Knipser schlägt voll ein

Real Madrid mit Interesse? Vater von Erling Haaland spricht über Spanien-Gerüchte

+
BVB-Neuzugang Erling Haaland ist schon komplett in Dortmund angekommen.

BVB-Stürmer Erling Haaland schwärmt von seiner neuen Heimat. Sein Vater spricht über einen möglichen Wechsel nach Spanien.

  • Erling Haaland hat beim BVB einen großartigen Start erwischt.
  • Bei Borussia Dortmund trifft der Stürmer nach Belieben.
  • Sein Vater hält einen Wechsel nach Spanien für möglich.

Update, Donnerstag (5. März), 21.30 Uhr: Alf-Inge Haaland (47), Vater und Berater von Erling Haaland, sprach mit der AS über ein mögliches Engagement seines Sohnes in der spanischen Liga.

"Es ist wahr, dass die spanische Liga eine sehr gute für meinen Sohn ist, viele großartige Teams spielen dort. Man weiß nie, ob er in Spanien spielen wird. Was auch immer passieren muss, wird passieren", so der 47-Jährige. Zuletzt gab es Gerüchte über ein Interesse von Real Madrid.

Alf-Inge Haaland über Spanien-Gerüchte: "Spanische Liga ist eine sehr gute für meinen Sohn"

Mit neun Treffern in seinen ersten sieben Bundesliga-Spielen gelang Erling Haaland ein Traumeinstand beim BVB (die Einzelkritik und Noten nach dem Sieg gegen Gladbach). "Ich freue mich sehr für ihn und Borussia Dortmund, obwohl es für mich am wichtigsten ist, dass er sich weiter entwickelt. Er war schon immer ein Torjäger, aber er gibt auch viele Vorlagen. Natürlich bin ich stolz", sagte Alf-Inge Haaland.

Update, Dienstag (3. März), 18.11 Uhr: Der Wechsel von Erling Haaland (19) zum BVB, der mit Jude Bellingham das nächste Mega-Talent an der Angel hat, hat sich nicht nur für den Verein ausgezahlt. Auch der Norweger schwärmt in höchsten Tönen von seiner neuen Heimat.

BVB-Neuzugang Erling Haaland begeistert: "Ich fühle mich wie zu Hause"

Im Gespräch mit FourFourTwo sagt Erling Haaland, der im Winter von RB Salzburg zum BVB kam, der am 25. Spieltag der Bundesliga auf Gladbach trifft (zum Live-Ticker): "Der Klub hat mir sehr geholfen und der Start war fantastisch. Es ist nicht einfach, in der Mitte der Saison an einen neuen Ort zu kommen". 

Die Integration des Neuzugangs hat ganz offensichtlich bestens funktioniert. Denn Erling Haaland, der in einem kuriosen Tauschgeschäft mit Luka Jovic (22) vom BVB zu Real Madrid wechseln könnte, schwärmt weiter: "Ich fühle mich wie zu Hause".

BVB-Neuzugang Erling Haaland: "Dortmund die beste Option"

Dass er sich trotz des Werbens zahlreicher Top-Vereine in ganz Europa für den BVB (die Partie gegen Gladbach ist live im TV und im Live-Stream zu sehen) entschieden hat, bereut der Jungstar nicht im Geringsten: "Ich mag den ganzen Klub, die Geschichte, die Menschen und wie der Verein geführt wird. Wir haben entschieden, dass Dortmund die beste Option ist und das hat sich bestätigt".

Zuletzt wurde in spanischen Medien von einem Interesse von Real Madrid berichtet, sogar ein Wechsel im kommenden Sommer ins Gespräch gebracht. Die Worte von Erling Haaland, der zuletzt von BVB-Kollege Axel Witsel in Schutz genommen wurde, klingen jedoch nicht nach baldigem Abschied. Er hat gerade erst in Dortmund angefangen und will eindach weiter für Furore sorgen. Ob er das allerdings auch beim Auswärtsspiel in Mönchengladbach tun kann ist fraglich, denn das Spiel steht wegen des Coronavirus auf der Kippe

Update, Dienstag (3. März), 12 Uhr: Dortmund - In einem Interview mit dem englischen Magazin FourFourTwo spricht Erling Haaland (19) über sein Idol Zlatan Ibrahimovic (38). Nicht nur die Mentalität und das Selbstvertrauen des Schweden imponieren dem Stürmer von Borussia Dortmund.

BVB: Erling Haaland mag die Wechselwilligkeit von Zlatan Ibrahimovic

"Ich mag, wie er von einem Klub zum nächsten wechselt. In ein anderes Land – was nicht einfach ist – doch er kommt an und erzielt von der ersten Sekunde an gleich Tore. Ich mag es, das zu sehen."

Tatsächlich verfügt Zlatan Ibrahimovic bereits über eine beeindruckende Transferhistorie. Für neun Vereine war der inzwischen 38-Jährige bereits als Profi aktiv, darunter die Granden des Sports wie Manchester United, Paris St. Germain oder der FC Barcelona.

View this post on Instagram

Catch me @acmilan

A post shared by Zlatan Ibrahimović (@iamzlatanibrahimovic) on

Nach seiner zweijährigen MLS-Expedition bei LA Galaxy kehrte der über 100-fache Nationalspieler im Januar zurück auf die europäische Fußballbühne und unterschrieb erneut beim AC Mailand. Borussia Dortmund wird indes hoffen, dass Torgarant Erling Haaland den Verein nicht ganz so oft wechselt.

Update, Donnerstag (27. Februar), 0.28 Uhr: Erling Haaland gilt als eines der größten Versprechen im Weltfußball. Umso erstaunlicher, dass ausgerechnet die Scouts des großen FC Barcelona das Talent des Ausnahmekönners nicht erkannt haben.

