Klartext im Doppelpass

Erling Haaland: BVB bestätigt einen Vertragsinhalt jetzt offiziell

Erling Haaland weiß sich ins Gespräch zu bringen. Sowohl fußballerisch als auch mittels Interviews. BVB-Verantwortlicher Sebastian Kehl sorgte jetzt in einem Punkt für Gewissheit.

Dortmund – Mit seinem Doppelpack gegen den SC Freiburg konnte BVB-Star Erling Haaland noch einen persönlichen Negativ-Rekord abwenden: Beinahe hätte der schwarz-gelbe Torjäger in drei Spielen in Folge nicht getroffen. So richtig freuen konnte sich der Stürmer dennoch nicht.

PersonErling Haaland
Geboren20. Juli 2000 (21 Jahre)
Aktueller VereinBorussia Dortmund
Größe1,94 Meter

BVB-Star Erling Haaland: Ausstiegsklausel jetzt offiziell bestätigt

Nach dem Spiel beschwerte sich Erling Haaland, der BVB übe Druck auf ihn aus, was seine Entscheidung für einen Verbleib betreffe. Und die Frage erhärtet sich: Wie lange bleibt der Norweger noch im Ruhrgebiet?

Immerhin in einem Punkt sorgte Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl jetzt für Klarheit: Im Doppelpass bei Sport1 bestätigte er, dass der 21-Jährige bei Borussia Dortmund eine Ausstiegsklausel hat. Ein Umstand, der einen Transfer erleichtern könnte.

BVB: Erling Haaland hat Ausstiegsklausel – Sebastian Kehl plaudert beim Doppelpass

Dass derartige Vertragsschlupflöcher bei Borussia Dortmund nicht gerne gesehen sind, hat Geschichte. Das wohl schmerzlichste Beispiel war der erste Abgang des Ex-Dortmunders Mario Götze gen München im Jahr 2013. Beim Sport1-Doppelpass erklärte Sebastian Kehl in dem Zuge: „Ausstiegsklauseln gab es in der Vergangenheit sehr, sehr selten.“ Grundsätzlich wolle der BVB versuchen, das in Zukunft nicht mehr zu machen.

Im Fall Erling Haaland hat der Verein offenbar noch eine Ausnahme gemacht. „Er hat die Möglichkeit zu wechseln. Er hat die vertraglich zugesichert bekommen. Also hat er auch die Möglichkeit, sich zu entscheiden.“ Deutliche Worte von Sebastian Kehl. Die Ausstiegsklausel, über die bislang weitestgehend spekuliert wurde, gibt es also. Und nicht nur eine mündliche Abmachung.

Die Transfer-Gerüchte um BVB-Star Erling Haaland erhärten sich. Jetzt geht es um die Ausstiegsklausel.

BVB: Dortmund-Stürmer Erling Haaland darf sich frei entscheiden

Um den bulligen Angreifer zu halten, sollen die BVB-Chefs schon mit der Überlegung gespielt haben, die Ausstiegsklausel von Erling Haaland abzukaufen. Eine Idee, die angesichts der wirtschaftlichen Verhältnisse wieder verworfen wurde, wie Sebastian Kehl erklärte: „Das ist grundsätzlich eine gute Idee, aber nicht in dieser Zeit. Wir spielen aktuell vor 750 Zuschauern, haben alle wirtschaftlichen Zwänge und Nöte. Deshalb ist diese Lösung leider ausgeschlossen.“

Offiziell läuft der Vertrag des BVB-Stürmers bis Ende Juni 2024. Doch immer mehr Transfer-Gerüchte kommen auf. Die Hoffnung auf einen Verbleib von Erling Haaland in Dortmund über den Sommer hinaus schwindet.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner-Media

Mehr zum Thema