Verhandlungen immer verrückter

FC Bayern: BVB-Star Erling Haaland im Fokus – Kontakt zu Berater

Zwischen dem BVB und Erling Haaland geht es verhandlungstechnisch in die heiße Phase. Jetzt grätscht der FC Bayern dazwischen.

Dortmund/München - Borussia Dortmund stellt in den kommenden Wochen die Weichen für die nächste Saison. Neben einigen interessanten Duellen gegen die direkte Konkurrenz um die begehrten Champions-League-Plätze, steht auch das Thema Kaderplanung auf dem Programm. Die Zukunftsgestaltung von Sturmriese Erling Haaland ist dabei wohl das wichtigste Thema. Nun mischt sich aber ausgerechnet der FC Bayern ein.

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000 (Alter 21 Jahre), Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 Meter
Aktueller VereinBorussia Dortmund

BVB-Star Erling Haaland: FC Bayern mischt sich ein - Kontakt zu Mino Raiola

Borussia Dortmund deutete bereits an, dass der Klub bestenfalls bis Ende Februar mit einer Entscheidung von Erling Haaland rechnet. Ein längeres Hin und Her würde die Planungen der Dortmunder massiv erschweren.

Aus diesem Grund einigte sich der BVB mit Erling Haaland bereits auf einen frühen Termin für die heiklen Verhandlungen. In den Tagen nach dem Hoffenheim-Spiel am Samstag (22. Januar) soll es laut Bild das Gipfeltreffen der Klub-Bosse mit den Beratern des Norwegers geben. Die Vorzeichen könnten sich vor diesem besonderen Meeting allerdings noch einmal drehen.

BVB-Star Erling Haaland: FC Bayern hinterlegt „grundsätzliches Interesse“

Wie die Sportbild berichtet, hat sich der FC Bayern in der Causa eingeschaltet. Der Rekordmeister, der sich öffentlich regelmäßig sehr zurückhaltend über einen möglichen Transfer von Erling Haaland äußerte, soll demnach proaktiv auf Berater Mino Raiola zugegangen sein und ein „grundsätzliches Interesse“ am Spieler hinterlegt haben.

Damit reagiert der FCB offensichtlich auf die Spekulationen um einen potenziellen Abgang von Robert Lewandowski. Der Vertrag des Polen läuft im Sommer 2023 aus. Ob es darüber hinaus zu einer längeren Zusammenarbeit zwischen dem 33-Jährigen und dem FC Bayern kommen wird, ist derzeit völlig offen.

Der FC Bayern mischt offenbar doch im Poker um BVB-Star Erling Haaland mit.

BVB-Star Erling Haaland: Zukunft von Robert Lewandowski bei Bayern München unsicher

Gerüchten zufolge möchte sich der Angreifer zum Ende seiner Kariere nochmals verändern und eine neue Herausforderung suchen. Sky-Experte Didi Hamann deutete zuletzt einen Lewandowski-Wechsel an: „Überall, nur nicht in München“ könnte er noch den Ballon dór gewinnen, wie tz.de* berichtet.

Doch noch ist auch in München nichts entschieden. Auch dort wird es intensive Gespräche geben. Sollte sich Robert Lewandowski dazu entscheiden beim FC Bayern zu bleiben, ist ein Wechsel von Erling Haaland in die bayrische Landeshauptstadt wohl endgültig vom Tisch. Kommt es allerdings zu keiner Einigung, werden die Klub-Verantwortlichen ihre Bemühungen um Dortmunds Top-Star intensivieren.

BVB-Star Erling Haaland: Bayern-Interesse könnte Verhandlungen mit Borussia Dortmund beeinflussen

Dieser Umstand könnte nun auch die Gespräche zwischen dem BVB und Erling Haaland beeinflussen. Bislang gab es zumindest Andeutungen, dass zur kommenden Saison kaum ein Stürmerplatz bei einem europäischen Top-Klub frei bliebe, den der Norweger einnehmen könnte.

FC Bayern-Stürmer Robert Lewandowski könnte die Gespräche von Erling Haaland beim BVB beeinflussen.

So wurde spekuliert, dass Real Madrid etwa mit Karim Benzema in eine weitere Spielzeit gehen würde, um in der Folgesaison mit einem lukrativen Angebot an Borussia Dortmund und Erling Haaland heranzutreten. Daher hofft Dortmund, mit dem Stürmer frühzeitig nochmals eine Übereinkunft für eine weitere Saison treffen zu können. Durch das latente Bayern-Interesse könnte es nun auf der Zeitschiene zu Verschiebungen kommen. Womöglich könnte Erling Haaland nun erst einmal die Gespräche des FCB mit Robert Lewandowski abwarten und erst im Anschluss eine Entscheidung treffen. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-FOTO