Bekannter des Vaters

BVB-Star Erling Haaland: Top-Klub hofft jetzt auf neuen Transfer-Trumpf

Bei BVB-Stürmer Erling Haaland deutet immer mehr auf einen Transfer-Zweikampf zwischen Real Madrid und Manchester City hin. Jetzt mischt ein alter Bekannter mit.

Dortmund – Kaum ein Tag vergeht ohne eine neue Wasserstandsmeldung im Transfer-Epos um BVB-Superstar Erling Haaland. Die Tage des Norwegers als Spieler von Borussia Dortmund scheinen gezählt – trotz Vertrags bis 2024. Eine Ausstiegsklausel, die im kommenden Sommer aktiviert werden kann, bindet den Westfalen die Hände. Offen ist im Grunde nur die Frage, welches europäische Schwergewicht den Stürmer verpflichtet.

FußballspielerErling Haaland
Geboren21. Juli 2000 (Alter 21 Jahre), Leeds, Vereinigtes Königreich
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund, Norwegische Fußballnationalmannschaft
ElternAlf-Inge Haaland, Gry Marita Braut

BVB-Star Erling Haaland: Manchester City setzt im Transfer-Zweikampf auf neuen Trumpf

Mit Manchester United soll der erste Hochkaräter bereits aus dem Haaland-Poker ausgestiegen sein. Der FC Barcelona bereitet sich offenbar ebenfalls auf ein Scheitern vor. Kurios: Barcas Plan B für Haaland ist angeblich ein ehemaliger Spieler von Borussia Dortmund. Da der FC Bayern wohl vorerst weiter auf Robert Lewandowski setzt, bleiben als realistische Optionen nur noch Real Madrid und Manchester City übrig.

Beide Vereine bieten Haaland exzellente Aussichten auf große sportliche Erfolge und besitzen zudem das nötige Kleingeld, um das mutmaßlich üppige Gehalt des 21-Jährigen und das mutmaßlich nicht weniger üppige Handgeld für Berater Mino Raiola und Vater Alf-Inge Haaland zu bezahlen.

Erling Haaland: Shaun Goater will BVB-Stürmer zu Manchester City locken

Es gilt also für beide Vereine, dem norwegischen Nationalspieler mit zusätzlichen Argumenten einen Wechsel zum jeweiligen Klub schmackhaft zu machen. Real Madrid setzt dabei auf die guten Beziehungen zu Borussia Dortmund und insbesondere zu Berater Raiola. Zudem könnte Real Madrid dem BVB gleich passenden Haaland-Ersatz liefern.

Manchester City kann hingegen auf die eigene Vergangenheit setzen. Schließlich spielte Alf-Inge Haaland Anfang der 2000er selbst für die Citizens. Nicht nur mögliche alte Verbundenheit, sondern auch alte Weggefährten sprechen für den Verein aus Manchester. Einer von ihnen mischt im Haaland-Poker offenbar mit.

City-Ikone Shaun Goater will Erling Haaland nach Manchester locken.

Sein Name: Shaun Goater. Von 1998 bis 2003 spielte der auf den Bermuda-Inseln geborene Stürmer für Manchester City. Alf Inge Haaland war drei Jahre lang sein Mitspieler. Goater ist offenbar viel daran gelegen, den Sohn seines alten Mannschaftskameraden zum englischen Tabellenführer zu lotsen (mehr Transfer-News zum BVB bei RUHR24).

BVB: Erling Haaland zu Manchester City statt Real Madrid? „Wir sind so nah dran“

Sein Vorhaben scheint bislang sehr gut zu laufen, zumindest behauptet Goater das selbst. Auf Twitter reagierte der 51-Jährige auf eine Aufforderung, den Wechsel von Haaland zu Manchester City zu bestätigen. Seine Antwort: „We are so close, I‘m doing my best...“

Wie nah dran Manchester City tatsächlich an einer Haaland-Verpflichtung ist, werden die kommenden Wochen zeigen. Eine Entscheidung wird wohl zeitnah fallen. Der BVB betont zwar, dem Spieler kein Ultimatum gesetzt zu haben. Doch aufgrund der vielen Nebengeräusche rund um die derzeit wohl spannendste Transfer-Frage im europäischen Fußball dürften sich alle Beteiligten baldige Klarheit herbeisehnen.

Manchester City ist einem Bericht des Mirror zufolge in jedem Fall daran interessiert, im Sommer einen hochkarätigen Stürmer zu verpflichten. Neben Haaland kursiert auch der Name Harry Kane von Tottenham Hotspur. Einen Plan B gibt es also, sollte am Ende doch Real Madrid den Zuschlag erhalten.

Rubriklistenbild: © Uwe Anspach/DPA