Borussia Dortmund: BVB-Knipser Erling Haaland vom FC Barcelona verschmäht

Wie die katalanische Zeitung Mundo Deportivo berichtet,ließ der FC Barcelona Erling Haaland intensiv beobachten, bevor dieser im Januar 2019 von Molde FK zu RB Salzburg wechselte. Die damalige Meinung der Scouts: Er passe nicht zur DNA des Teams. 

Der Spieler sei technisch zu limitiert und damit untauglich für das Kombinationsspiel der Blaugrana. Dementsprechend sah man von einer Verpflichtung ab.

BVB-Knipser Erling Haaland: FC Barcelona schaut in die Röhre

Ein fataler Fehler, wie sich inzwischen herausgestellt hat. Erling Haaland, für nur 20 Millionen Euro im Winter zum BVB (zum Live-Ticker der Partie Borussia Dortmund - SC Freiburg) gewechselt, sammelte alleine in der laufenden Saison 48 Scorerpunkte (40 Tore, acht Vorlagen) bei 30 Einsätzen. 

Beim FC Barcelona hingegen ist die Personaldecke in der Offensive durch die langfristigen Ausfälle von Luis Suarez (33, Knie-OP) und Ousmane Dembélé (22, Muskelriss) derart dünn geworden, dass man von einer Sonderregelung Gebrauch machen musste. Und außerhalb des Transfer-Fensters den dänischen Stürmer Martin Braithwaite (28) vom Abstiegskandidaten CD Leganes als Notnagel verpflichtete.

Update, Mittwoch (26. Februar), 16.15 Uhr: Die Experten der Fußballwelt überschlagen sich derzeit mit Äußerungen und Meinungen zu Erling Braut Haaland (19) des BVB (die Partie gegen den SC Freiburg wird live im TV und im Live-Stream übertragen). Jetzt hat sich auch Lothar Matthäus (58) geäußert.

Borussia Dortmund: Lothar Matthäus nennt Gehalt von Erling Haaland

Lothar Matthäus rätErling Haaland, der mit dem BVB ein großes Ziel hat, den BVB nicht zu früh wieder zu verlassen. "Ich würde an seiner Stelle mindestens eineinhalb Jahre in Dortmund bleiben, um mich auf diesem Niveau zu stabilisieren", so der Rekord-Nationalspieler gegenüber der Sport Bild

Ab 2021 müsse sich der BVB aber auf einen Wechsel des Megatalents einstellen, so Lothar Matthäus weiter. Dann könnte der BVB die Ablöse noch frei verhandeln, ab 2022 greift eine Ausstiegsklausel. Alle Infos über Wechsel und Transfers beim BVB gibt es im übrigenes im Transferticker

Erling Haaland (BVB): Stürmer kassiert bei Borussia Dortmund Millionen

Finanziell hätte der Norweger einen Wechsel jedenfalls vorerst nicht nötig. Wie der Experte aus sicherer Quelle erfahren haben will, verdient Erling Haaland beim BVB bereits im zweistelligen Millionenbereich. 

"Mit Bonuszahlungen und Signing Fee kann er meines Wissens nach auf insgesamt 14 Millionen Euro im Jahr kommen", sagt Lothar Matthäus.

Update, Mittwoch (26. Februar), 11.06 Uhr: Dortmund - Der BVB setzte sich bei Erling Braut Haaland (19) unter anderem gegen Manchester United durch. Dabei ließen die "Red Devils" offenbar nichts unversucht, um dem Norweger einen Wechsel in die englische Premier League schmackhaft zu machen. 

Borussia Dortmund: Manchester United ließ nichts unversucht bei Erling Haaland 

Wie die Sport Bild (Printversion vom Mittwoch, 26. Februar) berichtet, war der Transfer von Erling Haaland noch schwieriger für Borussia Dortmund als zunächst angenommen. Schließlich soll sich Manchester United nach Informationen der Sportzeitschrift insbesondere finanziell weit aus dem Fenster gelehnt haben.

Demzufolge hat der englische Rekormeister ein Paket über rund 60 Millionen Euro geschnürt, um den Winterneuzugang des BVB nach England zu locken. Mit diesem Bertrag sollte nicht nur die Ausstiegsklausel in Höhe von 20 Millionen Euro bedient werden. 

BVB: Erling Haaland hat sich gegen Manchester United entschieden

Die restlichen 40 Millionen Euro sollten der Entourage von Erling Haaland als monetäre Entscheidungshilfe dienen. Das Gehalt sei demnach nicht in dieser Summe enthalten gewesen. 

Funktioniert hat der Frontalangriff Manchester United bekanntlich nicht. Der Norweger entschied sich für Borussia Dortmund und die bessere sportliche Perspektive

Update, Montag (24. Februar), 15.57 Uhr: Zwölf Treffer in acht Spielen (wettbewerbsübergreifend). Eine lange Anlaufzeit hat Erling Haaland (19) beim BVB offensichtlich nicht benötigt. 

Borussia Dortmund: Real Madrid will bei Erling Haaland vom BVB Ernst machen 

Daher wecken die Leistungen des 19-jährigen Norwegers auch bei anderen hochkarätigen Topklubs Begehrlichkeiten. Wie die spanische Fußballzeitschrift Don Balon am Montag (24. Februar) berichtet, will Real Madrid bei Erling Haaland von Borussia Dortmund Ernst machen. 

Demzufolge verkörpert der 19-Jährige alle Attribute, die Florentino Pérez (72) – Präsident der "Königlichen" – derzeit beim spanischen Rekordmeister vermisst. Einen Vorstoß auf die "Torgarantie" des BVB will der 72-Jährige bereits im kommenden Sommer wagen. 

