Zurück zu alten Mustern

BVB: Fliegt Abwehr-Talent wegen Erling Haaland aus der Mannschaft?

+
Lucien Favre (l.) und Erling Haaland (r.) im Trainingslager des BVB.

Der neue BVB-Star Erling Haaland könnte eine Systemumstellung bei Borussia Dortmund erwirken. Fliegt dafür ein Abwehr-Talent der Borussen aus dem Team?

  • Erling Haaland hat beim BVB einen Vertrag bis 2024 unterschrieben.
  • Einen Spielertypen wie den 19-Jährigen hatte Borussia Dortmund bislang nicht im Kader.
  • Lucien Favre macht sich Gedanken, wie er den Norweger am besten im Spiel der Westfalen integriert.

Dortmund - Mit der Verpflichtung von Erling Haaland (19) gelang Borussia Dortmund wohl der Sensationscoup der Winterpause. Denn der BVB hat sich auf dem Transfermarkt gegen europäische Schwergewichte wie Manchester United und Juventus Turin durchgesetzt. 

Borussia Dortmund: Stellt der BVB für Erling Haaland das System um?

Allerdings stellt sich auch die Frage, wie die Westfalen das Sturmjuwel am besten in die Startelf integrieren können. System-taktisch bieten sich BVB-Trainer Lucien Favre (62), der den Meistertitel noch nicht abgeschrieben hat, jedenfalls einige Möglichkeiten. Einige davon bergen zudem eine gehörige Portion Risiko. 

4-2-3-1, 4-1-4-1, 4-3-3 oder 3-4-2-1? Auf den ersten Blick dürfte man bei der Beantwortung dieser Frage wohl relativ schnell beim 3-4-2-1 landen. Mithilfe dieses Systems konnte der BVB, der zum Auftakt der Bundesliga-Rückrunde auf den FC Augsburg trifft (wir berichten im Live-Ticker), schließlich mit einem 2:1-Sieg gegen Hertha BSC am 13. Spieltag eine langanhaltende Ergebniskrise beenden. 

BVB: So gut passt Erling Haaland zu Borussia Dortmund

Auch Lucien Favre, der zuvor stoisch auf ein 4-2-3-1 setzte, hat dieser Systemumstellung womöglich seinen Trainerjob bei Borussia Dortmund zu verdanken. Denn danach lief es spielerisch deutlich besser beim deutschen Vizemeister.

Ließe sich der norwegische Neuzugang jedoch in die "neue" Formation des BVB, dessen Partie in Augsburg live im TV und im Live-Stream übertragen wird, integrieren? "Erling Haaland ist ein echter Stürmer, der sich meistens zwischen den Innenverteidigern aufhält, den nachrückenden Mittelfeldspielern aber auch gern entgegenkommt", beschreibt Lucien Favre die Spielweise des 19-Jährigen in einem Gespräch mit dem kicker (Printausgabe vom 13. Januar).

Lucien Favre: Der BVB muss für Erling Haaland Korrekturen vornehmen

"Wenn er auf dem Platz ist, müssten wir ein paar Korrekturen vornehmen, sollten wir im 3-4-1-2 bleiben. Darüber hinaus fühlt er sich in einem 4-2-3-1 oder in einem 4-3-3 natürlich bestens aufgehoben", fährt der 62-jährige Trainer des BVB fort.

Lauscht man den Worten des 62-Jährigen, dann wird schnell klar, dass sich Erling Haaland, der den BVB gegen Augsburg zum Sieg schoss (hier geht es zur Einzelkritik und den Noten) relativ problemlos ins Spiel der Dortmunder Borussia integrieren lässt. Insbesondere mit Marco Reus (30) könnte der Neuzugang ein neues kongeniales Duo bilden. Doch welches Spielsystem bevorzugt Lucien Favre für den BVB?

"Dieses 3-4-1-2-System ist gut, ich habe das gern, bevorzuge persönlich jedoch das 4-3-3", offenbart der Schweizer dem kicker. "Langfristig funktionieren nach meiner Einschätzung zwei Systeme am besten: 4-2-3-1 oder 4-3-3. Alle großen Vereine spielen mit Viererkette."

Video: BVB-Spieler Witsel glaubt weiterhin an Meisterschaft

Mit dieser Aussage lässt Lucien Favre aufhorchen. Der Systemumstellung könnte beim BVB vor allem Dan-Axel Zagadou (20), der im Sommer über einen Wechsel nachdachte, zum Opfer fallen. In der laufenden Bundesliga-Saison musste der 20-Jährige bis zur Umstellung auf die Dreierkette auf seinen ersten Einsatz über die volle Spielzeit warten.

Borussia Dortmund: Muss Dan-Axel Zagadou für Erling Haaland aus der Startelf weichen?

Sollte Lucien Favre in der Rückrunde tatsächlich zu einer Viererkette zurückkehren, dann bliebe dem Franzosen wohl erneut nur ein Platz auf der Bank. Schließlich ist davon auszugehen, dass der 62-jährige Trainer des BVB - dank Amazon Prime seht ihr zwei Freitagsspiele kostenlos - auch diesmal Mats Hummels (31) und Manuel Akanji (24) sein Vertrauen schenken wird. 
So könnte der BVB mit Erling Haaland spielen: Bürki - Hakimi, Akanji, Hummels, Guerreiro - Witsel, Brandt, Reus - Sancho, Hazard, Haaland.