

Auf Instagram bedankte sich Adrián Ramos besonders bei der medizinischen Abteilung. Dank ihnen hätte sich der 33-Jährige in jedem Spiel wie 20 gefühlt.

Aktuelle BVB-Themen

Auch in der nächsten Saison möchte Ramos weiter für Granada auf Torejagd gehen. Nach der Rückkehr vom Auswärtsspiel in Mallorca sagte er: „Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr weitermachen kann.“ Bei Chongqing Dangdai Lifan läuft sein Vertrag noch bis Dezember diesen Jahres.

In der „La Liga“ könnte Adrián Ramos dann auf Alexander Isak treffen. Der spanische Erstligist Real Sociedad zeigt Interessen an dem schwedischen Nationalspieler.

Shinji Kagawa würde ebenfalls gerne mal in Spanien spielen. So will er sich seinen Traum erfüllen. Auch André Schürrle soll den BVB noch verlassen. Er ist bei Lazio Rom im Gespräch.