Um sich die Dienste von Wunschstürmer Erling Haaland zu sichern, soll Real Madrid offenbar dazu bereit sein, Borussia Dortmund eine Ablösesumme in Höhe von 150 Millionen Euro anzubieten. Ob die Westfalen allerdings nach nur einem halben Jahr bei einer solchen Summe schwach werden, darf und muss angezweifelt werden (zudem soll Real Madrid bereits Kontakt mit Borussia Dortmund wegen Erling Haaland aufgenommen haben)

Update, Freitag (14. Februar), 11.28 Uhr: Dortmund - Erling Haaland (19) hat seinem Landsmann Jan Age Fjörtoft (53) beim norwegischen TV-Sender Viasport ein Interview gegeben. Darin hat er unter anderem verraten, dass er selbst es war, der Borussia Dortmund als mögliche Option für die Zukunft ins Gespräch gebracht hat.

Erling Haaland verrät Hintergründe zum BVB-Wechsel

"Als die Saison vorbei war, habe ich mit meinem Vater gesprochen. Da hat er Dortmund zu keinem Zeitpunkt erwähnt. Dann habe ich ihn gefragt, was denn mit dem Klub wäre. Der würde mir gut gefallen. Er sagte: Mal schauen. Und plötzlich wurde das eine Option."

Den Deal eingefädelt hat dann sein umstrittener Spielerberater Mino Raiola (52). Obwohl der 52-Jährige ob seiner Verhandlungsmethoden viel Kritik einstecken muss, hält Erling Haaland viel vom italienischen Spielervermittler.

Der umstrittene Spielerberater Mino Raiola vertritt auch die Interessen von BVB-Neuzugang Erling Haaland.

BVB-Stümer Erling Haaland schwärmt von Berater Mino Raiola

"Raiola ist der Beste auf der Welt in dem, was er tut. Er bekommt viel Kritik. Aber das liegt wahrscheinlich daran, dass er einen so großartigen Job macht."

Update, Mittwoch (12. Februar), 11.45 Uhr: Erling Haaland wäre im Jahr 2016 fast bei der TSG 1899 Hoffenheim gelandet. Das berichtet die Sport Bild heute (12. Februar). Der Transfer scheiterte jedoch aufgrund eines kleinen Details. 

Erling Haaland wäre 2016 fast in Hoffenheim gelandet

Die TSG 1899 Hoffenheim holte Erling Haaland für eine Woche zum Probetraining nach Sinsheim. Der Norweger überzeugte. Eigentlich hatte man den Spieler verpflichten wollen. Doch die Verhandlungen scheiterten. Stattdessen landete der Norweger beim BVB, mit dem er am 22. Spieltag der Bundesliga auf Eintracht Frankfurt trifft (wir berichten im Live-Ticker).

Der Verein zahlt Spielern in der B-Jugend maximal 2.000 Euro. Allerdings habe die Haaland-Seite laut Sport Bild 5.000 Euro gefordert. Hoffenheim wollte das Gehaltsgefüge nicht sprengen. Auch nicht für Erling Haaland, dessen BVB-Spiel gegen Eintracht Fankfurt außerdem live im TV und im Live-Stream zu sehen ist. 

Erling Haaland wollte angeblich zu viel - jetzt schaut Hoffenheim neidisch zum BVB

Stattdessen wechselte der Stürmer zu Molde FK und später zu RB Salzburg. Jetzt erfreuen sich die BVB-Fans an den Leistungen des 19-Jährigen.

Update, Dienstag (11. Februar), 18.29 Uhr: 20 Millionen Euro Ablöse ließ sich der BVB die Verpflichtung von Erling Haaland (19) von RB Salzburg in der Winterpause kosten. Eine Investition, die sich bereits vollends ausgezahlt hat. 

Borussia Dortmund: Erling Haaland sorgt beim BVB für Furore

Im Trikot von Borussia Dortmund gelangen Erling Haaland (19) bereits acht Treffer (sieben in der Bundesliga und ein Tor im DFB-Pokal). Dafür benötigte der 19-Jährige gerade einmal fünf Spiele. 

Mit diesen beeindruckenden Werten sorgte der Norweger europaweit bei den Fachleuten für Aufsehen. Daher wurde ihm jetzt eine besondere Ehre zuteil.

Erling Haaland vom BVB in ESM-Elf des Monats Januar gewählt

Wie der kicker berichtet, wurde Erling Haaland in die ESM-Elf (European Sports Media) des Monats Januar gewählt. Von 13 möglichen Stimmen der europäischen Fachmagazine fielen zehn auf den Stürmer des BVB. 

Lediglich Cristiano Ronaldo (35) von Juventus Turin lag mit elf Stimmen vor dem 19-Jährigen Shootingstar. Zudem taucht mit Ciro Immobile ein ehemaliger Spieler von Borussia Dortmund in der ESM-Elf des Monats Januar auf. 

Neben Erling Haaland wurden keine weiteren Spieler aus der Bundesliga von den Fachmagazinen gewählt. Dominiert wird die Liste vom FC Liverpool (vier Spieler) und Real Madrid (drei Spieler).

Update, Freitag (7. Februar), 10.09 Uhr: Borussia Dortmund gelang mit der Verpflichtung von Erling Braut Haaland im kürzlich abgelaufenen Winter-Transferfenster ein echter Coup. Den Transfer unter Dach und Fach zu bringen, bezeichnete BVB-Sportdirektor Michael Zorc in einem Interview mit der Sport Bild als einen der schwersten Deals in seiner Laufbahn.

