Wechsel nach England

BVB und City verpassten Pep Guardiola Maulkorb wegen Haaland-Transfer

Erling Haaland steht vor einem Wechsel zu Manchester City. Jetzt offenbarte City-Trainer Pep Guardiola ein Verbot vom BVB.

Update, Mittwoch (11. Mai), 13.46 Uhr: Dortmund/Manchester – Inzwischen haben Borussia Dortmund und Manchester City grundsätzliche Einigung erzielt. Die Zahlen zum BVB-Transfer von Erling Haaland gibt es hier.

Erstmeldung, Dienstag (10. Mai), 16.26 Uhr: Der Transfer von Erling Haaland vom BVB zu Manchester City ist quasi durch. Der Stürmer wurde bereits zum Medizincheck gesichtet. Aussagen von City-Trainer Pep Guardiola erhärten jetzt die Vermutung – und lassen tief blicken.

PersonErling Haaland
Geboren20. Juli 2000 (21 Jahre)
PositionSturm

BVB-Transfer von Erling Haaland: Jetzt verrät Guardiola Ansage von Dortmund

Während Borussia Dortmund nur noch gegen Hertha BSC auflaufen muss, ehe es in die Sommerpause geht, stehen für die Sky Blues noch vier Partien an. Unter anderem gegen Wolverhampton am Dienstag Mittwoch (11. Mai).

Dass bei der Pressekonferenz vor dem Spiel das Aufeinandertreffen angesichts des bevorstehenden Haaland-Transfers in den Hintergrund rückte, verwundert kaum. So musste sich Pep Guardiola auch Fragen nach dem Wechsel des Norwegers vom BVB auf die Insel stellen. Doch er blockte ab.

BVB-Transfer von Erling Haaland: Pep Guardiola bekommt aus Dortmund und Manchester ein Rede-Verbot

Die Begründung allerdings war kurios. Denn offenbar wurde Pep Guardiola ein Verbot vom BVB sowie von seinem eigenen Verein erteilt, über den Transfer zu sprechen: „Jeder kennt die Situation. Natürlich wird erwartet, dass ich etwas sage, aber Borussia Dortmund und Manchester City haben mir verboten, etwas zu sagen, denn der Transfer ist noch nicht abgewickelt“, erklärte der 51-Jährige auf der Pressekonferenz.

Einem mehrfachen Champions-League-Sieger (als Trainer 2009, 2011 mit dem FC Barcelona) wurde also ein Maulkorb angelegt. Auch auf erneuter Nachfrage zu Erling Haaland schwieg er: „Ich darf wirklich nichts sagen, weil es rechtlich nicht abgesegnet ist.“

City-Trainer Pep Guardiola erhält ein Verbot vom BVB, was den Haaland-Transfer betrifft.

Aber auch wenn er nichts sagen wollte, ist sein Statement doch viel aussagend. Immerhin heißt es, dass der Kontakt zum BVB besteht – und dass ein Transfer des Star-Stürmers ein Thema ist. Wobei das inzwischen wohl niemanden mehr überraschen dürfte.

Rubriklistenbild: © Martin Rickett/Imago