Entscheidung wird konkreter

BVB-Star Haaland „kein Gebrauchtwagen“: Experte wütet über Transfer-Plan

TV-Experte Jan Åge Fjørtoft hat neuen Schwung in das Transfer-Theater um Erling Haaland gebracht.

Dortmund – Die Mannschaft von Borussia Dortmund weilt derzeit in Schottland, um sich auf das Rückspiel der Europa-League-Zwischenrunde gegen die Glasgow Rangers am Donnerstagabend (24. Februar) vorzubereiten. Dort müssen die Schwarzgelben allerdings ohne Erling Haaland auskommen, der trotz zuletzt positiver Signale nicht rechtzeitig fit geworden ist. Dennoch dreht sich medial wieder einiges um den Norweger.

FußballspielerErling Haaland
Geboren21. Juli 2000 (Alter 21 Jahre), Leeds, Vereinigtes Königreich
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund, Norwegische Nationalmannschaft
ElternAlf-Inge Haaland, Gry Marita Braut

BVB-Star Haaland: Fjørtoft wütet wegen Transfer-Plan und nennt neue Details

Jan Åge Fjørtoft hat am Mittwoch (23. Februar) auf Twitter für Aufregung gesorgt. Der 55-Jährige gilt seit Längerem als enger Vertrauter der Haaland-Familie.

Der frühere Stürmer von Eintracht Frankfurt reagierte sichtlich verärgert auf den Tweet einer Fanpage des FC Bayern, die angebliche Angebote von anderen Vereinen an Erling Haaland auflistete.

Erling Haaland: Real Madrid will BVB-Stürmer offenbar noch ein Jahr in Dortmund parken

Unter anderem schrieb die Seite „Bayern & Germany“, dass Real Madrid zwar großes Interesse an Erling Haaland habe, jedoch möchte, dass der Stürmer noch bis 2023 bei Borussia Dortmund bleibt.

In eine ähnliche Richtung hatten bereits mehrere internationale Medien berichtet, da nach der nächsten Saison der Vertrag von Real-Angreifer Karim Benzema ausläuft. Der Dortmund-Star wird als sein Nachfolger gehandelt, und soll deshalb erst ab Sommer 2023 für die Königlichen interessant sein. Nach Informationen von wa.de* soll Real Madrid sich jedoch bereits ein Transfer-Recht für Erling Haaland gesichert haben.

Jan Åge Fjørtoft ist wegen eines kolportierten Transfer-Plans mit Erling Haaland sauer.

Erling Haaland: Jan Åge Fjørtoft vergleicht BVB-Star mit einem Bugatti

Dieser kolportierte Transferplan brachte Jan Åge Fjørtoft nun auf die Palme. Er reagierte selbst auf den Tweet und verfasste folgende Zeilen: „Bitte hört auf mit diesen 2023-Deal-Geschichten. Erling Haaland ist kein Gebrauchtwagen, dass du irgendwo parken kannst, bist du es brauchst. Erling Haaland ist wie ein Bugatti, den du sofort benutzen willst.“

Mit diesem irren Vergleich bringt Jan Åge Fjørtoft nun neuen Schwung in die Zukunftsdebatte seines Landsmannes. Er suggeriert indirekt, dass ein konkreter Transfer-Deal im Jahr 2023 kein Thema ist. Der „Bugatti“ soll demnach kein weiteres Jahr in Dortmund geparkt werden, sondern offenbar schon ab Sommer auf den Autobahnen eines europäischen Top-Klubs fahren.

BVB-Entscheidung von Erling Haaland laut Watzke noch nicht gefallen

Es sind ungewohnt offensive Aussagen des 55-Jährigen, die viel Spielraum für Spekulationen lassen. Auf der einen Seite ist Jan Åge Fjørtoft aufgrund seiner persönlichen Verbindungen stets gut informiert in Bezug auf Erling Haaland.

Andererseits ist er nicht dafür bekannt, irgendwelche Verhandlungsstände breitzutreten oder zu kommentieren. Eine Entscheidung soll es laut BVB-Boss Hans-Joachim Watzke ohnehin noch nicht geben. In einem Interview mit RTL/n-tv erklärte er jüngst: „Das wird sich sicher in den nächsten Wochen, vielleicht ein Monat, vielleicht sechs Wochen, klären.“ *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-FOTO