BVB: Mino Raiola gibt Einblicke zum Wechsel von Erling Haaland 

Unter anderem lag dies an Verhandlungspartner Mino Raiola (52), der den neuen Sturmstar des BVB als Berater vertritt. Der 52-Jährige hat nun in einem Interview mit dem belgischen Sport/Voetbalmagazine brisante Einblicke in den Erling-Haaland-Deal gegeben.

"Mit Erling Haaland war ich fast ein Jahr beschäftigt. Sein Vater ist eng involviert. Ich habe mit einer Reihe von Klubs gesprochen, mir Pläne angehört, Beträge gesehen und ausgehandelt. So konnte Erling eine wohlüberlegte Entscheidung treffen", so Mino Raiola (Übersetzung via Transfermarkt.de).

Borussia Dortmund: Erling Haaland passt perfekt zum BVB

Übers Knie gebrochen hat der 19-Jährige seine Entscheidung pro Borussia Dortmund also nicht. Dass der Norweger wie die buchstäbliche Faust aufs Auge zum BVB passt, stellte er bereits mit acht Treffern in den ersten vier Pflichtspielen unter Beweis. Ob Trainer Lucien Favre noch zum BVB passt, ist indes ungewiss.

Auch bei den Fans ist Erling Haaland durch seine Spielweise und Körpersprache auf dem besten Weg zum Publikumsliebling. Ob ihm auch in seinem fünften Pflichtspiel für den BVB ein Treffer gelingt, wird sich bereits am Samstag (8. Februar) im Auswärtsspiel gegen Bayer Leverkusen zeigen.

Update, Mittwoch (5. Februar), 12.30 Uhr: Die Rahmenbedingungen zum Transfer von Erling Haaland sind inzwischen allseits bekannt. Michael Zorc gab nun im Interview mit der Sport Bild einen Einblick über die Verhandlungsgespräche mit dem Norweger und dessen Star-Berater Mino Raiola

Transfer von Erling Haalnd zum BVB war einer der Schwersten für Michael Zorc

Auf die Frage, ob Erling Haaland, der am kommenden Bundesliga-Spieltag wieder in der BVB-Startelf stehen könnte (wir berichten im Live-Ticker), für ihn der schwerste Transfer in seiner mehr als 20-Jährigen Sportdirektoren-Laufbahn war, antwortete Michael Zorc deutlich: "Ja, einer der schwersten mit Sicherheit. Wir haben bei Erling in ein ziemlich hohes Regal gegriffen, und es ist ja auch kein Geheimnis, dass sich weitere namhafte Vereine intensiv um ihn bemüht haben."

Dass der Haaland-Wechsel zum BVB (hier seht ihr die Partie gegen Bayer Leverkusen live im TV und im Live-Stream) nur mit intensiven und anstrengenden Verhandlungen über die Bühne gehen würde, ahnte Michael Zorc wohl bereits früh, da er wusste, dass der 19-jährige von Mino Raiola beraten wird. Mit ihm hatte Michael Zorc zuvor schon einige male schweißtreibende Verhandlungen geführt. 

Verhandlungen um Erling Haaland: "Es ist kein Stuhl geflogen"

Einem Gerücht zufolge soll der Italiener sogar mal im Zuge der Transferverhandlungen von Henrikh Mkhitaryan (31) und dem FC Arsenal lautstark in Zorcs Büro gewütet und einen Stuhl umgeschmissen haben, als dieser die Freigabe für einen Wechsel verweigerte. 

Die Gespräche bezüglich Erling Haaland sollen aber laut dem Sportdirektor deutlich harmonischer gewesen sein: "Es ist kein Stuhl geflogen." Dennoch sagte der 57-Jährige: "Mino ist sehr tough (=zäh, Anm. d. Red.) aber ich sehe für meine Arbeit das Gute daran: Du weißt von Anfang an, woran du bei ihm bist."

Update, Mittwoch (29. Januar), 08.42 Uhr: Vier Jahre lang blieb einst Robert Lewandowski (31) in Dortmund und entwickelte sich von einem Talent zu einem der besten Mittelstürmer der Welt. 2014 zog der polnische Nationalspieler bekanntlich zum FC Bayern München weiter - ablösefrei.

Erling Haaland: Vertrag beim BVB bis 2024

Das wird bei Erling Haaland (19) wohl kaum passieren. Der Vertrag des BVB-Neuzugangs, der gegen Union Berlin in der Startelf stehen könnte (wir berichten im Live-Ticker), ist bis Sommer 2024 gültig. Trifft der norwegische Nationalspieler auch nur annähernd weiter so oft, wie in seinen ersten beiden Spielen, wird er kaum vier Jahre lang zu halten sein.

Der 19-Jährige erzielte bislang innerhalb von nur 57 Minuten satte fünf (!) Tore. Drei beim 5:3-Erfolg in Augsburg und weitere zwei beim 5:1-Sieg gegen den 1. FC Köln. Bundesliga-Rekord! Ob Erling Haaland gegen Union Berlin wieder für den BVB trifft, könnt ihr auch live im TV und im Live-Stream verfolgen.

Erling Haaland: BVB musste Ausstiegsklausel einbauen lassen

Borussia Dortmund hat aber vorgesorgt - wenn auch unfreiwillig. Vorgesorgt für den Fall, dass die europäische Crème de la Crème den neuen Wunderknaben in naher Zukunft verpflichten will. 

Schon von Anbeginn seiner Ankunft hielt sich das Gerücht hartnäckig, wonach Erling Haaland eine Ausstiegsklausel besitzt. Mit solch einer war der Wechsel zum BVB überhaupt erst möglich. 

