Nach möglichem Treffen mit Xavi

BVB-Star Haaland: Barcelona-Chef sorgt auf einmal für Wende im Transfer-Poker

FC Barcelona mischt im Transfer-Poker um BVB-Star Haaland mit. Jetzt äußert sich der Chef.

Dortmund – Der Rummel um BVB-Stürmer Erling Haaland nimmt einfach kein Ende. Zuletzt herrschte Verwirrung um ein vermeintliches Transfer-Treffen in München mit Barca-Trainer Xavi. Jetzt klärt Joan Laporta, Chef des FC Barcelona, auf.

PersonErling Haaland
Geboren20. Juli 2000 (21 Jahre)
PositionSturm
Aktueller VereinBorussia Dortmund

BVB-Star Haaland: Barca-Chef sorgt für plötzliche Wende im Transfer-Poker

Es ist ein Hin und Her. Während Real Madrid das favorisierte Ziel des Norwegers sein soll, will sein Berater ihn angeblich bei den Katalanen sehen. Diese Differenzen sollen sogar schon zu einem Transfer-Streit zwischen Erling Haaland und Mino Raiola geführt haben.

Unbestreitbar jedoch ist, dass sich der FC Barcelona in der letzten Zeit immer mehr in den Fokus unterschiedlicher Gerüchte gerät. Anteil daran hat sicherlich auch Trainer Xavi, der das vermeintliche Treffen mit dem BVB-Star zumindest nicht dementierte. „Ich kann keine Details nennen, aber wir arbeiten an der Gegenwart und der Zukunft des Vereins. Ich kenne keinen Spieler, der nicht zu Barca will“, erklärte er, wie die Sport Bild berichtete.

BVB: Erling Haaland vor Transfer zum FC Barcelona? Laporta spricht Klartext

Anders als Xavi spricht jetzt aber Barcelona-Chef Joan Laporta Klartext. Der Verantwortliche machte gegenüber Mundo Deportivo deutlich: „Wir bei Barça verhandeln nicht mit einem Spieler. Wenn wir verhandeln, dann mit Borussia Dortmund.“ Damit distanzierte er sich von den Gerüchten, Gespräche mit Berater Mino Raiola und dem Norweger selbst geführt zu haben (mehr Transfer-News zum BVB bei RUHR24).

Darüber hinaus sieht er auch den Schaden der kursierenden Transfer-Gerüchte um Erling Haaland. Er betonte, er wolle „nicht über Spieler reden, weil alles, was ich sage, die Preise in die Höhe treiben könnte.“ Der BVB-Star wird ohnehin finanziell schwer stemmbar werden für die Blaugranas.

BVB-Star Erling Haaland im Fokus. Laporta sorgt für plötzliche Wende im Transfer-Poker.

BVB: Transfer-Rennen um Dortmund-Star Erling Haaland – Zukunft bleibt ungewiss

Der FC Barcelona ist hoch verschuldet – von Verbindlichkeiten in Höhe von 1,35 Milliarden Euro ist die Rede. Der BVB-Stürmer, dessen Vertrag bei den Schwarz-Gelben noch bis 2024 läuft, kann per Ausstiegsklausel den Verein aber schon in diesem Sommer verlassen. Diese soll Medienberichten zufolge zwischen 75 und 90 Millionen Euro angesiedelt sein. Hinzu kommt das Jahresgehalt für den begehrten Linksfuß.

Die Zukunft des 21-jährigen Norwegers bleibt weiterhin ungewiss. Real Madrid, FC Barcelona, Manchester City oder bleibt er doch in Dortmund? Es bleibt weiterhin ein spannendes Transfer-Rennen.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-Media