BVB erwägt Verkauf - Weigl-Wechsel bei gutem Angebot denkbar

+
Julian Weigl im BVB-Trikot. Foto: dpa

Julian Weigl darf den BVB wohl bei einem entsprechenden Angebot verlassen. Seine Zukunft bei Borussia Dortmund ist unklar, ein Wechsel möglich.

Wie geht es weiter mit Julian Weigl (23)? Ein BVB-Abgang ist nicht mehr ausgeschlossen.

  • Julian Weigl bleibt bei Borussia Dortmund wohl nur die Rolle des Ergänzungsspielers.
  • Der BVB ist offenbar gesprächsbereit, was einen Vereinswechsel angeht.
  • Ein Angebot ging bisher noch nicht in Dortmund ein.

Mittlerweile verdichten sich die Anzeichen immer mehr, dass Weigl den BVB noch in diesem Sommer verlassen könnte.

+++PSG eröffnet Jugendakademie in Dortmund – mehr Konkurrenz für den BVB+++

BVB erwägt Weigl-Verkauf

Die Bild-Zeitung hatte am Mittwoch (26. Juni) berichtet, der BVB habe eine Schmerzgrenze beim vielseitigen Mittelfeldspieler. Diese solle bei 30 Millionen Euro liegen. Am Donnerstag (27. Juni) vermeldete der kicker , dass Weigl nicht zum Verkauf stehe. Egal, welche Summe etwaige Interessenten böten.

Die Ruhr Nachrichten gehen nun ebenfalls davon aus, dass der BVB bei dieser Personalie durchaus gesprächsbereit ist. Trainer Lucien Favre würde den Spieler demnach zwar am liebsten behalten, es gebe jedoch "kein kategorisches Nein" zu einem Wechsel.

Zuletzt waren der FC Arsenal und Tuchels PSG als mögliche neue Arbeitgeber von Weigl im Gespräch. Nach Ruhr-Nachrichten-Informationen liegt aber noch kein Angebot vor. Einen Ersatz hat der BVB mit Salzburgs Diadie Samassékou angeblich schon im Visier.

In Dortmund droht die Ersatzbank

Dem Allrounder wird beim BVB in Zukunft wohl nur die Rolle des Ergänzungsspielers bleiben. Auf seiner angestammten Position im defensiven Mittelfeld haben Axel Witsel und Thomas Delaney die besseren Karten. In der Innenverteidigung ist neben Neuzugang Mats Hummels auch Manuel Akanji gesetzt, dessen Hochzeitsgast Weigl kürzlich war.

Öffnen auf www.instagram.com

Allerdings kam Weigl auch in der vergangenen Rückrunde häufig auf der Innenverteidiger-Position zum Einsatz. Verletzungen seiner Nebenleute spülten ihn damals in die Mannschaft. Angesichts des undankbaren Bundesliga-Spielplans wird Favre in dieser Saison wohl auch ohne Personalsorgen vermehrt die Rotationsmaschinerie anwerfen.

Weigls Zukunft ist ungewiss

Wo Weigl selbst seine Zukunft sieht, ist noch unklar. Der gebürtige Bayer fühlt sich eigentlich wohl im Ruhrgebiet, hat in der Mannschaft einige Freunde. Zudem hat er sich erst kürzlich verlobt. Dennoch wird es möglicherweise nicht sein sportlicher Anspruch sein, wieder auf Verletzungen von Mannschaftskollegen oder belastungsbedingte Rotation warten zu müssen.

+++ Bis zu elf Spieler sollen den BVB noch verlassen +++

Insofern ist ein Abgang in diesem Sommer denkbar. Falls ein entsprechend reizvolles Angebot für Spieler und Verein in der Dortmunder Geschäftsstelle abgegeben wird. Insgesamt stehen drei BVB-Spieler auf der Liste von PSG-Coach Thomas Tuchel.