Erling Haaland wollte niedrigere Ausstiegsklausel bei Borussia Dortmund haben

20 Millionen Euro mussten die Schwarz-Gelben nach Salzburg überweisen. Ursprünglich, so schreibt es die Sport Bild in ihrer aktuellen Ausgabe (29. Januar), wollte die Haaland-Seite um den Spieler, Vater Alf-Inge Haaland (47) sowie den berüchtigten Berater Mino Raiola (52) eine 50-Millionen-Euro-Ausstiegsklausel in den Vertrag einbauen lassen.

Das war dem BVB aber zu niedrig. So schreibt die Sport-Fachzeitschrift weiter, dass die Ausstiegsklausel für Erling Haaland bei 75 Millionen Euro liegt - und aber auch erst ab Sommer 2021 greift.

BVB will eigentlich keine Ausstiegsklauseln mehr einbauen

Borussia Dortmund wird also unter Berücksichtigung aller Zahlungen wie Ablösesumme, Handgeld sowie Gehalt kein Minusgeschäft machen. Im Gegenteil. Ballert Erling Haaland munter so weiter, sichert er dem BVB regelmäßige Champions-League-Einnahmen.

Das dürfte die Bosse rund um Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (60) und Sportdirektor Michael Zorc (57) wenigstens etwas trösten. Schließlich sollten die Zeiten mit Ausstiegsklauseln in Dortmund eigentlich vorbei sein.

Update, Dienstag (28. Januar), 11.10 Uhr: Der furiose Einstand von Erling Haaland beim BVB (5 Tore in 2 Spielen) begeistert längst nicht nur die schwarzgelben Fans. Auch zahlreiche Experten schwärmen von der Qualität des Norwergs. Gladbachs Sportdirektor Max Eberl hat hingegen seine eigene Meinung zum Dortmunder Transfercoup

Max Eberl findet es gar nicht lustig, dass der BVB sich Erling Haaland geschnappt hat.

Erling Haaland: Max Eberl ärgert sich über den BVB-Transfer

"Darf man das sagen? Scheiße," brach es aus dem 46-Jährigen am Montagabend bei "100% Bundesliga - Fußball bei Nitro" heraus. "Er ist ein Puzzleteil, das ihnen gefehlt hat. Ein Konkurrent in der Bundesliga hat einen großartigen Transfer getätigt."

Der ehemalige BVB-Profi und Nitro-Experte Steffen Freund pflichtete ihm bei: "Es sieht ganz danach auch, als sei er der neue Wunderknabe. Wenn er nur ein paar Minuten spielt, und dann immer so extrem für Furore sorgt, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass er, wenn er von Anfang an spielt, die Bundesliga kaputt schießt."

Update, Samstag (25. Januar), 12.10 Uhr: Auch gegen Köln ließ Erling Haaland die BVB-Fans wieder jubeln. Jetzt äußerte sich sein ehemaliger Co-Trainer zu dem 19-Jährigen Top-Stürmer. René Maric (27), jetzt Co-Trainer bei Gladbach, verglich Haaland auf Twitter mit Zion Williamson (19). Der US-amerikanische Basketballspieler gilt als der zukünftige Superstar im US-Basketball.

Außerdem lobte René Maric das Trainingsverhalten des jungen Norwegers. Erling Haaland sei schon damals sehr gut gewesen und offen für jede Art der Trainingsmethode. Auch sei der 19-Jährige trotz seines jungen Alters bereits sehr professionell gewesen.

Erling Haaland bei Borussia Dortmund: Für die große Bühne geboren

Der jetzige Gladbacher Co-Trainer erinnert sich an eine ganz spezielle Trainingsaufgabe. Dabei ging es um den Bewegungsablauf hinter der gegnerischen Verteidigung. Erling Haaland habe sich kritisches Feedback sofort zu Herzen genommen. "Du konntest sofort die Verbesserung sehen", schreibt René Maric auf Twitter.

Für ihn ist der Norweger nicht nur ein ganz besonderes, sondern auch eine ganz besondere Person. "Er ist bestimmt für eine große Karriere", ist ich der Co-Trainer sicher. Deshalb wünsche er Erling Haaland auch nur das Beste

Erling Haaland: FC Bayern beobachtete BVB-Neuzugang seit 2018

Update, Mittwoch (22. Januar), 9.15 Uhr: Dortmund - Nach Informationen der Sport Bild soll der FC Bayern München schon vor eineinhalb Jahren Erling Haaland beobachtet haben. Der norwegische Stürmer wechselte 2019 von Molde FK zu RB Salzburg. 

In diesem Winter nahm der FC Bayern München Abstand von einem Transfer. Das soll vor allen Dingen am Status von Robert Lewandowski gelegen haben, der seine Bereitschaft signalisiert haben soll, jedes Spiel machen zu wollen. Für einen ambitionierten Nachwuchsstürmer wie Erling Haaland, der beim 5:1-Sieg gegen den 1. FC Köln erneut brillierte (hier geht es zur BVB-Einzelkritik), hätte es wenig Entfaltungsmöglichkeiten gegeben. 

BVB statt FC Bayern: Warum Erling Haaland nicht nach München wechselte

Erling Haaland wechselte für eine Ablösesumme von 20 Millionen Euro zum BVB und legte mit einem Dreierpack gegen den FC Augsburg (5:3) einen Traumeinstand hin. 

Update, Montag (20. Januar), 10.16 Uhr: Nach dem spektakulären Plichtspieldebüt von Erling Haaland (19) geriet auch Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc (57) ins Schwärmen, dämpte zugleich aber auch die riesige Erwartungshaltung bei den Fans: "Er ist ein Spielertyp, den wir in der Offensive vorher gar nicht hatten. [...] Er ist ein junger Spieler, deshalb warne ich vor zu hohen Erwartungen, das tut nicht gut," wird der 57-Jährige im Kicker zitiert. 

