Verletzer Neuzugang bleibt im Fokus

Details zur Ausstiegsklausel von Erling Haaland enthüllt: BVB-Fans können aufatmen

+
Zum BVB-Vertrag von Neuzugang Erling Haaland wurden nun neue Details enthüllt.

BVB-Neuzugang Erling Haaland macht weiter Schlagzeilen. Aktuell zu seiner Ausstiegsklausel. Jetzt wurden dazu neue Details enthüllt.

  • Erling Haaland weilt derzeit mit Borussia Dortmund im Trainingslager in Marbella.
  • Das erste Testspiel seiner neuen Mannschaft verpasste der derzeit verletzte Neuzugang noch. 
  • Neue Informationen zu seiner Ausstiegsklausel lassen die BVB-Fans nun aufatmen. 

Marbella/Dortmund - Im Moment befindet sich Dortmunds neuer Hoffnungsträger, Erling Haaland (19), noch im Aufbautraining. Schmerzen im Knie, die er bereits zu Salzburger Zeiten hatte, bremsten den 20 Millionen Euro Transfer anfangs noch aus. Zum Ende dieser Woche soll der Norweger aber komplett ins Mannschaftstraining des BVB einsteigen. 

BVB: Lucien Favre adelt Neuzugang Erling Haaland

Das Testspiel gegen den belgischen Erstligisten Standard Lüttich (hier der Ticker zum Nachlesen) schaute sich Erling Haaland genaustens von außen an. Er will sich schnell in seinem neuen Team integrieren und versucht ständig mehr und mehr über den BVB zu lernen. Einen weiteren Schritt dazu machte der 19-Jährige bereits heute (8. Januar), als er mit den anderen Rekonvaleszenten wie Marco Reus (30) und Thorgan Hazard (26) erstmals mit dem Ball arbeitete. 

Trainer Lucien Favre (62) freut sich derweil über seinen neuen Schützling und sagte gegenüber der Sport Bild: "Er hatte anfangs noch ein wenig Trainingsrückstand, wir führen ihn behutsam an die Mannschaft heran. Wenn Erling fit ist, bringt er ein neues Element in unser Spiel. Wir werden ihn in unser System integrieren und dann sicher viel Freude an ihm haben."

Wegen Erling Haaland: BVB bricht mit Vereinsregel

Dass der gesamte BVB sich nun auf den neuen Torjäger freuen kann, ist einmal mehr dem Verhandlungsgeschick von Sportdirektor Michael Zorc (57) zu verdanken. Um Erling Haaland jedoch vom Gesamtpaket Borussia Dortmund zu überzeugen, musste der 57-Jährige mit einer wichtigen BVB-Regel brechen und gewährte dem Mega-Talent eine Ausstiegsklausel.

Untypisch für die Verantwortlichen von Schwarzgelb, die sich nach den zwanghaften Abgängen von Mario Götze (2013 zum FC Bayern) und Nuri Sahin (2011 zu Real Madrid) schworen, keine Ausstiegsklauseln mehr für ihre Spieler zuzulassen. Geschäftsführer Aki Watzke (60) sagte dazu im Mai 2013: "Es wird künftig bei Borussia Dortmund keine Ausstiegsklauseln mehr geben."

BVB: Ausstiegsklausel bei Erling Haaland greift erst 2022

Bei Erling Haaland, der zuletzt von BVB-Kollege Axel Witsel wieder zum Mensch erklärt wurde, hat der Klub nun eine Ausnahme gemacht, da man den Spieler ansonsten wohl nicht bekommen hätte. Viele BVB-Fans plagt nun die Angst, dass der 19-Jährige frühzeitig wieder einen Abflug aus Dortmund macht. 

Neuste Informationen der Sport Bild entschärfen die Situation aber ein wenig. Die Ausstiegsklausel im Vertrag von Erling Haaland, der mit dem BVB ein großes Ziel hat, greift nämlich erst ab 2022. Im Falle eines Abgangs kann man sich jedoch sicher sein, dass die Westfalen auch finanziell großen Profit erzielen würden. Unbestätigten Gerüchten zufolge wird die Klausel auf 60 Millionen Euro beziffert.

Erling Haaland: BVB ist zur Spitzenadresse für Europas Toptalente geworden

Mit dem Haaland-Deal können die Funktionäre des deutschen Vizemeisters offenbar gut leben. Michael Zorc, der zuletzt verriet, wie er Talente wie Erling Haaland und Jadon Sancho zum BVB lotst, betont voller Stolz: "Was die Arbeit mit jungen Spielern angeht, kann sich unsere Visitenkarte sehen lassen. Das wissen mittlerweile fast alle Top-Talente in Europa."

Video: Auch Delaney schwärmt von Haaland: "Positiv, so einen Typen zu haben"

Der 57-Jährige weiter: "Spieler wie Robert Lewandowski, Pierre-Emerick Aubameyang, Ilkay Gündogan, Ousmane Dembélé, Jadon Sancho und viele andere haben ganz spezielle Entwicklungen beim BVB genommen. Damit müssen wir uns nicht verstecken."