Michael Zorc stellt klar: Erling Haaland hat beim BVB keine Einsatzgarantien

Michael Zorc weiter: "Aber er bringt schon viel mit, er bringt eine Robustheit mit, er hat eine unwahrscheinliche Mentalität, will jeden Ball reinmachen. Und was nicht so normal ist für die Größe, ist das Tempo. Er hat eine enorme Schnelligkeit. Das ist ein gutes Gesamtpaket."

In den vergangenen Wochen kamen Gerüchte auf, dass der BVB dieses "gute Gesamtpaket" jedoch nur verpflichten konnte, weil man Erling Haaland, der beim BVB offenbar schnell heimisch wird, eine Ausstiegklausel sowie Einsatzgarantien vertraglich zusicherte. Letzteres wies der Spordirektor jedoch zurück. 

Michael Zorc: "Die Hoheit, wer spielt , hat bei uns immernoch der Trainer."

"Wenn man weiß, wer alles noch im Boot war, diktiert man nicht die Bedingungen. Aber er hat keine Einsatzgarantien, die Hoheit, wer spielt, hat bei uns immer noch der Trainer. Und in puncto Ausstiegsklauseln: wir geben nie Vertragsdetails preis."

Update, Samstag (18. Januar), 21.37 Uhr: In der zweiten Halbzeit wurde er gegen den FCA eingewechselt. Und trug dann mit einem Hattrick zum Sieg bei.

Erling Haaland überragte beim BVB-Sieg in Augsburg (hier geht es zur Einzelkritik). So kann es für den Neuzugang gerne weitergehen. Das Netz feierte Erling Haaland nach seibnem Debüt in Augsburg.

Update, Donnerstag (16. Januar), 9.59 Uhr: Dem kicker verriert BVB-Sportdirektor Michael Zorc (57), dass Erling Haaland (19), genau wie Kapitän Marco Reus (30), für das Spiel beim FC Augsburg einsatzbereit sei. Zu einem Startelf-Debüt in einem Pflichtspiel wird es aber wohl nicht kommen.

BVB: Erling Haaland vor dem Debüt für Borussia Dortmund

Denn Informationen der Bild (Bezahlschranke) zufolge, plant Lucien Favre (62) den Neuzugang erst einmal nur als Edel-Joker ein. Es wird also auf den Spielverlauf ankommen, wie früh der Norweger zu seinem Pflichtspieldebüt für Borussia Dortmund kommt.

Update, Mittwoch (15. Januar), 11.24 Uhr: Inzwischen konnte Erling Haaland sein Können schon in Ansätzen auf dem Trainingsplatz bzw. im Testspiel gegen den FSV Mainz 05 präsentieren. Einen scheint er dabei schnell beeindruckt zu haben. Torhüter Roman Bürki

Erling Haaland: Roman Bürki freut sich über mehr Flexibilität beim BVB

Bürki, der die Meisterschaft mit dem BVB noch nicht abgeschrieben hat, freut sich besonders über seinen neuen Mannschaftskollegen und erklärte im Interview mit der SportBild auch warum: "Unser Mittelstürmer Paco Alcácer hat in der vergangenen Saison 18 Liga-Tore geschossen, auch Marco Reus und Jadon Sancho haben viele Treffer erzielt. 

Deshalb war es vielleicht im Sommer die Überzeugung, auch ohne einen großen Spieler im Sturmzentrum erfolgreich zu sein. Die Gegner haben sich irgendwann aber auf unser Kombinationsspiel eingestellt, für Flanken von außen fehlte im Strafraum die Größe. Deshalb sind wir froh, dass Erling da ist. Wir sind nun flexibler."

Update, Dienstag (14. Januar), 19.38 Uhr: Mit der Verpflichtung von Erling Braut Haaland (19) hat Borussia Dortmund bei vielen Beobachtern und Fans einen regelrechten Hype um den Norweger ausgelöst. BVB-Präsident Reinhard Rauball (73) mahnt allerdings zur Vorsicht. 

Borussia Dortmund: Reinhard Rauball stellt sich schützend vor Erling Haaland

"Den Hype haben wir nicht gemacht, Punkt eins. Punkt zwei: Er ist 19 Jahre alt, tun Sie mir den Gefallen und geben Sie ihm eine Chance, dass er sich auch entwickeln kann", appellierte der 73-Jährige am Rande des Neujahrsempfangs der DFL.

"Er wird bei uns auch entsprechend so positioniert, dass wir dasjenige dazutun, um ihn von unsachgemäßen Dingen, die von außen kommen, abzuhalten. Ich bin fest davon überzeugt, dass er das gut schafft", wird Reinhard Rauball vom Sportbuzzer zitiert. 

Trotz aller gebotener Vorsicht traut der BVB-Präsident Norweger Erling Haaland zu, dass er bei Borussia Dortmund einen "beachtlichen Sprung in der Leistung machen wird". Eine erste Gelegenheit sein Können unter Beweis zu stellen hat der Neuzugang bereits am Samstag (18. Januar). Dann steht für die Westfalen das erste Spiel der Rückrunde gegen den FC Augsburg auf dem Programm. 

Update, Montag (13. Januar), 11.56 Uhr: Im Interview mit der dpa hat sich Sportdirektor Michael Zorc (57), dessen BVB-Zukunft weiterhin offen ist, zu seinem jüngsten Transfer-Hammer geäußert. Über Erling Haaland (19) sagte der 57-Jährige: "Sein Profil passt sehr, sehr gut zu uns. Das ist ein anderer Entwurf als die Offensivspieler, die wir sonst haben. Er bringt eine besondere Wucht, Körperlichkeit, Schnelligkeit, aber auch Geradlinigkeit mit, spielt relativ schnörkellos und hat einen sehr guten Abschluss." 

Erling Haaland: Michael Zorc geht von langfristigem Verbleib des Stürmers aus

Der Sportdirektor weiter: Deshalb war er so begehrt und deshalb haben wir ihn auch verpflichtet. Im Moment ist mir der Hype allerdings viel zu groß. Erling ist ein 19 Jahre alter Spieler - ein Rohdiamant. Er ist noch in der Entwicklung. Seine Verpflichtung soll sich mittelfristig auszahlen. Natürlich hoffen wir aber auch, dass er uns schon in der Rückrunde hilft."

Angesprochen auf die angebliche Ausstiegsklausel im Vertrag von Erling Haaland reagierte Michael Zorc sichtlich gelassen und machte den BVB-Fans Hoffnung: "Wir äußern uns grundsätzlich nie zu Vertragsdetails. Gehen Sie davon aus, dass er über einen längeren Zeitraum bei uns Fußball spielen wird."

Update, Sonntag (12. Januar), 18.49 Uhr: Erling Haaland ist erstmals im Trikot von Borussia Dortmund aufgelaufen. Geht es nach dem ehemaligen Bayern-Profi Stefan Effenberg, dann dürfen die Fans des BVB sich in Zukunft auf große Dinge vom Neuzugang freuen.

Erling Haaland "ein Glücksgriff" für den BVB - Stefan Effenberg schwärmt

Bei der 0:2-Niederlage gegen Mainz 05 feierte Erling Haaland sein Debüt für den BVB. Dass in den 45 Minuten seines Einsatzes noch nicht alles gelang - für seinen Trainer Lucien Favre ganz normal: "Er hat jetzt dreimal trainiert - das ist nicht viel. Erling braucht ein wenig Zeit."

Ähnlich sieht das wahrscheinlich auch Sport1-Experte Stefan Effenberg. Der ist nämlich voll des Lobes für den Neuzugang von RB Salzburg. "Definitiv ein Glücksgriff" sei Erling Haaland, der durch seine Spielweise immer zwei Gegenspieler auf sich ziehe.

Dadurch bekämen Kreativspieler wie Marco Reus oder Jadon Sancho mehr Freiräume. "Er ist ein Spielertyp, der für den BVB perfekt passt", findet Stefan Effenberg

Update, Freitag (10. Januar), 17.52 Uhr: Alle Augen waren auf Erling Haaland gerichtet, als dieser zum Pressegespräch in Marbella erschien. Der BVB-Neuzugang hat damit keine Probleme.

BVB-Neuzugang Erling Haaland: "Da kommt sofort ein Grinsen in mein Gesicht"

Erling Haaland genießt die Aufmerksamkeit, die ihm zuteil wird und sagt: "Ich mag diesen Rummel. In großen Klubs ist der Druck auf die Spieler groß. Ich freue mich darauf".

Als großen Klub sieht der Norweger seinen neuen Arbeitgeber definitiv: "Ich hatte vorab schon ein gutes Gefühl bei Borussia Dortmund, und als die Gespräche stattfanden, wurde das noch besser. Ich mochte den BVB schon immer. Da kommt sofort ein Grinsen in mein Gesicht".

Erling Haaland will gegen den FC Augsburg für den BVB auflaufen

Auch auf seine neuen Mannschaftskollegen freut Erling Haaland, für den der BVB möglicherweise sein System ändern wird, sich bereits. "Da sind so viele beeindruckend gute Fußballer um mich herum, das macht es auch leichter", schwärmt das Ausnahmetalent. "Ich erwarte viel von mir und kann es kaum erwarten, dass die Saison weitergeht."

Nach überstandenen Knieproblemen trainierte Erling Haaland bereits wieder mit der Mannschaft. "Ich fühle mich wohl. Jetzt will ich spielen. Am liebsten schon am Samstag." Dann geht es für den BVB um 15.30 Uhr gegen den FC Augsburg. Ob es bereits für das Testspiel gegen den FSV Mainz 05 reicht (wir berichten im Live-Ticker von der BVB-Partie), ist aktuell noch fraglich.

Neuzugang Erling Haaland (l.) sorgt nicht nur beim BVB für Begeisterung.

Update, Freitag (10. Januar), 10.15 Uhr: BVB-Neuzugang Erling Haaland hat im Interview mit der Bild (Bezahlschranke) über seinen Start bei Borussia Dortmund und seine Vorfreude auf das Westfalenstadion sowie das Derby gesprochen. Der Norweger hofft darauf, bereits beim Spiel gegen den FC Augsburg im Kader stehen zu können. 

Erling Haaland: "Kann es nicht erwarten, vor der Gelben Wand zu spielen" 

Von seiner neuen Heimatstadt weiß der 19-Jährige noch nicht viel. Er kann es allerdings "nicht erwarten, vor der Gelben Wand zu spielen."

Auch die Revierderbys gegen Schalke 04 sind Erling Haaland natürlich ein Begriff. Der Stürmer fiebert bereits seinem ersten Derby entgegen. 

Erling Haaland "mag den BVB viel mehr als den FC Schalke 04"

"Ich kann auf jeden Fall bestätigen, dass ich Dortmund viel mehr mag als Schalke. Aber das ist normal. Ich habe mich ja für den BVB entschieden", so Haaland, dessen Debüt für Borussia Dortmund auch Sportdirektor Michael Zorc herbeisehnt.

Update, Mittwoch (8. Januar), 13:24 Uhr: Inzwischen sind neue Details zur Ausstiegsklausel von Erling Haaland bekannt geworden. Unter anderem wurde enthüllt, dass die Klausel erst ab 2022 greift. 

Update, Dienstag (7. Januar), 18.57 Uhr: Dortmund/Marbella- Beim 0:0 im Testspiel gegen Standard Lüttich konnte Erling Haaland (19) noch nicht mitwirken. Noch ist nicht klar, ob der Neuzugang zum Auftakt der Bundesliga-Rückrunde fit wird.

Erling Haaland wartet beim BVB noch auf sein Debüt.

BVB bangt um Erling Haaland: Das sagen Lucien Favre und Sebastian Kehl

Aktuell kann Erling Haaland aufgrund von Knieproblemen nur Lauftraining absolvieren. Im Anschluss an das maue 0:0 des BVB gegen Standard Lüttich (hier gibt es den Ticker zum Nachlesen) äußerte sich Lucien Favre (62) nicht übermäßig optimistisch zum Gesundheitszustand seines Stürmers: "Wir wissen nicht, wann er mit der Mannschaft trainieren kann. Wir hoffen, dass es noch in Marbella passieren wird", so der BVB-Trainer laut Funke Sport

Sebastian Kehl (39), Leiter der Lizenzspielerabteilung bei Borussia Dortmund, hatte sich zuvor gegenüber dem Kicker etwas zuversichtlicher gezeigt. Ein Einsatz sei "in den nächsten Tagen auf jeden Fall möglich". Fest steht: Für den Rückrunden-Auftakt gegen den FC Augsburg (Samstag, 18. Januar, 15.30 Uhr) wird es für Erling Haaland ein Wettlauf mit der Zeit.

Erstmeldung, Dienstag (7. Januar), 15.23 Uhr: Dortmund - Borussia Dortmund ist mit der Verpflichtung von Erling Braut Haaland (19) ein echter Transfercoup gelungen. Derzeit bereitet sich der norwegische Stürmer mit dem BVB auf die Rückrunde vor. In Marbella hat der 19-Jährige zum ersten Mal über seinen Wechsel zum deutschen Vizemeister gesprochen.

BVB-Neuzugang Erling Haaland beim Pressegespräch im Trainingslager in Marbella

Erling Haaland: Darum bin ich zum BVB gewechselt

"Die Verantwortlichen sind direkt zu mir gekommen und haben mir gesagt, dass sie mich im Sturm brauchen. 'Uns gefällt, wie du spielst und daher würden wir dich gerne verpflichten'. Mir hat sehr gefallen, wie sie mit mir gesprochen haben. Danach hatte ich ein gutes Gefühl. Dortmund und ich passen gut zusammen", schwärmt Erling Haaland im Interview mit BVB TV

Um den Norweger jedoch endgültig vom deutschen Vizemeister zu überzeugen, mussten die Bosse des BVB allerdings auch einen großen Kompromiss eingehen. Laut der englischsprachigen Sportwebsite The Atheltic ließ sich Erling Haaland eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag verankern, was ein Fehler vom BVB war, wie in unserem Kommentar nachzulesen ist.

Ausstiegsklausel: Borussia Dortmund bricht für Erling Haaland mit Tabu

Im Mai 2013 schloss Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (60) solche Klauseln noch kategorisch aus. Wie die Bild (Bezahlschranke) berichtet, dürfte Erling Haaland, den ein Ex-Trainer in der Zukunft bei Real Madrid sieht, den BVB "zu einem späteren Stichtag innerhalb der Vertragslaufzeit für weit über 60 Millionen Euro vorzeitig verlassen."

Bevor dieser Fall eintritt, dürfen sich die BVB-Fans im besten Falle über zahlreiche Tore des Sturmjuwels freuen. Damit beim Jubeln nichts schiefgeht, muss jedoch zunächst die richtige Aussprache des Norwegers geklärt werden. 

Schief gehen könnte es auch für die die Kultsendung der ARD. Während die BVB-Fans die Tore von Erling Haaland dort bislang noch in der Sportschau im Free-TV nach Abpfiff zu sehen bekommen, geht das bald womöglich nur noch bei Netflix.

Video: „Die Fans werden ihn lieben“: Vater Haalands mit Nachricht an BVB-Anhänger

Haaland oder Holand? Wie spricht man den Nachnamen des 19-Jährigen richtig aus? "Ihr könnt es aussprechen, wie ihr wollt. In Norwegen werden zwei "a" wie ein "o" ausgesprochen. Aber wir sind jetzt nicht in Norwegen. Haaland gefällt mir sogar besser", stellte der Norweger im Interview mit BVB TV fest. Bei einigen Fans von Borussia Dortmund dürfte dies sicherlich für Erleichterung sorgen.

Zuvor appelliert Vater Alf Inge Haaland (47) im Interview mit Sport1 allerdings noch an die Geduld der Anhänger: "Er ist erst 19 Jahre jung und wahrscheinlich einige Zeit brauchen, um sich in der Bundesliga zurechtzufinden. Wenn sie ihm Zeit zur Anpassung geben, wird er die lieben - und sie ihn", so der 47-Jährige. 

In eine ähnliche Richtung geht auch die Meinung von Norwegen-Experten und Ex-Bundesliga-Profi Jan Aage Fjörtoft: "„Wie die meisten 19-Jährigen wird auch er mal einen Schritt nach vorne und einen zurück machen, dann vielleicht zwei nach vorne und wieder einen zurück.“

Dennoch scheint Erling Haaland, der wie Jadon Sancho laut Volker Struth den BVB im Sommer nicht verlassen wird, seine Zukunft zunächst in Dortmund zu sehen.